Schlagwort-Archiv: Wissenschaft

Blick über den Tellerrand vom 2. November 2011

Hinweis: dies ist die letzte Ausgabe, da Google dem Reader die Shared Items-Funktion entzogen hat. Und auch sonst ziemlich verschlechtert hat.

Ohne Not abgespeckt: Der neue Google Reader ist eine große Enttäuschung (1. November 2011)

Trotzdem wäre es wünschenswert gewesen, wenn Google bei der Integration einen Schritt weiter gegangen und das Darstellen der von einzelnen User via Google+ empfohlenen Artikel innerhalb des Google Readers (und damit auch über Google-Reader-Apps) erlaubt hätte – zum Beispiel indem es die persönliche Google+-Profilseite mit den +1-Empfehlungen mit einem Button “im Google Reader abonnieren” versehen hätte.

Götter: Die einfache Antwort… (30. October 2011)

Das Buch ist stellenweise herzzerreißend traurig, dann aber auch wieder wahnsinnig lustig. Auf jeden Fall aber ist intelligent und originell. Es ist ein Buch darüber, wie man lernt rational zu denken. Und es hat einen absolut hervorragenden Schluß! Ich möchte hier auch gar nicht weiter auf den Inhalt eingehen und zuviel verraten. Lest es auf jeden Fall selbst! Es ist genau die Art von Buch, die jeder und jede gelesen haben sollte (schade das so etwas nie in der Schule gelesen wird, man könnte aus "Nation" wesentlich mehr lernen, als von Goethe, Schiller & Co).

Blick über den Tellerrand vom 26. August 2011

Mitzeichnen: Petition gegen Vorratsdatenspeicherung (24. August 2011)

Die Position und Helligkeit des Planet X am Himmel (23. August 2011)

Es ist eigentlich nicht schwer, selbst herauszufinden, was Sache ist. Um festzustellen, ob es diesen Planet X geben kann oder nicht, muss man nicht Astronomie studiert haben. Man muss kein Mathe-Genie sein und kein Computer-Programmierer. Es reicht völlig, sich an das zu erinneren, was man in der Schule gelernt hat. Und natürlich muss man bereit sein, selbst nachzudenken. Ich möchte hier einmal ganz im Detail demonstrieren, wie es im Prinzip jedem möglich wäre, die Frage nach dem Planet X für sich selbst eindeutig zu beantworten.

5 Tips That Will Save You Time in Lightroom 3 (10. August 2011)

Arctic Monkeys – Reckless Serenade (Acoustic) (10. August 2011)

Podcast – Book Launch Robcast – 10 August 2011 (10. August 2011)

Yes, it’s all Rob Shearman all the time in this week’s podcast, as we listen in on the recent launch event for Rob’s new book, Everyone’s Just So So Special. Introduced and overseen by Matthew Sweet with questions from him and the audience, the event finds the award-winning Rob chatting about the ins and outs of being a playwright, a scripter for TV and audio and a prose writer, all in typically self-effacing style.

Beetys Projekt Hörsturz: Runde 41

projekthoersturzSo, dann wollen wir mal in die nun mit Google Docs unterstützte aktuelle Runde im Projekt Hörsturz[1] eintauchen. Ist eine super Idee, dass Beety zwei Formulare angefertigt hat, in die jeder Teilnehmer seine Wertungen und seinen Vorschlag für die nächste Runde einträgt. Im Zuge dessen wurden die Wertungen auf ganze Punkte bis 10 geändert. Bei einigen Teilnehmern (die z.B. ohne WordPress unterwegs sind), hat das Verstimmung wegen totaler Blogumstellung hervorgerufen. Für mich unverständlich, denn die Einträge im Formular und die Punkte im Blog sind unabhängig, d.h. ich bewerte hier weiterhin mit halben Punkten bis 5 und rechne die Punkte fürs Eintragen um. Meines Wissens gilt das Mulitplizieren mit zwei noch nicht als Raketenwissenschaft und sollte sogar im Kopf berechnet werden können.

So, nach diesem kleinen Rant kann es endlich mit dem eigentlichen Inhalt losgehen:

Blick über den Tellerrand vom 16. Februar 2011

Die prekären Arbeitsverhältnisse der Wissenschaftler (10. February 2011)

Außer den Professoren und einigen technischen Angestellten hat fast niemand einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Ein Jobwechsel, zum Beispiel nach der Doktorarbeit oder dem Postdoc, ist fast immer mit einem Wohnortwechsel verbunden und nach neuen Stellen in der Wissenschaft wird selbstverständlich deutschlandweit, wenn nicht europa- oder weltweit gesucht. Die geforderte Flexibilität und die fehlenden langfristigen Perspektiven erschweren das Zwischenmenschliche. Viele meiner Kollegen sind entweder ohne festen Partner oder führen Fernbeziehungen. Fast alle sind kinderlos.

