Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 4 (inkl #BGER2013)

Hui, der erste Monat ist geschafft und das auch noch mit einem fulminanten Finale (s.u.). Das Wetter war diese Woche sehr sommerlich mit zwei Tagen um 27/28°C. Da hatte ich doch fälschlicherweise gedacht mit meinem Umzug nach Schottland nie wieder Temperaturen über 25°C erleben zu müssen…

1. Session am Dienstag Morgen – Langsamer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 50 min 46:37 min
Puls 135 bis 141 im Durchschnitt 173
Tempo 7:10 min/km 5:49 min/km
Distanz 7,0 km 8,0 km
Höhenunterschied 72 m

Schon früh morgens 20°C! Immerhin habe ich eine neue Strecke durch Roslin und ein Waldstück entdeckt, wo es wenigstens ein bisschen Schatten gab.

2. Session am Mittwoch Abend – Intervalltraining

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 10 min EL, 4×4 min mit 3 min TP, 20 min AL 55:00 min nach Vorgabe
Puls 132 bis 138 bzw. 177 bis 183 im Durchschnitt 163
Tempo 7:23 min/km bzw. 5:16 min/km 7:03 bzw. 5:13 min/km
Distanz 8,3 km 8,9 km
Höhenunterschied

Ja, wieder Laufband. Das ist beim Intervalltraining einfach bequemer und die Hitze (naja, Wärme) hat mir die Entscheidung leicht gemacht. Außerdem war ich sowieso im Fitnessstudio für eine Runde CXWORX.

3. Session am Freitag Morgen – Langer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 100 min 56:00
Puls 144 bis 150 (ohne Pulsmessung)
Tempo 6:29 min/km 6:19 min/km
Distanz 15,4 km 9,0 km
Höhenunterschied 89 m
Strecke durch den Wald
Durch die grünen Wälder rund um Edinburgh

Da ich Samstag wieder Radfahren war und Sonntag ein Rennen geplant war, bin ich auf den Freitag Morgen ausgewichen. Doch auch da war es schon wieder sehr warm und ich bin nur etwa 2/3 der geplanten Zeit gelaufen. Immerhin habe ich meine Strecke durch den Wald ausgebaut und bin munter durch die Wallachei gelaufen, dass ich nachher aussah als wollte ich einen Planeten begrünen.

4. Session am Sonntag Morgen – Lockerer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 70 min 55:36 min
Puls 140 bis 146 (ohne Pulsmessung)
Tempo 6:50 min/km 5:21 min/km
Distanz 10,2 km 10 km
Höhenunterschied 164 m

Der diesjährige Bupa Great Edinburgh Run fand im Juli und nicht im Oktober statt und entsprechend war das Wetter ein bisschen anders. Der Start war um 10:30 und es gab extra Wasser (kostenlos) und auf der Strecke eine optionale Dusche. Dieser Eintrag wird ein bisschen länger, da es sich um ein Rennen handelt.

Meine bisherige PB (personal best) war 55:30, die ich aber im Training gelaufen bin. Idealerweise wollte ich das unterbieten, wobei das Wetter und die 3x 50 m Höhenunterschied das evtl. verhindern hätten können. Schon nach einem Kilometer ran mir das Wasser in die Augen. Doch ich war gut unterwegs und als die erste längere Steigung anstand, war ich im Tritt und fiel relativ leicht. Die Wasserstation bei 4,5 km war nötig und die kleine Flasche hielt etwa 2 Kilometer bis ich sie auf der Royal Mile in einen Mülleimer pfefferte.

Wenig später ging das GPS-Signal verloren, so dass die Pace-Angaben für die letzten drei Kilometer fehlen. Gefühlt war der Anstieg langsamer als der fast ebene Mittelteil und der wiederum langsamer als der abfallende, letzte Kilometer. 200 Meter vor dem Ziel war eine Flagge, doch diese letzten Meter haben sich fast unmöglich gezogen und gebogen.

