Schlagwort-Archiv: GSC 2011

GSC 2011: Ergebnisse

Hallihallo und herzlich willkommen zur Verkündung der Abstimmungsergebnisse des GSC 2011! Nach dem kleinen Statisikbeitrag gibt es nun den eigentlich wichtigen mit den tatsächlichen Zahlen.

Vorbildlicherweise haben 27 der 28 Teilnehmer ihre Stimmen abgegeben. Leider hat ein Teilnehmer uns und mich und alle vergessen und kein Lebenszeichen von sich gegeben. Damit die Stimmen der anderen für dieses Land nicht wertlos sind, ist eine Jury in Form von Gamlor eingesprungen – extra herlichen Dank an dieser Stelle! Ein weiteres Dankeschön an adastra für das Zusammenstellen einer YouTube-Playliste mit 25 der 28 Songs.

Die Ergebnisse habe ich in einem Google-Spreadsheet zusammengefasst. Die Punkte habe ich zweimal aus den E-Mails übertragen und dreimal unabhängig zusammengerechnet. Sollten sich dennoch Fehler eingeschlichen haben, bitte melden! Um es ein bisschen spannend zu machen, füge ich einen Screenshot der Punktevergabe von allen Teilnehmer in absteigender Reihenfolge ein:

GSC 2011: Statistiken zur Abstimmung

Die Abstimmung für den GSC 2011 lief heute nacht aus und die Ergebnisse stehen (fast) fest![1] Aber um es noch ein wenig spannend zu machen, wird es heute erst ein paar Statistiken zur Abstimmung geben und morgen dann die Auflösung und Punkteverteilung.

GSC 2011

Wie ich bei Twitter mitbekommen habe, passte das wunderbar mit dem Timing zum Vorbild ESC und Ihr seid hoffentlich in der richtigen Stimmung für ein paar Zahlen zu Songs aus ganz Europa (und Asien). Folgende Dinge kann ich schon jetzt verraten:

  • Der Song mit den meisten Stimmen ist nicht der Song mit den meisten Punkten.
  • Ein Song hat die Teilnehmer gespalten, denn es wurden nur entweder 12 oder 1 Punkt(e) vergeben.
  • Umgekehrt gab es einen Song, der lauter Wertungen zwischen fünf und acht Punkten bekam.
  • Es hat jedes Land mindestens vier Stimmen erhalten.
  • Der Musikgeschmack der Teilnehmer war nicht nur breit gefächert, sondern auch oft (für mich) überraschend. So schneiden einige Songs wesentlich besser bzw. schlechter ab, als ich das vermutet hätte.

So sieht übrigens ein Teil der Tabelle aus, in der die Ergebnisse eingetragen werden:

GSC-Abstimmung: Verteilung der Stimmen

Bei der Twitterumfrage (Ergebnis) wurde 82x abgestimmt und erfreulicherweise gibt es nur auf den Plätzen 7-11 zwei Gleichstände. Soweit ich das beurteilen kann, verlief die Umfrage fair und wird zugelassen. Die Reihenfolge der letzten vier Plätze werde ich durch meine Stimme auflösen.

GSC 2011 – Zuschauerabstimmung

Die Vorstellungsrunde im GSC 2011 ist beendet und nun beginnt die Abstimmphase, die bis zum 13. Mai um 23:59 läuft. Jeder der Teilnehmer stellt bis dahin seine Top 10 zusammen und schickt sie an mich. Bis zur Veröffentlichung der Ergebnisse bleibt die Punktevergabe geheim!

Doch in diesem Beitrag soll es um die Zuschauer gehen, die ebenfalls eine Stimme haben und somit zu 1/29 das Ergebnis beeinflussen können[1]. Um zu wissen, welche Songs zur Auswahl stehen, gibt es hier die Tabelle mit den Links zum Beitrag und darunter die Abstimmung zum Ankreuzen. Die Anzahl der Antworten wird (leider) nicht überprüft und ich bitte Euch maximal fünf Antworten abzugeben.

Hinweis: Startnummer 26 fehlt

1. Estland 8. Slowakei 15. Belgien 22. Serbien
2. Portugal 9. Dänemark 16. Ukraine 23. Griechenland
3. Österreich 10. San Marino 17. Schweiz 24. Italien
4. Spanien 11. Ungarn 18. Niederlande 25. Georgien
5. Finnland 12. Rumänien 19. Schweden 27. United Kingdom
6. Polen 13. Irland 20. Frankreich 28. Israel
7. Türkei 14. Malta 21. Island 29. Norwegen

Hinweis an die Teilnehmer: Ihr dürft die Umfrage natürlich gerne weiterverbreiten (einbetten in eigenen Beitrag, twittern etc – Link).