Doctor Who for Newbies: The Eleventh Doctor (1. February 2011)

Kill ‘em all! (30. January 2011)

Ein durchaus nicht ganz unepischer Filmmoment. Und noch während die Kamera auf dem traurigen Gesicht von Robert Sean Leonard verweilt, der zu diesem Zetpunkt noch nicht wusste, dass ihm noch ein jahrelanges Martyrium an der Seite eines gewissen Dr. House bevorsteht, wird der Film einfach abgeschnitten und der liebe Zuschauer daran erinnert, dass er garantiert noch nicht ausreichend versichert ist oder ruhig noch ein drittes Haus finanzieren könnte.

Musik in der Cloud: tunesBag wird zum Musikplayer für Dropbox (25. January 2011)

User, die für die Nutzung von tunesBag nicht in die Tasche greifen wollen, können durch die Verknüpfung mit Dropbox die Kapazität ihres tunesBag-Kontos quasi um den bei Dropbox vorhandenen Speicherplatz erhöhen – ein Schritt, der Respekt verdient, immerhin verringert tunesBag so den Anreiz für seine User, Speicher hinzuzukaufen, und ein hervorragendes Beispiel, was es heißt, die Bedürfnisse der Nutzer in den Mittelpunkt zu stellen.

Blick über den Tellerrand vom 7. December 2010

Blogparade: Musik des Jahres 2010 (1. December 2010)

Street View in Germany: Time to Panic! (29. November 2010)

I simply cannot comprehend the German panic behind Street View. If anything, Street View useful for you. If you have invited guests over, you can now simply point them to Street View, where they can look at your house or street and make those much easier for them to recognize on arrival. I’ve used Street View a lot to get a sense of orientation outside of Germany, e.g. for my last small vacation in Ireland.

Firefox & Chrome: RndPhrase: sichere und einmalige Passwörter für jede Webseite (28. November 2010)

Was macht das Add-on RndPhrase? Es verschlüsselt Passwörter schon während der Eingabe zu einer – in Abhängigkeit von der URL und einer eigenen Passphrase – vollkommen anderen, individuell unterschiedlichen Zeichenfolge.

Kostenlose Zeitschriften für Wissenschaft und Forschung (27. November 2010)

Beat!Beat!Beat! – Gratis-Download “We Are Waves” (25. November 2010)

Aktion: Der große Blogartikel-Jahresrückblick 2010 – welche Artikel sind deine Favoriten? Nennen und gewinnen ;) (24. November 2010)

Dieses Jahr möchte ich eine ähnliche Blog-Jahresrückblick-Aktion starten, jedoch den Fokus nicht auf eigene, sondern auf fremde(!) Blogartikel richten. Auf die Weise beschäftigt man sich noch einmal aktiv mit dem fast abgelaufenen Jahr 2010 und verlinkt gleich nebenbei noch ein paar Blogs. Und damit euch das Verlinken von fremden Blog-Artikeln leichter als im letzten Jahr fällt, gibt es in diesem Jahr für alle Teilnehmer sogar etwas zu gewinnen.

Blick über den Tellerrand vom 7. November 2010

How popular are Scottish albums in Scotland? (4. November 2010)

Family tree of Scottish musicians (1. November 2010)

Schreibe wie Flasche Leer – Wissenschaftsenglisch in Publikationen (4. November 2010)

Ich bin mir sicher, andere Journals führen ebenfalls Statistiken über die Publikationsraten von Artikeln aus englischsprachigen Ländern im Vergleich zu solchen mit einer anderen Landessprache. Ich wäre an weiteren Links zu solchen Dokumenten und Statistiken interessiert. Vielleicht liest ja hier auch ein Journal-Editor mir und hat Informationen aus erster Hand.

Qfly: “Wohin kann ich für 100 Euro fliegen?” (4. November 2010)

Qfly will reisefreudigen Anwendern die Frage beantworten, wohin sie von einem spezifischen Flughafen für ein vorab definiertes Budget fliegen können. Dazu geben User auf dieser Website den Abflugort sowie den Zeitraum an, an dem sie abheben möchten. Außerdem wählen sie über Schieberegler den maximalen Flugpreis sowie die Anzahl der Nächte, die sie am Zielort verbringen wollen.

Mad November Sale (28. October 2010)

Details of the Big Finish ‘Mad November Sale’ can now be revealed. The sale will go live on Saturday 30 October until 30 November at bigfinish.com and for that limited time 10 acclaimed Doctor Who titles will be available for an amazing discounted price.

Mixtape-Wichteln #2 (25. October 2010)

Die Anmeldezeit geht bis zum 14.November 2010! Am 15./16. November erhaltet ihr dann das Thema und die erforderlichen Daten eures Wichtelpartners. Dann habt ihr 4 Wochen Zeit (eben bis zum 15. Dezember) euch zu überlegen, was ihr so zusammen mixt und wie Ihr das Thema umsetzt.

