Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 2

Die zweite Woche meines Trainings für Oktober unterschied sich sehr von der ersten. Das fing damit an, dass das Pensum sich merklich steigerte und ich zudem seit Samstag eine Probewoche in einem lokalen Sportcenter[1] mitmache. Diese Probewoche gibt es für alle Teilnehmer des EMF und ich will die natürlich voll ausnutzen. Allerdings bin ich ziemlich fertig nach einem anstrengenden Wochenende.

1. Session am Mittwoch Morgen – Langsamer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 50 min 47:24 min
Puls 137 bis 143 im Durchschnitt 163
Tempo 7:00 min/km 5:55 min/km
Distanz 7,1 km 8,0 km
Höhenunterschied 71 m

Das war ein kleines Abenteuer, da der Feldweg plötzlich nur noch zu erraten war. Ich bin dann durchs Gras gehüpft, wo es einigermaßen nach einem Pfad aussah. Allerdings waren das wohl eher von Tieren verwendete Strecken, denn ich habe ein Reh aus der Morgenruhe aufgescheucht (keine Kitze in Sicht!). Aber immerhin bin ich ein Viertel der Zeit im aeroben Bereich gelaufen und darauf lässt sich aufbauen.

2. Session am Donnerstag Morgen – Lockerer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 45 min 40:24 min
Puls 143 bis 149 im Durchschnitt 170
Tempo 6:36 min/km 5:45 min/km
Distanz 6,8 km 7,01 km
Höhenunterschied 61 m

Wieder ein höherer Puls, tsts. Ansonsten nichts Auffälliges.

3. Session am Samstag Morgen – Langer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 80 min 1:10:03 std
Puls 141 bis 147 im Durchschnitt 166
Tempo 6:43 min/km ca 6 min/km
Distanz 11,9 km ca 11,5 km
Höhenunterschied ca 120 m

Nach 8 km wollte das GPS-Signal nicht mehr und so gibt es keine genauen Daten. Da ich diesen Teil der Strecke aber öfter laufe, kann man es ungefähr ausrechnen.

Am Nachmittag war ich dann zwei Stunden schwimmen (langsam Bahnen ziehen) und eine Stunde im Fitnessstudio (lockere Übungen). Danach war es dann Zeit für The Sharer im Salisbury Arms (= 5 Desserts auf einem Teller, die sich von der Menge her sehr gut als Hauptmahlzeit eignen).

4. Session am Sonntag Abend – Langsamer Dauerlauf

Wert Geplant Gelaufen
Dauer 50 min 42:05 min
Puls 137 bis 143 im Durchschnitt 169
Tempo 7:00 min/km 6:00 min/km
Distanz 7,1 km 7,0 km
Höhenunterschied 70 m

Dazu konnte ich mich kaum aufraffen und ich hatte schon Pläne gemacht, diesen Lauf Montag früh oder spät zu laufen. Der Grund ist, dass ich am Sonntag morgen eine Session CXWORX und mittags eine Stunde mit einem Personal Trainer hinter mich gebracht habe. Doch da es ein absichtlich langsamer Lauf und eine angenehme Distanz sein sollte, habe ich mich dann doch noch in den Gegenwind gestürzt.

Unterm Strich also eine erfolgreiche Woche. In der nächsten ist jeden Abend ein Workout geplant (von leicht (=Pilates) bis hart (=CXWORX)) und es bleibt abzuwarten, ob ich zusammenbreche.

Serien-Navigation:<< Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 1
Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 3 >>

  1. Zu der Gruppe gehört auch die Edinburgh International Climbing Arena (EICA), die ehemals größte Indoor-Kletter-Arena der Welt – sehr beeindruckend und einen Besuch wert! []
Dieser Beitrag ist Teil 3 von 17 der Beitragsserie Projekt „Halbmarathon in unter 2 Stunden“

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

Ein Gedanke zu „Projekt “Halbmarathon in unter 2 Stunden” – Woche 2“

  1. Ja, Ausfälle vom GPS sind doof, aber zur Not kann man die Strecke ja immer noch per Hand nachzeichnen. Geht alles. Man ist ja eh schon viel zu abhängig von der Technik – früher ist man ja auch ohne gelaufen.

    Achja: Wieder mal ein sehr beeindruckendes Pensum! 🙂

Kommentare sind geschlossen.