  1. Sollte ich das Gefühl haben, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht, werde ich das Ergebnis der Zuschauerumfrage nicht werten. []

GSC 2011 – Startnummer 29: Norwegen

Norwegen (GSC 29)Hurray! Der 28. Titel mit der Startnummer 29 bildet das Schlusslicht dieser turbulenten GSC-Vorstelllungsrunde. Wir machen einen letzten Sprung quer über Europa und bleiben außerhalb der EU. Das Land der Fjorde und Wasserkraftwerke wird vertreten von Beam. Viel Spaß!

Kaizers Orchestra ist eine von Norwegens faszinierendsten Bands der letzten Jahre. Sie singen nicht nur auf Norwegisch (um genau zu sein, im Jæren-Dialekt aus der Region um Stavanger), sie machen auch einzigartige Musik, die man beim besten Willen nicht in irgend ein Genre oder einen Stil einordnen kann. Die meisten ihrer Songs erinnern durch ihren stampfenden harten Rhythmus an Maschinen und Arbeitsprozesse der Industrie. Sie benutzen Ölfässer, Autofelgen, metallene Mülltonnen, Brecheisen, Hammerstiele und ein Harmonium, um diesen schnaufenden, donnernden, scheppernden und dröhnenden Klang zu erzeugen. Deshalb klingen ihre Songs oft roh und ungehobelt, obwohl jeder Klang und jede Note präzise gesetzt und geplant wurde. Dass die Bandmitglieder ihr Metier verstehen, zeigen die 6 bisher erschienen Alben, die Elemente aus den verschiedensten Musikstilen beinhalten!

GSC 2011 – Startnummer 28: Israel

Israel (GSC 28)Bevor wir den GSC abschließen, machen wir einen weiteren Ausflug nach Asien und besuchen das kontroverse Land Israel. Eher bekannt für Blutvergießen und Wissenschaft, lässt dich trotzdem gute Musik entdecken und der Mann dafür ist beetFreeQ.

Obwohl ich relativ spät dazu kam, mir ein Land für den GSC 2011 zu sichern, waren meine Favoriten noch frei. Weil Favorit Nummer 1 Norwegen bereits in sehr guten Händen ist, hatte ich mich für Israel entschieden, denn die dortige Musikszene hat wirklich geniale Bands hervorgebracht. Ganze zehn Künstler ließ ich zum Vorentscheid antreten und erst ganz am Ende konnte sich eine Band hauchdünn gegen den fast geschlossen direkt dahinter liegenden Rest durchsetzen: Monotonix.

Das Trio aus Tel Aviv hatte sich dem rauhen, schmutzigen Garage Rock verschrieben und nach und nach in Israel und langsam auch den USA einen Namen gemacht. Ihr Ruf eilte ihnen oft bereits voraus, denn ihre Live-Shows gehörten zu dem Wildesten, was man sich antun kann und wurden schon oft vorzeitig durch Polizeieingriffe beendet. Ich spreche in der Vergangenheit, weil die Band sich leider gerade diesen März nach nur zwei Alben aufgelöst hat. Das soll uns aber natürlich nicht daran hindern, ihre energiegeladene Musik zu genießen.

Mit “Set Me Free” schickt die Band ihren kleinen Indie-Hit des Debutalbums ins Rennen. Der Song geht nicht zuletzt dank seiner Drums sofort ins Ohr und wird euch einen hoffentlich genauso angenehmen Ohrwurm bescheren wie mir! Ich bin auf eure Meinungen gespannt!

Monotonix – Set Me Free


[DirektFree]

GSC 2011 – Startnummer 27: United Kingdom

UK (GSC 27)Ja, richtig gelesen, die Startnummer 26 fällt aus und wir springen gleich zur 27, die eigentlich die Niederlande gewesen wäre, aber getauscht wurde von Jess mit dem Vereinigten Königreich. Soll da ja heute angeblich ein großes Ereignis stattfinden und von daher passt das auch. Da dieser als letztes eingereichte Beitrag für mich als Veranstalter der nervenaufreibenste war, schweige ich nun und überlasse der Teilnehmerin das Feld.

Großbritannien oder auch das Vereinigte Königreich

Heute heirateten Kate und William, dadurch war das Land, welches ich mir dieses Jahr als Herausforderung schnappte, in aller Munde. Eine perfekte Gelegenheit eine Band aus genau diesen Staat ins Rennen um den Sieg beim GSC 2011 zu schicken. Quer über die Insel kam auch viele gute Musik hierüber und ich hatte einiges mit der Auswahl zu tun. Ein Vorentscheid entschied dann, wer die Herausforderung annehmen darf.

Dieses Jahr darf die Band „Hurts“ die Chance ergreifen den Inselstaat zu vertreten. Den meisten dürfte sie ein Begriff sein durch den Song „Wonderful life“ oder den ausgesuchten Titel „Stay“ aus dem Film „Kokowääh“. Für alle, die das vergnügen mit „Hurts noch nicht hatten, gibt es hier ein paar kurze Facts. Die zweiköpfie Synthi-Popband um Theo Hutchkraft und Adam Anderson aus Manchester wurde erst vor knapp 2 Jahre gegründet und schaffte in kürzester Zeit den internationalen Durchbruch.

