Schlagwort-Archiv: imeem

Song des Tages: Lego Castles – Triangles [kostenloser Download]

Nach nur acht Monaten bin ich endlich dazu gekommen den kostenlosen Summer’s Here-Sampler des Eardrums-Label zu hören. Aber es hat sich gelohnt, denn ich habe wieder einmal einen fantastischen Song entdeckt. Die Suche nach der Band Lego Castles gestaltet sich aufgrund des Names schwierig, aber z.B. bei Last.fm kann man den Song Triangles anhören.

Erinnert am Anfang ganz entfernt an Architecture in Helsinki und The Streets, geht dann aber schnell über in einen klingeligen und ohrwurmigen Indiepopsong, der genau meine Geschmacksnerven trifft. Ein Video gibt es leider nicht, aber bei imeem bin ich fündig geworden und präsentiere den Song nun auf diese Weise.


Triangles – Lego Castles

Wer darauf anspringt oder generell auf diese Musikrichtung steht (und es letztes Jahr verpasst hat), der kann die zwei Sommersampler runterladen bei Eardrums: Vol 1, Vol 2. Zu beiden Zusammenstellungen gibt es ausführliches Zusatzmaterial in Form von PDFs (Künsterinfos, Songdaten, Albumart).

Grundsätzlich, immer, überall und sowieso höre ich Musik (Beetys Blog-Parade)

Wenn eine Blog-Parade zum Thema Musik gleich im Titel mit Fragen versehen wird (Wie, wann, wo, wieso hörst du Musik?), dann antworte ich darauf natürlich sofort in der Überschrift!

Da diese Antworten aber wahrscheinlich wenig Aussagekraft haben und der Beety auch noch mehr im Text gestellt hat, ist mein Beitrag hier noch nicht zuende. Fangen wir also an:

  1. Wann hörst du hauptsächlich Musik? Zuhause, bei der Arbeit? Bei bestimmten Tätigkeiten?
    Eigentlich immer, d.h. der erste Griff nach dem Weckerklingeln gilt dem Radio, welches bis zum Aufstehen läuft (20 min). Bis zum Verlassen der Wohnung läuft entweder Musikfernsehen (ja, morgens spielen die öfter mal hörbare Musik), das Radio, mp3-Player oder Handy (letztere als Notlösung per Kopfhörer). Unterwegs höre ich per mp3-Player (iRiver T30, iPod nano, LG KF750), auf der Arbeit per Computer (mp3, last.fm, laut.fm, hypemachine, imeem, usw. – früher: Pandora). Abends dann per Anlage (Radio, CD), Laptop, Handy, mp3-Player (angeschlossen an Boxen) und zwar bis ich eingeschlafen bin.
  2. Zu welcher Gelegenheit darf Musik auf keinen Fall fehlen und wann könnt ihr die Beschallung durch Musik gar nicht ausstehen?
    In meiner Antwort zur ersten Frage könnte evtl. der Eindruck entstehen, dass ich in wachem Zustand immer Musik höre und das trifft zu! Es gibt nur wenige Gelegenheiten, wo ich keine Musik höre und dann liegt es eher daran, dass keine oder nur unerträgliche Musik verfügbar ist.

Song des Tages: Kaiser Chiefs – You Want History

Gestern abend waren die Kaiser Chiefs bei der Campus Invasion in Jena (Fotos) und dort haben sie einen neuen Song vorgestellt: You Want History. Das Album wird im September kommen und von Mark Ronson produziert. Ich kann es kaum erwarten, denn der Song klingt zwar zunächst ungewohnt poppig, kriegt dann aber die Kurve und erinnert sehr an die frühen B-Seiten, die mir sehr, sehr gut gefallen.

Um den Song hier zu präsentieren, bin ich auf Video-Suche gegangen, da die Kaisers den Song schon seit einem halben Jahr bei diversen Live-Auftritten vorgestellt haben, doch eine richtig gute Aufnahme gab es nicht. Das folgende Video ist ok hinsichtlich Sound- und Videoqualität, so dass man einen Eindruck vom Song bekommt:

Alternativgeschichte

Und zum Vergleich, dass der Song wirklich an die alten B-Seiten erinnert (z.B. Less is more), hier meine imeem-Playliste aller KC-B-Seiten in chronologischer Reihenfolge (plus einige Coverversionen):

Kaiser Chiefs B-Sides (Direktlink für registrierte Nutzer)

Nochmal: Glasvegas – Geraldine

Gestern schrieb ich noch, dass das Video von Geraldine nicht einbettbar ist und heute habe ich es doch noch gefunden und zwar bei Last.fm, wo Song und Video beide in einer einbettbaren Version verfügbar sind. Das Video auf der Last.fm-Seite wird zwar nicht gezeigt, weil es “nicht in meiner Region verfügbar” ist, doch hier funktioniert es. Enjoy!

GlasvegasGeraldine

Das große Dilemma an der Geschichte bleibt, dass der Song angeblich schon seit Sonntag bei iTunes verfügbar sein soll, aber da scheint die Band vollkommen unbekannt zu sein. Liegt wohl an der Ländersperre, es kommt der Hinweis, dass diese Titel momentan nicht in meinem Land verfügbar seien. Und das, wo ich die vorherigen Singles alle dort gekauft habe…

Wer mehr von Glasvegas hören möchte, dem empfehle ich meine imeem-Playliste mit allen bisher verfügbaren Songs, die im gestrigen Beitrag eingebettet ist (für nicht registrierte Nutzer).

Song des Tages: Glasvegas – Geraldine

Der heutige Song des Tages ist keine zufällige Entdeckung, sondern ein Song, den ich schon länger kenne, aber Geraldine erscheint heute und ist damit die vierte Single von Glasvegas[1]. Es ist allerdings die erste, die auch als CD und nicht nur als Download oder Vinyl erhältlich ist. Meine vorbestellte CD ist noch nicht angekommen und deshalb gucke ich mir solange das Video bei YouTube an (kein Embedding möglich). Alternativ ist es auf der MySpace-Seite zu sehen und der Song zu hören. Eine Demoversion des Songs gibt es als kostenlosen Download (s.u.).

Der Song handelt von einer befreundeten Sozialarbeiterin namens äh Geraldine und wenn der Hype vom NME (Songwertung 9/10) nur ansatzweise Wirkung zeigt, dann sollte der Erfolg sicher sein. Abgesehen davon, ist die Musik wirklich fantastisch und erzeugt einfach eine unglaubliche Energie, dass man wochenlang durcharbeiten möchte.

Wie kann man die Single käuflich erwerben?
Als CD bei Amazon (UK-Import für €6,99) oder direkt im Columbia-Shop (£1,99 plus Versand). Dort gibt es auch die zwei Vinyl-Versionen oder einen Bundle Deal mit CD, 2 Vinyl und 4 Postkarten.
Als Download soll die Single bald im iTunes Store verfügbar sein. Die anderen Singles gibt es dort leider nicht mehr, auch nicht im indiestore. Sie sind nur noch vereinzelt als Vinyl zu haben.

Wo ich nun schon kein Video einbinden durfte, gibt es ein paar Songs zum Anhören von der Band, die mir schon seit Anfang des Jahres sympathisch ist. Daddy’s Gone ist mit Abstand mein meist gehörter Song (Beitrag mit Video) und auch die Abspielraten der anderen zwölf, die ich habe, sind sehr hoch.