Edinburgh im Film: Sunshine on Leith (Trailer)

Im Oktober startet (im UK) ein Film, dessen Name einigen bekannt vorkommen sollte, denn Sunshine on Leith ist ein Album/Song der Proclaimers[1]. Anscheinend inspirierte das Album ein Musical über zwei Freunde, die aus Afghanistan zurückkommen. Klingt jetzt nicht so außergewöhnlich, aber man sieht viel von der Stadt (zumindest laut Trailer), hört viel schottischen Akzent und kleine Dramen überraschen gerne mal.

Das erste Mal vom Film gehört habe ich vor einigen Monaten, als die Szenen am National Museum (gegen Ende des Trailers) aufgenommen wurden, da Freiwillige gesucht wurden.

Ob und wann der Film nach Deutschland kommt, weiß ich nicht. Hat jemand mehr Infos?

  1. Das Album enthält auch einen Ohrwurm. Alle zusammen jetzt singen “But I would walk 500 miles//And I would walk 500 more//Just to be the man who walked 1000 miles//To fall down at your door”. Bittedankeschön. []

Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 9

Es ist nun mehr als die Hälfte geschafft und die Woche verlief voll nach Plan! Das lag zum Teil daran, dass ich den für gestern geplanten Parkrun verschoben habe. Ob es nächste Woche klappt, weiß ich noch nicht, da es ein volles Wochenende wird. Doch dazu entsprechend mehr im zugehörigen Beitrag.

Mein Gluteus Medius-Training nimmt so langsam Formen an und ich habe einige Übungen ausprobiert und zusammengestellt, die ich an den trainingsfreien Tagen durchführen werde. Man darf gespannt sein.

1. Session am Dienstag Morgen – Langsamer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 50 min 50:06 min
Puls 137 bis 143 im Durchschnitt 156
Tempo 6:46 min/km 5:33 min/km
Distanz 7,4 km 9,0 km
Höhenunterschied - 51 m

Ein lockerer Lauf rund um den Campus. Die einzige Besonderheit war, dass ich ausprobiert habe, wie es ist, das Handyarmband rechts zu tragen, um zu sehen, ob das meine Balance (Knie) ändert. Als Ergebnis hatte ich einen leicht tauben Arm, was eher kontraproduktiv war. Die Frage ist nur, woran es lag und ich werde das nochmal prüfen müssen.

2. Session am Donnerstag Morgen – Intervalltraining

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 10 min EL, 3×8 min mit 5 min TP, 20 min AL 64:00 min nach Vorgabe
Puls 132 bis 138 bzw. 171 bis 177 im Durchschnitt 164
Tempo 7:09 min/km bzw. 5:28 min/km Durchschnitt 5:47, schnell ca. 5:20

Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 8

Die Woche war relativ unspektakulär in Laufdingen, da die Festivals mich nun voll im Griff haben. Ich habe einige Übungen ausprobiert, aber noch nicht die richtigen gefunden, d.h. ohne komplizierte und teure Trainingsgeräte. Das trug dazu bei, dass diese Routine noch nicht fester Bestandteil meines Tagesablaufes ist. Das sollte sich jedoch bald ergeben. Bzw. muss einfach.

1. Session am Mittwoch Morgen – Langsamer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 60 min 59:11 min
Puls 135 bis 141 im Durchschnitt 171
Tempo 6:56 min/km 5:54 min/km
Distanz 8,6 km 10,03 km
Höhenunterschied - 103 m

Die Zeit und der Puls lassen es nicht vermuten, aber das war ein lockerer Lauf an meinem letzten Urlaubstag.

2. Session am Donnerstag Morgen – Intervalltraining

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 10 min EL, 2×10 min mit 5 min TP, 20 min AL 55:00 min nach Vorgabe
Puls 132 bis 138 bzw. 173 bis 179 im Durchschnitt 172
Tempo 7:09 min/km bzw. 5:22 min/km Durchschnitt 5:47, schnell ca. 5:10
Distanz 8,6 km 9,5 km
Höhenunterschied - 61m

Die Intervalle waren etwas länger und damit musste das Tempo etwas ruhiger angegangen werden. Das hat ganz gut geklappt, dass ich das zweite Intervall gerade so “bequem” beenden konnte.

3. Session am Samstag Morgen – Lockerer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 70 min 1:08:27 min

Neue Videos von Rachel Sermanni, Withered Hand, The Indelicates, Young Rebel Set

So eine reine Videoausgabe gab es hier schon lange nicht mehr. Wenn überhaupt. Jedenfalls sind die ersten zwei Livevideos und das zweite Paar frisch veröffentlichte Singles.

Rachel Sermanni – The Fog (live at The Queen’s Hall 9. August 2013)

Der Ton ist sehr leise, also erstmal Lautsprecher aufdrehen!