Im Zielbereich war mir erstmal ein bisschen übel und wie einige Sägespäne-Haufen zeigten, ging es anderen wohl ähnlich. Doch das war bald vorbei und ich habe mir mein Wasser und mein goody bag geschnappt. Meine Zeit war sehr gut d.h. fast zwei Minuten die PB verbessert. Das liegt aber wohl hauptsächlich daran, dass bei mir noch gut Luft nach oben ist.

Wie es im Nachbericht heißt, waren einige Schauspieler unter den Läufern (für einen guten Zweck natürlich), doch außer Dean Andrews aus Life on Mars/Ashes to Ashes und Shauna Macdonald aus Spooks und State of Play kenne ich keinen. Da muss ich wohl doch mal anfangen, Downton Abbey zu schauen…

Zum Vergleich einmal meine Zwischenzeiten von diesem Jahr (unten, letzte 3 Abschnitte geraten) und vom letzten Oktober (oben):

Distance Pace Speed Avg. Duration Elev. gain Elev. loss
1.00 km 5:32 min/km 10.84 km/h 5:35 30 m 0 m
2.00 km 5:56 min/km 10.10 km/h 11:37 14 m 9 m
3.00 km 5:14 min/km 11.45 km/h 16:55 10 m 33 m
4.00 km 6:00 min/km 9.98 km/h 22:44 29 m 0 m
5.00 km 6:12 min/km 9.66 km/h 29:02 16 m 6 m
6.00 km 5:34 min/km 10.77 km/h 34:38 0 m 14 m
7.00 km 5:09 min/km 11.62 km/h 39:46 0 m 37 m
8.00 km 6:37 min/km 9.05 km/h 46:34 28 m 2 m
9.00 km 5:51 min/km 10.23 km/h 52:18 25 m 23 m
10.00 km 5:11 min/km 11.55 km/h 57:31 0 m 30 m
10.14 km 5:22 min/km 11.16 km/h 58:26 0 m 0 m
Distance Pace Speed Avg. Duration Elev. gain Elev. loss
1.00 km 5:21 min/km 11.20 km/h 5:23 26 m 0 m
2.00 km 5:13 min/km 11.49 km/h 10:45 17 m 8 m
3.00 km 4:54 min/km 12.21 km/h 15:33 11 m 36 m
4.00 km 5:28 min/km 10.96 km/h 21:07 35 m 7 m
5.00 km 5:41 min/km 10.53 km/h 26:43 16 m 6 m
6.00 km 5:06 min/km 11.73 km/h 31:56 2 m 13 m
7.01 km 4:49 min/km 12.45 km/h 36:41 0 m 36 m
8.00 km (5:56 min/km) (10:10 km/h) (42:36) 28 m 2 m
9.00 km (5:41 min/km) (10.53 km/h) (48:17) 25 m 23 m
10.00 km (5:19 min/km) (11:28 km/h) 53:36 0 m 30 m
Serien-Navigation:<< Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 3
Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 5 (inkl Parkrun) >>

Dieser Beitrag ist Teil 5 von 17 der Beitragsserie Projekt „Halbmarathon in unter 2 Stunden“

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

2 Gedanken zu „Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 4 (inkl #BGER2013)“

  1. Wow, eine klasse Zeit! Da kannst du stolz auf dich sein. Das mit dem GPS-Signal ist zwar (wie immer) ärgerlich, doch bei dem Gesamtergebnis weißt du jetzt, dass das Training Früchte trägt. Nur weiter so!

  2. Ja, so ein Ergebnis ist eine gute Motivation. Das habe ich auch beim letzten Mal gemerkt, als ich im Maerz ein 13km-Rennen hatte. Sowas zwischendurch bestaetigt, weil man mit weniger Druck laeuft und dann wahrscheinlich besser ist.

Kommentare sind geschlossen.