Schlagwort-Archiv: Grooveshark

Beetys Projekt Hörsturz: Runde 61

projekthoersturzDie aktuelle Runde im Projekt Hörsturz[1] steht wieder an, wie man an zwei beitragslosen Wochen im Blog sehen kann. Also immer ran an die Musik:

  1. Various Cruelties – Great Unknown (von JuliaL49)
    Perfekter Pop. Punkt. Brauch man gar nicht kleinreden.
    Punkte: 4,5 von 5
  2. Autobot – der nächste Song heisst “Fick dich” (von Sebastian)
    Bei solchen Titeln geht bei mir zunächst das Vorurteilsschild hoch. Aber die Gitarre beruhigt mich erst mal. Passt eher in die 80er, was prinzipiell in Ordnung geht. Textlich aus der Feder eines pubertären Gerkänkten, aber noch gerade auf der richtigen Seite. Knackig kurz.
    Punkte: 3,5 von 5
  3. The Electric Prunes – Sold To The Highest Bidder (von Michael)
    Hier rächt es sich, dass ich zu lange gewartet habe, denn Grooveshark ist nun nicht mehr erreichbar. Auch nicht mit dem von Beety empfohlenen Addon. Aber der internationale Mensch von heute hat ja Spotify und da gibt es den Song.
    Lohnt sich auch. Osteuropäisch hatten wir in letzter Zeit öfter, aber hier ist es sehr westlich verpackt und stilistisch haben die Pflaumen es drauf.
    Punkte: 4 von 5
  4. Lana Del Rey – National Anthem (von David)
    Dieser Track ist nun nicht bei Spotify verfügbar, weil das Album erst nächste Woche erscheint. Aber wofür gibt es WAWSTSF?! Dieses Stück ist nun nicht dazu geeignet die überhypte Dame zu mögen. Sie sollte lieber bei Kleidung und Freizeitaktivitäten bleiben. Viel zu aufgebläht und elektronisch aufgemotzt.
    Punkte: 2 Punkte

Konnas 52 Songs #14: Sehnsucht

Konnas Projekt 52 SongsWenn beim 52 Songs von Konna[1] aufgerufen wird, zu Sehnsucht einen Song beizusteuern, wird es ob der Fülle kompliziert. Ich habe mir der Einfachheit halber ein Album ausgesucht, das dieses Thema in allen Spektren und Bandbreiten abdeckt. Dabei geht es hauptsächlich in die romantische Ecke, jedoch weniger klassisch aufgearbeitet, sondern eher mit Abgeklärtheit und Erfahrung. Oder auch mal mit Humor. Daneben nehmen vertane Chancen und unerfüllte Lebensträume großen Raum ein. All das in zwei platzsparenden CDs untergebracht bzw. damals auf vier Schallplattenseiten. Die Rede ist von The River, dem wahrscheinlich besten Springsteen-Album, das vor ziemlich genau 31 Jahren veröffentlicht wurde.

Wie schon gesagt, könnte man eigentlich jeden Song unter dem Banner Sehnsucht veröffentlichen. Entschieden habe ich mich für den Titelsong, denn der packt unglaublich viel davon in den Text und die Performance:

Bei Grooveshark gibt es fast das komplette Album zu hören. Oder bei Spotify, so man denn einen Account hat.

  1. Für Uneingeweihte: Ähnlich wie beim Foto-Projekt 52 wird jede Woche ein Thema vorgegeben, zu dem die Teilnehmer einen Song vorstellen. Mehr dazu auf der Projektseite. []

Konnas 52 Songs #1: Guten Morgen

Konnas Projekt 52 SongsBlogprojekte mit wöchentlichem Thema starten geballt zum Jahresanfang und hier kommt ein Gegenbeispiel, das passend zur KW 27 beginnt: Konnas Projekt 52 Songs läuft wie ähnlich gelagerte Projekte so ab, dass jede Woche ein Thema vorgegeben wir und die Teilnehmer einen passenden Song dazu vorstellen.