Die bezaubernde Rachel Sermanni habe ich am Freitag zum vierten Mal live gesehen und es war wie immer einfach toll. Sie hat zwischendurch eine Jetboat-Anekdote aus Kanada erzählt, wo sie die letzten Wochen auf Tour war. Das war zur Überbrückung nötig, während sie eine gerissene Saite ihrer Gitarre austauschte. Der letzte Song des Abends war das knuffige Little Prayer. Fotos gibt es hier.

Im Video sieht man auch Jennifer Austin am Piano. Rachel meinte, dass sie in Nordamerika die Qualität ihrer Zusammenarbeit danach beurteilten, wie oft sie nach einer Show gefragt wurden, ob sie und Jennifer ein Paar sind.

Withered Hand – Heart, Heart (live at the Queen’s Hall 10. August 2013)

Einen Tag später habe ich Withered Hand zum vierten Mal gesehen und es war eine wahre Freude.

Im Hintergrund sieht man King Creosote (mit Notizbuch), der ebenso wie die anderen Vorbands (Eugene Kelly, Second Hand Marching Band) bei dem einen oder anderen Song unterstützte. Fotos gibt es hier.

Vor genau einem Jahr war ich ebenfalls dabei und dort hat er als letztes Religious Songs gespielt, was natürlich gestern auch nicht fehlen durfte. Der Großteil der Songs waren jedoch neu. Das Album wird wahrscheinlich leider erst nächstes Jahr erscheinen.

Weg mit dem ganzen Zeug: Kleider- und Küchenschrank

Mein Ausmistevorhaben geht gut voran und ich habe in den letzten zwei Wochen so einiges Zeug loswerden können. Der Plan war, dass Kleidung, Schuhe, Geschirr und Küchenhelfer einer genauen Prüfung unterzogen wurden. Oder naja, Plan ist übertrieben, denn das waren die offensichtlichen Bereiche.

Bei der Kleidung habe ich schon in den letzten Jahren ganz, ganz vorsichtig kleine Schritte gemacht. Seit gut einem Jahr kaufe ich keine Band-T-Shirts mehr, obwohl ich bei ca. zwei Dutzend Konzerten war und keine lustigen T-Shirts mehr, d.h. Kaufstopp bei Qwertee, Ript, RedBubble, Spreadshirt und wie sie alle heißen. Ein halbes Dutzend davon habe ich sogar auf eBay verkauft. Der Gewinn war marginal, aber ich habe sie nicht mehr.

Der große Schritt war eine ehrliche Bestandsaufnahme, was tatsächlich gebraucht wird. Die vielen Stücke, die noch gut sind, aber doch nie angezogen werden, sind für mich wertlos. All die schicken Sachen, die mal für eine besondere Gelegenheit gekauft wurden und höchstens dreimal getragen wurden; all die in einer Laune gekauften Dinge, die nicht wirklich zu meinem Stil und Tagesablauf passen. Der entscheidende Gedanke ist, dass das Zeug entweder bei mir ewig ungenutzt im Schrank hängen wird oder dass es die Chance auf ein neues Zuhause bekommen kann, wo es mehr geliebt wird. Nach mehreren Runden des Gedankenanfreundens habe ich einen großen Stapel zusammenbekommen.

Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 7

Eine weitere etwas verspätete Trainingswoche liegt hinter mir und ich habe Muskelkater. Der kommt aber vom City Trail Event am Samstag, wo ich munter Arthur’s Seat (bzw. genauer gesagt die Salisbury Crags) auf und ab gelaufen bin, um Trailschuhe auszuprobieren.

Dort war auch eine Physiotherapeutin anwesend, die mir erklärt hat, warum mein Knie genau an der Stelle schmerzt und wie ich das bessern kann. Es liegt mit großer Wahrscheinlichkeit nicht an meinem Sturz im Mai, sondern an fehlender Balance in meiner Hüfte und dass ich überdurchschnittlich beweglich bin. Ich kann und sollte das durch Übungen ausgleichen und wenn ich das ordentlich durchziehe, verschwinden die Schmerzen. Das habe ich jetzt von mehreren Personen bestätigt bekommen und nachdem ich bisher immer nur halbherzig einige Übungen einige Tage durchgeführt habe, wird es Zeit, dass ich das als festen Bestandteil in mein Training einbaue. Drückt mir die Daumen!