Blick über den Tellerrand vom 21. August 2010

How Many Times Has Dr Who Travelled In Time? (20. August 2010)

Circle of Sound // Spot(ify) The Difference (20. August 2010)

But maybe (and this is the key point) this isn’t a supposed to be a replacement for a record collection (despite what some might suggest), maybe it’s an individual-centric radio station offering the chance to listen to the stuff you love and dip your toe in the water of things you’d like to try before buying? If I was fifteen and just getting into music this would be an invaluable database for sampling artists I’d heard about (and prevent me buying some of the howlers I’ve hidden behind the cupboard), but I was fifteen in the 1980’s and I didn’t have the plethora of other online resources (YouTube, MySpace, LastFM) that the curious fifteen year-old music fan does in 2010.

TLOBF Interview // Villagers (18. August 2010)

Hot on the heels of his Mercury Music Prize nomination, Jude Clarke got a chance to fire some questions at Conor O’Brien aka Villagers, about said nomination, lyrical inspiration and festivals.

The Doctor Who Awards (13. August 2010)

There are 11 basic catagories to vote in. Some sections have been split into sections between New Series and Classic Series as some people felt that the new series was at an unfair advantage.

HAARP: Erdbebenwaffe, Gedankenkontrolle – oder ganz normale Wissenschaft? (4. August 2010)

Blick über den Tellerrand vom 8. June 2010

BIG FINISH UPDATE (5. June 2010)

Hi guys, I am about to crack on with McGann’s second season and after which I will move onto another spin off series so I thought this was a good time to have a little catch and see how well Big Finish have done to this point. I’m sure you will agree with me that the first 25 stories saw some of the absolute finest that Big Finish would offer…

Interview: The Indelicates (5. June 2010)

Die Indelicates sind zurück. Charmant und ironisch wie immer. Der Nachfolger zu ihrem großartigen Debüt heißt “Songs For Swinging Lover” und klingt wie auch auf dem Vorgänger zeitlos. Denn wenn man nicht weiß, wann dieses Album erschienen ist, dann fällt die Zuordnung in Dekaden schwer. Die Band entschied sich, das Album vor dem physischen Release als Download zu einem frei wählbaren Preis anzubieten. Auch für umsonst, wenn man das möchte. Ich finde diesen Schritt nach wie vor interessant, gerade wenn sich eine doch relativ unbekannte Band dazu entschließt. Noch dazu finde ich das neue Album sehr gut, und so kam ich nicht umhin, Julia Indelicate (wieder einmal) ein paar Fragen zu stellen.

Fotos per E-Mail über Flickr in den eigenen Blog posten. (2. June 2010)

Ihr braucht dazu ein Mobiltelefon oder von mir aus auch einen Computer, auch wenn es in meinem Fall dann irgendwie am Ziel vorbei schießt, das/der E-Mails mit Anhängen versenden kann. Des weiteren einen Flickr-Account und einen (WordPress-)Blog. Es funktioniert auch mit anderen Blogs, ich werde es hier aber am Beispiel eines selbst gehosteten WordPress-Blogs machen.

Blick über den Tellerrand vom 13. May 2010

Hinweis: Aufgrund des Feiertags findet das Liedzeilen-Quiz heute nicht statt

Der Stoff aus dem der Kosmos ist (13. May 2010)

Dabei wäre es so einfach, hier vernünftige Informationen zu finden. Gerade zu diesen Themen; zu Kosmologie, Urknall, etc gibt es jede Menge gute populärwissenschaftliche Bücher. Wer wissen will, was die Wissenschaftler hier wirklich treiben, der findet genügend Material – und auch wenn die eigentliche Forschung enorm komplex und mathematisch anspruchsvoll ist lassen sich die Grundkonzepte und wichtigsten Ergebnisse doch gut vermitteln.

robin hood – der historische hintergrund (13. May 2010)

da johann ohneland 1216 starb, muss der neue film also zwischen 1199 und 1216 spielen, und da robin hood in richards armee in frankreich war wohl eher früh in dieser zeitspanne. wir werden also nicht wie gewohnt von “prinz john” hören, sondern von “könig john”. falls elenore von aquitanien nicht nur in rückblenden vorkommt können wir sogar noch näher spezifizieren wann der film spielt, den sie starb bereits 1204.

Android-Tipps, die zweite – neue App-Empfehlungen für’s Handy (12. May 2010)

Aber auch bei uns steigt die Nachfrage und nicht zuletzt im direkten Bloggerdunstkreis wird hier und da ein neues Adroid-Handy gesichtet. Grund genug, nochmal ein wenig in meinen in letzter Zeit genutzten Apps zu stöbern, um euch ein paar neue Empfehlungen zu geben, welche Programme man sich unbedingt auf’s Handy laden sollte! Bis auf einige Apps, bei denen ich drauf hinweise, sind übrigens alle erwähnten kostenlos!