3 Warwick

Angekommen bin ich frühzeitig, um möglichst viel vom Castle zu sehen. Nach dem Abgeben des Gepäcks im B&B bin ich mit meinem ausgedruckten Ticket dorthin. Der Eintritt ist beinahe unverschämt hoch, aber die Anlagen sind beeindruckend groß, toll hergerichtet, mit Schauspielern „ausgestattet“ und es gibt etliche Shows den ganzen Tag über, z.B. eine Ghost Tour oder Vogelshow. Nur die hohen Eintritte für weitere Attraktionen wie Merlin Tower strapazieren mein Verständnis zu sehr. Auf dem Gelände gibt es außerdem viele Buden mit Essen, Spielzeug und Souvenirs.

Nach vier Stunden im Castle habe ich mir noch die Stadt angesehen. Diese ist eine typische Touristenstadt, aber im positiven Sinne. Soll heißen, dass alles schön hergerichtet ist, sauber, schnuckelig, verwinkelt, kleine Shops, keine kitschigen Souvenirläden oder Kettenrestaurants.

Nach einem Museum und einer Kirche habe ich mir Fish & Chips gegönnt und das waren so ziemlich die besten, die ich jemals gegessen habe. Sie werden frisch zubereitet und sind aus regenerativen Fischbeständen.

Den Rest des Abends hätte ich mit einer Ghost Tour verbringen können, aber die telefonische Reservierung war mir zu kompliziert und zur gleichen Zeit lief Doctor Who – wenn man schon mal einen Fernseher auf dem Zimmer hat, sollte man das auch nutzen!

Jetzt steht das üppige Frühstück an und dann geht es ins benachbarte Stratford.

…….

Das Frühstück war sehr üppig und entspannend, da keine Schulkinder auftauchten. Dafür aber Zeugen Jehovas. Die beiden älteren Herrschaften fielen mir auf, da ich ihnen anscheinend nicht auffiel, obwohl ich direkt gegenüber der Tür saß und die einzige im Raum bei 5 Tischen. Nach einigen Minuten bemerkten sie mich doch und wir unterhielten uns ganz nett. Sobald jedoch das Stichwort DNA fiel, fing er an vom komplexen Universum der Zelle zu faseln und dass es einen Creator gegeben haben muss. Leider konnte ich sie nicht vom Gegenteil überzeugen.

Danach galt es den Bus nach Stratford zu nehmen. Der fuhr allerdings 10 Min früher – zum Glück war ich schon an der Haltestelle.