Genug geredet. Jetzt dürft ihr euch den Song „Stay“ anhören. Viel Spass damit!

GSC 2011 – Startnummer 25: Georgien

Georgien (GSC 25)Wir reisen erneut ans Schwarze Meer, allerdings diesmal in ein Land, das eher als Schauplatz für James Bond-Filme herhalten könnte, denn für Urlaube.

Im Rahmen des GSC hatte Nummer Neun die undankbarste Aufgabe, denn der englische Name dieses Staates stimmt mit einem US-Bundesstaat überein und macht das Suchen nach Musik sehr schwer. Und die einzige bekannte Künstlerin trat schon letztes Jahr an. Aber wie immer gilt Aufgeben nicht und es ließ sich dann doch genug gute Musik auftreiben für einen Vorentscheid. Und nun zum Siegerkandidaten.

Georgien, das kleine Land ganz im Osten von Europa, hat grade mal die Größe von Bayern, aber dafür eine lange Musiktradition. Laut Wikipedia war die Entwicklung der georgischen Musik der europäischen um mindestens dreihundert Jahre voraus. Die wohl bekannteste Vertreterin Georgiens in der aktuellen Popmusik ist Katie Melua. Die Wahl-Londonerin trat bereits im vergangenen Jahr beim GSC an.

In diesem Jahr wird Georigen von der Band Eldrine vertreten. Sie haben sich bei der nationalen Vorausscheidung souverän durch gesetzt. Eldrine sind eine Rockband und geben Linkin Park als ihre Vorbilder an. Man hört es dem hier vorgestellten Song – One More Day – auch durchaus an. Mit diesem Rocksong haben sie es sogar geschafft, sich für den poppigen Eurovision Song Contest qualifiziert und werden dort neben den ganzen Glitzersternchen auftreten, was ihnen auf jeden Fall schon mal einen Sympathiepunkt einbringt.

Nun aber genug der Wort – viel Spaß mit Eldrine aus Georgien und One More Day!

GSC 2011 – Startnummer 24: Italien

Italien (GSC 24)Wir bleiben in Urlaubsstimmung und besuchen das Land der Medienmogule und schnell wechselnden Regierungen. Oder so ähnlich. Langsam gehen mir die Einleitungen aus. Deswegen übergebe ich das Wort an den Mann mit der unaussprechnlichen Abkürzung als Namen.

Italien – das Land der Oper? Auch, aber ich mag’s lieber rockig, und entsprechend waren meine Vorgaben in meinem kleinen Vorentscheid. Der war aber offen für andere Vorschläge, und dabei konnte beetFreeQs Alternativvorschlag von Ennio Morricone – den ich lieber nicht nehme, weil ein bekanntes Instrumental eines Altmeisters m.E. eher nicht so gut zum GSC passt – genauso “viele” Stimmen einheimsen wie die seit 1993 aktive Crossover/Nu-Metal-Band, die sich nach einer Turiner Buslinie benannt haben und die ich hier ins Rennen schicke: Linea 77.

Inwiefern der Wikipedia-Vorwurf des “veralteten Sounds” gerechtfertigt ist – auch bei diesem neueren Stück von 2008? Entscheidet selbst:

GSC 2011 – Startnummer 23: Griechenland

Griechenland (GSC 23)Wir hüpfen weiter nach Süden und landen im Land der Dichter und Denker und Schulden und Urlauber. Dort begrüßt uns oggy mit seiner Auswahl für den diesjährigen GSC.

Letztes Jahr versuchte ich mich daran, deutschen Schlager beim GSC anzupreisen – mit mäßigem Erfolg. Nachdem Deutschland in diesem Jahr nicht antreten darf, habe ich mich dazu entschlossen, für Griechenland anzutreten. Der Vorentscheid verlief dieses Jahr ganz klassisch. Auch wenn ich während der Abstimmung noch weitere Vorschläge zugelassen habe, hat sich in meinem Ohr letztlich auch der Song durchgesetzt, den ich von Beginn an favorisiert hatte.

:: Tagestexte präsentiert also in diesem Jahr für Griechenland: BO & Kristina S – Kane me na trelatho. Bezeichnen wir es als Greek-Pop mit Rap-Beilage. Meiner Meinung nach absolut Ohren-tauglich – vielleicht ja auch für euch. ;)

BO ist ein griechischer Rapper, der unter anderem schon den Olympia-Song 2004 präsentiert hat. Mit Kristina S hat er sich eine talentierte Sängerin an die Seite geholt. Aber genug der langen Worte… Ich wünsche euch viel Spaß beim Zuhören und Bewerten!

Also: Griechenland, 12 points! ;)