Englisch Lernen mit TV-Serien #50: conducive

Die letzte Folge dieser kleinen Beitragsserie ist schon so lange, dass sich kaum einer mehr erinnern kann und deswegen geht es flott zur Jetztzeit. Am Montag lief die zweite von drei Folgen von Blackout, einer neuen Drama“serie“ mit Christopher Eccleston. Wirklich exzellentes Zeug, wie man das vom Doktor Nummer Neun gewohnt ist.

Blackout
Blackout: Stadtrat Daniel Demoys ist etwas angespannt

In der fraglichen Szene treffen wir auf Moriarty Bevan (Andrew Scott), der von seinen Kollegen nicht sonderlich geschätzt wird:

BEVAN
You parked me in.

GRIFFIN
Go easy, Bevan. We’re busy. We’re in a hurry. There’s no conspiracy to park you in.

BEVAN
No wonder you can’t find a prostitute. You can’t even find a parking space.

GRIFFIN
Bevan, you want to know why you never get in on any of the big cases? You need to look at your attitude. Maybe you should be a little bit more… conducive.

BEVAN
Conducive?

GRIFFIN
Yeah. You know? The spirit of cooperation and the teamwork thing.

Blackout: Conducive
Bevan needs to be more conducive

Wie man aus dem Kontext herauslesen kann, heißt conducive so viel wie zuträglich, förderlich (LEO). Hier wird es als Eigenschaft angesehen, wobei es wohl sonst eher auf Dinge angewandt wird, die einer Sache dienlich oder zielführend sind.

Achtung: Schreibweise mit c! Das zugehörige Verb ist conduce, was den Beispielen nach zu urteilen auch eher für Dinge verwendet wird. Das verwandte conduct hingegen ist rein für Personen gedacht, denn es heißt so viel wie Führung, Verhalten, Gebaren, Benehmen (LEO).

Zum Inhalt will ich keine Worte verlieren, außer dass man bei dem Cast nicht zögern sollte, sich das anzusehen. Wer das Glück hat (wie ich, hihi) BBC iPlayer nutzen zu können, kann noch bis zum 23. Juli die (bis dahin) drei Folgen ansehen (Folge 1, Folge 2). Wer lieber die DVD haben möchte, muss noch einen Monat warten und kann dann bei Amazon UK zuschlagen!

Serien-Navigation:<< Englisch lernen mit TV-Serien #48: Wotcher
Englisch Lernen mit TV-Serien #51: I haven’t got a scooby >>

Dieser Beitrag ist Teil 21 von 25 der Beitragsserie Englisch lernen mit britischen TV-Serien

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

3 Gedanken zu „Englisch Lernen mit TV-Serien #50: conducive“

  1. Werde mir die serie angucken wenn ich zurück daheim bin. Hab den Faden zu britischen serien ein bisschen verloren und bin dankbar für neues futter.

    Huch, ging ja um ein wort hier. =). Das wort ist mir zu Expertig um es zu brauchen. *hihi*

Kommentare sind geschlossen.