Im ersten Thema geht es um Guten Morgen! und da gehe ich sofort an den Start, denn da kommt nur Monday Morning von Fleetwood Mac in Frage (Spotify-Link):

Es geht im Song um eine Fernbeziehung und dass man sich nach anfänglicher Freude schnell auf die Nerven geht. Das ist zwar kein typisches Montagmorgen-Thema, aber die flotte Stimmung des Songs ist perfekt geeignet, um die Woche zu beginnen. Ich höre übrigens morgens keine Musik mehr, seitdem ich mein Radio aussortiert habe. Geht überraschenderweise auch ohne.

Beetys Projekt Hörsturz: Runde 43

projekthoersturzBevor hier ab morgen (jaha, ab morgen!) die GSC-Beiträge beginnen, wende ich mich einer anderen Blogger-Musikaktion zu. In der aktuellen Runde im Projekt Hörsturz[1] ist wieder Normalität angesagt, sowohl vom Thema als auch für den Vorschlag.

Um Euch und mich zu verwirren, verwende ich weiterhin die Fünf-Punkte-Skala mit Halbschritten. Und los:

Blick über den Tellerrand vom 6. October 2010

A World Without John Peel – 6 Years On (6. October 2010)

Every army needs a leader; for those with a passion for alternative and interesting music John was without doubt the commander-in-chief. In recent years the influx of media from seemingly never ending sources has bombarded the music fan like never before, but the downside of this vast amount of choice is how to find the needles in the haystack. John, it seemed, could run through the fields and come out looking like a volunteer at the local acupuncture college. Although it may have seemed effortless, his time spent ploughing through mail bags of mediocrity, motivated by an urge to find great stuff alongside a sense of guilt that he wasn’t listening to it all yielded spectacular results throughout his illustrious career.

TUESDAY TEST: DOCTOR WHO | 42 Webs (5. October 2010)

This week test is a subject near and dear to my heart: Doctor Who!! Now I could be mean and fill the test with Classic Who, but I would lose the Nu Who fans, so I tried to make it fair. This will be a nice combination of Nu and Classic Who.

Live Sessions /// Eine Zusammenstellung (5. October 2010)

Spätsommer-Abend-Mixtapes als Playlisten [nun vollständig]

Wie versprochen liefere ich Bilder und abspielbare Playlisten für die beiden endgültig-Spätsommer-Abend-Mixtapes nach. Mein ursprünglicher Plan, auch in Spotify die Songs zusammenzustellen, scheiterte am seltenen Geschmack von mir und Graval. Also muss Grooveshark herhalten. Mit den bereitgestellten Songs gibt es nur Lücken von vier bzw. acht Songs in den jeweiligen Mixtapes, die zum Glück durch Upload geschlossen werden können. Zumindest theoretisch, denn es gibt momentan einen Fehler beim Upload und heute habe ich es trotz mehrfacher Versuche nicht geschafft, die Songs hochzuladen[1]. Die werden nachgereicht, sobald der Fehler behoben ist. Playlisten sind komplett!

Mixtape von Graval

  1. Barenaked Ladies – Pollywog in a Bog
  2. Kupek – I Need Some Fine Wine, and You, You Need to Be Nicer
  3. Ros Serey Sothear – Chnam Oun Dop Prum Moy (I’m 16 Years Old)
  4. Buddy Holly – Dearest
  5. Charlie Winston – My Life As a Duck
  6. Kupek feat Faux Photos – Cavity Search
  7. Sportfreunde Stiller – Auf Der Guten Seite
  8. Adam Green – Tropical Island
  9. Beck – The New Pollution
  10. James Morrison – Man in the Mirror
  11. Feist and Ben Gibbard – Train Song
  12. Simon Bookish – Prince of Wales
  13. Eagle Eye Cherry – Save Tonight
  14. The Proclaimers – Life with You
  15. Chief – Night and Day
  16. Placebo – Song to Say Goodbye
  17. William Fitzsimmons – You Still Hurt Me
  18. Crash and the Boys – I’m So Sad, So Very Sad
  19. Just Jack – The Day I Died
  20. Farin Urlaub Racing Team – Die Leiche
  21. Arctic Monkeys – Balaclava
  22. The Killers – Sam’s Town
  1. Ich hoffe nicht, dass die trotzdem irgendwo gespeichert werden, denn dann habe ich nach Beheben des Fehlers Dutzende Male dieselben Songs im Profil. []