1. Session am Dienstag Morgen – Langsamer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 50 min 50:25 min
Puls 135 bis 141 im Durchschnitt 148
Tempo 7:09 min/km 6:18 min/km
Distanz 7,0 km 8,0 km
Höhenunterschied - 101 m

Der konstante Lauf am Dienstag. Die niedrige Herzfrequenz überrascht etwas, aber ich vermute eher einen Fehler in der Aufzeichung, denn diese plötzlichen großen Sprünge sind seltsam:

seltsame Pulskurve

2. Session am Freitag Nachmittag – Intervalltraining

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 10 min EL, 4×4 min mit 3 min TP, 20 min AL 55:00 min nach Vorgabe

Hörspielangebot: Big Finish Doctor Who Main Range 1-50

Während die Welt gespannt darauf wartet, wer das Dutzend voll machen wird, lohnt es sich, sich mal mit der Frage zu beschäftigen, wer so alles davor den Namen Doctor Who hatte[1]. Ich habe Big Finish schon mehrfach empfohlen und wenn Ihr bisher meine begeisterten Schreie ignoriert habt, so gibt es jetzt die Gelegenheit, endlich zuzugreifen. Die Firma veröffentlicht seit 1999 Hörspiele mit den “klassischen” Doktoren und zwar in Originalbesetzung. Bei den ersten drei Regenerationen sind zwar nur noch die Companions vorhanden, aber auch die machen ihren Job sehr gut. Hier geht es um die Doktoren fünf bis acht, die in den ersten 50 monatlichen Hörspielen auftreten.

Da dieses Jahr der 50. Geburtstag ansteht, werden diese nun dauerhaft günstig angeboten, d.h. CDs kosten £5 und Downloads £2,99. Wer es noch günstiger möchte, kann ein Abonnement über 12 nehmen, was dann £50 (CDs) bzw. £32 (Download) kostet. So könnte es dann bald in Eurem Account aussehen[2]:

Screenshot meines Accounts

Download-Auswahl aus meinem Account (“Audiobook” heißt iTunes-Format)

So ein Fuffi/Drittel Hundert klingt viel, aber das sind zwei Stunden Spielzeit pro Folge (Doppel-CD) und man kann sich ja nach und nach damit eindecken. Ich habe das über die letzten Jahre getan, denn die Hörspiele sind sehr gut als Laufbegleitung geeignet. Und es bedeutet neue Geschichten mit den alten Doktoren! Die Qualität ist echt beeindruckend, von den Drehbüchern über die Schauspieler bis hin zur Produktion, alles erstklassig. Wer sich davon erst mal überzeugen möchte, dem seien die folgenden kurzen Hörspiele empfohlen, die alle als kostenloser Download verfügbar sind:

Festivalzeit!

Edinburgh Festival Fireworks

- Das Festival geht morgen los!
- Das Festival? Science war im März/April, Marathon war im Mai, Cycling und Film waren im Juni, Taste und Jazz waren im Juli, Art läuft seit heute, Book/Comic, Television und Foodies sind erst Mitte bis/oder Ende August.
- Nein, das Fringe.
- Das Fringe? Meinst du Festival Fringe, Free Fringe, Heroes of Fringe, Tattoo oder gar das International Festival?

Verwirrt? Ja, das gehört wohl dazu. Den August übersteht man am besten in einer gesunden Kombination von Planung und Entspannung. Ich habe einige Tickets gebucht und der Rest ergibt sich, solange das Budget es hergibt. Einige kostenlose Shows habe ich vorgemerkt, z.B. einige der Skeptics on the Fringe und die Little Wheel Sketch Show. Letzteres weil mein Chef da auftriff und ich das auf keinen Fall verpassen will.

Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 6

Wie letzte Woche erwähnt, gäbe es eigentlich eine Ruhewoche, aber die habe ich mit der vorigen Woche getauscht. Es geht also richtig zur Sache. Der lange Lauf war ein mögliches Problem, da ich bisher die langen Läufe nicht so richtig ausgeführt habe. Eigentlich soll man nur maximal 10% jede Woche den Umfang steigern, um den Körper nicht zu überfordern. Mal sehen, wie es gepasst hat.

1. Session am Dienstag Morgen – Langsamer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 50 min 46:30 min
Puls 135 bis 141 im Durchschnitt 163
Tempo 6:59 min/km 5:48 min/km
Distanz 7,2 km 8,0 km
Höhenunterschied - 101 m

Wieder mal auf dem Weg zur Arbeit und die Werte sind fast identisch mit denen letzter Woche (Puls etwas niedriger hier). Ich werte das als gutes Zeichen, dass ich konstant laufen kann.

2. Session am Freitag Morgen – Intervalltraining

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 10 min EL, 4×4 min mit 3 min TP, 20 min AL 55:00 min nach Vorgabe
Puls 132 bis 138 bzw. 178 bis 184 im Durchschnitt 169
Tempo 7:12 min/km bzw. 5:16 min/km gefühlt nach Vorgabe
Distanz 9,3 km 9,5 km
Höhenunterschied - 51m

Eigentlich war das für Donnerstag geplant, aber morgens hat es geschüttet und tagsüber kam ich nicht dazu.