Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 6

Wie letzte Woche erwähnt, gäbe es eigentlich eine Ruhewoche, aber die habe ich mit der vorigen Woche getauscht. Es geht also richtig zur Sache. Der lange Lauf war ein mögliches Problem, da ich bisher die langen Läufe nicht so richtig ausgeführt habe. Eigentlich soll man nur maximal 10% jede Woche den Umfang steigern, um den Körper nicht zu überfordern. Mal sehen, wie es gepasst hat.

1. Session am Dienstag Morgen – Langsamer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 50 min 46:30 min
Puls 135 bis 141 im Durchschnitt 163
Tempo 6:59 min/km 5:48 min/km
Distanz 7,2 km 8,0 km
Höhenunterschied 101 m

Wieder mal auf dem Weg zur Arbeit und die Werte sind fast identisch mit denen letzter Woche (Puls etwas niedriger hier). Ich werte das als gutes Zeichen, dass ich konstant laufen kann.

2. Session am Freitag Morgen – Intervalltraining

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 10 min EL, 4×4 min mit 3 min TP, 20 min AL 55:00 min nach Vorgabe
Puls 132 bis 138 bzw. 178 bis 184 im Durchschnitt 169
Tempo 7:12 min/km bzw. 5:16 min/km gefühlt nach Vorgabe
Distanz 9,3 km 9,5 km
Höhenunterschied 51m

Eigentlich war das für Donnerstag geplant, aber morgens hat es geschüttet und tagsüber kam ich nicht dazu.

Diesmal Intervalle im Freien und so wie die Kurven aussehen, habe ich das einigermaßen hinbekommen. Die Kombination GPS-Runtastic ist zwar immer noch sehr wackelig, aber ich weiß ja ungefähr wie schnell ich bin bzw. ich laufe einfach gefühlt so, dass ich die 4 schnellen Intervalle gerade so schaffe.

3. Session am Samstag Morgen – Langer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 110 min 1:32:49
Puls 141 bis 147 (ohne Pulsmessung)
Tempo 6:33 min/km 6:11 min/km
Distanz 16,8 km 15,01 km
Höhenunterschied 160 m

Der erste wirklich längere Lauf und mein rechtes Knie hat es leicht gemerkt. Es war jedoch angenehm und es hat mir wieder gezeigt, dass ich einen Lauf mehr genieße, wenn ich länger als eine halbe Stunde unterwegs bin. Auch die 22°C waren ok, da ich es wirklich langsam angegangen bin.

4. Session am Sonntag Abend – Lockerer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 70 min 42:55 min
Puls 143 bis 149 im Durchschnitt 159
Tempo 6:26 min/km 6:07 min/km
Distanz 10,9 km 7,0 km
Höhenunterschied 67 m

Der gestrige lange Lauf hat sich doch bemerkbar gemacht und da ich dank der Cornetto-Trilogie erst um 3 Uhr morgens zuhause war, hätte ich diesen Lauf beinahe ausfallen lassen. Doch Laufen ist die beste Medizin und so bin ich abends nochmal los. Leider bin ich dadurch in einen Extremschauer geraten, der mich in Sekunden komplett durchnässt hat. Ansonsten war es eher unspektakulär.

So langsam finde ich mich also ein. Man darf gespannt sein, wie die beginnenden hektischen Festivalwochen sich auf mein Training auswirken werden.

Serien-Navigation:<< Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 5 (inkl Parkrun)
Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 7 >>

Dieser Beitrag ist Teil 7 von 17 der Beitragsserie Projekt „Halbmarathon in unter 2 Stunden“

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

2 Gedanken zu „Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 6“

  1. Oh, Cornetto-Trilogie… neid! Und? Wie war der Abschluss?

    Ansonsten wieder einmal Respekt für deine Anstrengungen. Besonders der 15 km-Lauf ist imposant. Mein weitester war bisher knapp über 12 km. Aber bei den Temperaturen zurzeit mache ich schon nach 5km fast schlapp…

  2. Jau, war amuesant. Wobei mir die ersten beiden Filme sehr viel blutiger und brutaler vorkamen, als ich sie in Erinnerung hatte. Der letzte Teil ist gut gelungen, aber mir wurde der Spass ein bisschen verdorben, da ich die Ueberraschung schon kannte. Ich kann das geballte Anschauen nur empfehlen, da man so subtile Hinweise besser erkennt und noch mehr Spass hat.

    Was die Temperaturen angeht, so wird das ja nicht ewig weitergehen. Doch selbst du deinen Plan durchziehst (mit weiteren 25 Lauefen bis zum Jahresende) wird das wohl nicht weit in den zweistelligen km-Bereich pro Lauf gehen.

Kommentare sind geschlossen.