Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 10 (inkl Parkrun)

Ruhewoche! Und da war auch wirklich nötig. Wobei ich das mit dem Ausruhen ziemlich weit getrieben habe, wie Ihr unten nachlesen könnt.

1. Session am Dienstag Morgen – Regenerativer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 40 min 42:52 min
Puls 132 bis 138 im Durchschnitt 146
Tempo 7:09 min/km 6:07 min/km
Distanz 5,6 km 7,0 km
Höhenunterschied 30 m

Ein wirklich entspannter Lauf, wie man an der Herzfrequenz sehen kann. Das tat richtig gut.

2. Session am Mittwoch Morgen – Lockerer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 45 min 1:04:43
Puls 143 bis 149 im Durchschnitt 163
Tempo 6:23 min/km 5:52 min/km
Distanz 7,0 km 11,0 km
Höhenunterschied 51 m

Irgendwie hatte ich 70 Minuten im Sinn und hatte eine entsprechen längere Strecke geplant. Das war ein bisschen abenteuerlich, denn die Wege Roslin Glen Country Park sind fast gar nicht ausgeschildert und es gibt Dutzende kleiner Trampelpfade, denen man folgen kann. Ich dachte zwischendurch, ich hätte mich verlaufen und bin nur noch ungefähr der richtigen Himmelsrichtung gefolgt. Das letzte Stück führte über einen Golfplatz (laut grünem Hinweisschild), was aber anscheinend normal ist, denn die morgendlichen Golfer haben mich höflich gegrüßt.

Im Nachhinein bin ich doch ziemlich genau entlang der geplanten Route gelaufen, wobei das GPS-Signal teilweise gesponnen hat und so Geschwindigkeiten von 3 min/km angesagt wurden:

Vergleich Route und GPS-Messung
Die tatsächlich gelaufene Route ist blau markiert und die per GPS gemessene in bunt. Abweichungen sind mit schwarzen Pfeilen angezeigt. Klick für größere Version.

3. Session am Samstag Morgen – Langer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 90 min 24:30 min
Puls 141 bis 147 (ohne Pulsmessung)
Tempo 6:30 min/km 4:54 min/km
Distanz 13,8 km 5,0 km
Höhenunterschied 11 m

Das war kein langer Lauf, sondern ein weiterer Parkrun. Im Vergleich zum letzten Mal gab es einige Vorteile (optimales Wetter, kein Toilettendrang, bekannte Strecke), aber auch einen Nachteil in Form von Muskelkater. Diesen habe ich mir vom Training der anscheinend tatsächlich zu wenig ausgebildeten Muskeln geholt. Andererseits sind es nur acht Sekunden langsamer.

4. Session – Langsamer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 50 min
Puls 137 bis 143
Tempo 6:46 min/km
Distanz 7,4 km
Höhenunterschied

Nachdem ich von 6 bis 13 Uhr wegen des Tough Mudder unterwegs war, war ich einfach zu platt. Ich habe zwar nur als Freiwilliger ausgeholfen, aber es war relativ anstrengend und am Sonntag Nachmittag standen die letzten Festivalaktivitäten auf dem Programm. Also habe ich die Ruhewoche entsprechend ausklingen lassen.

Serien-Navigation:<< Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 9
Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 11 >>

Dieser Beitrag ist Teil 11 von 17 der Beitragsserie Projekt „Halbmarathon in unter 2 Stunden“

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 10 (inkl Parkrun)“

  1. So sieht also eine Ruhewoche aus? Ich glaube, da muss ich an meiner Einstellung noch einmal arbeiten… 😉

    Die Golfplatzgeschichte ist ja lustig. Ich glaube da wäre ich (als Läufer) auch ziemlich verdutzt gewesen! 😀

  2. Das mit dem Golfplatz ist witzig, ja. Aber interessanter finde ich die Unterschiede vom Lauf laut GPS, das ist ja schon ein größerer Unterschied.

  3. tobi, das ist normalerweise kein so grosser Unterschied, weswegen ich es ja erwaehnt habe. Das GPS-Signal ruckelt schon ein bisschen, aber es sind vielleicht 100-200m Unterschied auf 10km. Ich denke es war ein schlechter Tag fuer GPS (Wolkendecke oder so) und ausserdem schlechtes Terrain mit vielen Baeumen.
    Was sind denn deine Erfahrungen?

  4. Ich bin bisher fast immer auf den gleichen 2 Strecken unterwegs, die eine komplett frei von Bäumen, die andere mit nem Baumbestand wie man sich das bei ner Allee vorstellt.
    Bei der ersten Strecke ist das schon unglaublich genau, da hast du teilweise das Gefühl das kriegt mit auf welcher Strassenseite ich laufe.
    Bei der zweiten Strecke weicht es manchmal minimal von der genauen Strecke ab, aber das ist dann höchstens 1-2 Meter neben dem Weg den ich gelaufen bin.

Kommentare sind geschlossen.