Liukad #9: Wähle 1,2 oder 3 mit der single transferable vote

Keine Ahnung was das ist? Ging mir genauso als ich letzten Monat zum ersten Mal wählen war. Auf dem Wahlzettel stand, dass man drei Kandidaten mit absteigender Präferenz mit 1, 2 und 3 „ankreuzen“ soll. Ich hatte mich vorher ein bisschen informiert, was die einzelnen Kandidaten und ihre Parteien so vertreten (unterstützt von zahlreichen Wurfsendungen in den Wochen vor der Wahl), aber darauf war ich nicht vorbereitet.

Eine weitere Besonderheit war die Wahlwerbung direkt vor Ort. Falls es also anderen Wählern auch so gehen sollte, wurde ihnen kurz vorm Eintreten ins Wahllokal nochmal auf die Sprünge geholfen:

Wahllokal mit vielen Plakataufstellern
Entscheidungshilfe für die Spätentschlossenen

Ja, da stehen tatsächlich Aufsteller für die einzelnen Parteien und ihre Kandidaten. So für den Fall, dass man sich vorher nicht informiert hat. Soll ja vorkommen.

Jedenfalls hat mich das mit den drei Stimmen etwas irritiert und habe das über Twitter kundgetan. Natürlich kam prompt die Antwort:

Es handelt sich also um das Wahlsystem single transferable vote. Wie im Tweet schon angedeutet, hat dieses System einige Vorteile, denn wenn mein präferierter Kandidat nicht in die engere Wahl kommt, so wird meine Stimme auf den nächsten übertragen und nicht verschwendet. Das soll ausserdem eine bessere Abbildung des tatsächliches Meinungsverhältnisses sein. Klingt jedenfalls nicht schlecht. Wie man im Wikipedia-Artikel nachlesen kann, gibt es dieses System in Schottland bei Lokalwahlen.

Die nächste Besonderheit bei dieser Wahl war, dass es sich um eine By-election (Nachwahl) handelte. Das passiert, wenn der Gemeinderat vor der nächsten regulären Wahl abhanden kommt. Was in diesem Fall der Grund war, weiß ich leider nicht. In diesem Fall war ein Abgeordneter gestorben.

Zum Abschluss noch die ur-britische Besonderheit, nämlich dass die Wahl an einem Donnerstag stattfand. Bei Konstantin von London Leben kann man nachlesen was es für Theorien zum Ursprung dieser Tradition gibt.

Wenn es nächstes Jahr dann um die entscheidende Frage geht, wird es allerdings nur Ja oder Nein als Antwortmöglichkeiten geben.

Serien-Navigation:<< Liukad #8: Running for Charity
Liukad #10: Käsekuchen >>

Dieser Beitrag ist Teil 9 von 16 der Beitragsserie Leben im UK als Deutscher (Liukad)

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

4 Gedanken zu „Liukad #9: Wähle 1,2 oder 3 mit der single transferable vote“

  1. Allerdings nur in Kommunalwahlen und Europawahlen, und ich glaube das gilt auch nur fuer EU-Buerger. Bei den (UK-)Parlamentswahlen duerfen Auslaender nicht waehlen. Bei dem Referendum bin ich mir nicht sicher wie das gehandhabt wird.

    Das gleiche muesste andersherum auch in Deutschland gelten, EU-Auslaender muessten mindestens bei Europawahlen waehlen duerfen, wahrscheinlich auch bei den Kommunalwahlen.

  2. Oh, ich dachte das gilt für alle Wählen. Bei den schottischen Parlamentswahlen 2003 habe ich auch wählen dürfen. Mit dem Referendum kann es anders sein, das gucke ich nochmal nach.

    Und ja, registrieren dürfen sich nur EU-Bürger und Einwohner aus bestimmten Commonwealth-Ländern

Kommentare sind geschlossen.