Schlagwort-Archiv: XHTML valid

“target oder nicht target” ist nicht die Frage (Blog-Parade zu externen Links)

…, sondern ob valide oder nicht und ob Bevormundung oder nicht. Michael von den Greensmilies möchte wissen, ob man externe Links mit dem target="blank" versieht und da sage ich ganz klar nein, nie und niemals! Den einfachen Grund hat Siegfried schon genannt

Dieses Attribut gehört nicht zum Standard bei html 4.01 strict, bei xhtml 1.0 strict oder bei xhtml 1.1. Ich verwende html 4.01 strict und xhtml 1.1. Also kein target. Dieses ist ein Überbleibsel aus der Zeit der Frames-Seiten und heute überflüssig.

Auf die Validität und die Abkürzungen werde ich gleich noch eingehen. Doch vorher noch ein Tipp (genauso überflüssig ist target="#", das mit Pos1 auf der Tastatur ersetzt werden kann) und weiteres Argument, das ich auch bei Antjes Beitrag schon genannt habe:

Das Problem mit dem Verlassen der Webseite ist doch das Problem des Surfers: wer die externe Seite in einem neuen Tab bzw. Fenster öffnen möchte, klickt halt mit der mittleren (oder rechten) Maustaste statt mit der linken – das ist einfach und unkompliziert und alle, die es auf den Tod nicht ausstehen können, wenn man sie bevormundet (z.B. ich), werden nicht genervt, weil sie gezwungen werden, ein neues Tab/Fenster zu öffnen.

(Hervorhebung nachträglich hier eingefügt) Antje meinte daraufhin, dass sie es komisch findet, wenn externe Links nicht extern geöffnet werden. Das verstehe ich, aber das kann für mich kein Grund sein, das Attribut zu setzen. Antjes Argument mit dem WordPress-Plugin Link Indication[1] ist eigentlich ein Argument GEGEN das target-Attribut. Denn wenn neben einem Link das Symbol für einen externen Link erscheint, dann weiß der Leser, dass er die mittlere statt der linken Maustaste klicken kann/darf[2]. [Edit]Um nicht auf den Blogautor angewiesen zu sein, gibt es dafür die Firefox-Erweiterung Link Alert.[/Edit]

Counterize II XHTML valid

Das Plugin Counterize II (deutsch, englisch) liefert alle möglichen nützlichen Statistiken und ist sicherlich bei vielen WordPress-Nutzern im Einsatz. Seit einiger Zeit gibt es auch die Möglichkeit, eine öffentlich zugängliche Statistik-Seite zu erstellen (hier sieht man meine).

Die Idee ist toll, doch leider gibt es einen kleinen Nachteil: die Seite validiert nicht[1].

Ich habe mir die Mühe gemacht, die Datei counterize.php standardkonform umzuändern. Das wird natürlich bei jedem Update wieder nötig und ist etwas ärgerlich. Der Autor des Plugins hat mich nun gebeten, meine geänderte Datei hier anzubieten, damit auch andere, denen ein valider Code wichtig ist, sich nicht die Mühe machen müssen.

Die Datei gibt es in zwei Versionen:

  • Version 1, wo alle “alten” Html-Elemente auf den neuesten Stand gebracht wurden, damit die Seite auch XHTML 1.1 valide ist.
  • Version 2, wo zusätzlich einige eigentlich falsche Tags eingefügt sind, die aber nötig sind, weil WordPress beim Speichern einer Seite automatisch Tags hinzufügt.

PS: Diesen Beitrag hatte ich gestern schon einmal veröffentlicht, aber der ist beim Providerwechsel verschütt gegangen. Genauer gesagt, ich hatte das Datenbank-Backup VOR dem Verfassen des Beitrags angelegt….

  1. Warum ist das wichtig? Bei der Checkliste für Webstandards heißt es eine den Webstandards entsprechende Seite sollte im Idealfall schlank, aufgeräumt, CSS-basierend, zugänglich, nutzer- und suchmaschinenfreundlich gestaltet sein. und Valider Coder wird schneller und besser gerendert als invalider Code mit Fehlern. Browser werden standardkonformer und valider Code bekommt einen immer größeren Stellenwert. []