Beetys Projekt Hörsturz: Runde 59

projekthoersturzMan könnte den Eindruck gewinnen, dass ich seit über einer Woche nichts veröffentlicht habe und auf die letzte Hörsturz-Runde gleich die nächste folgt[1]. Eigentlich war aber noch ein anderer Beitrag dazwischen geplant, der jedoch aufgrund „fehlender Planung“ nicht veröffentlicht wurde. Das versteht nur WordPress selber. Jedenfalls war lange hier nichts mehr los und deswegen stürze ich mich sofort in den Sturz:

  1. Inna Modja – French Cancan (Monsieur Sainte Nitouche) (von Sebastian)
    Wat is das denn?! Nach dem Freigeben von unzähligen JavaScript-Seiten höre ich endlich etwas völlig Unerwartetes. Es erinnert mich an an einen bekannten Chartssong. Dieses Hip Teens-Dings. Keine gute Assoziation.
    Punkte: 1 von 5
  2. Kellermensch – Moribund Town (von cimddwc)
    Bei dem Namen denke ich irgendwie an kurz vor dem Amoklauf stehende, emotional abgestumpfte Mittzwanziger. Klingt auch ansatzweise danach. Naja, vielleicht ein bisschen zu fröhlich für Endzeitstimmung. Aber ne Menge Ärger ist da drin.
    Punkte: 1,5 von 5
  3. Frankie & The HeartStrings – Everybody Looks Better (In The Right Light) (von JuliaL49)
    Hachja, die Jungs laufen bei mir derzeit rauf und runter. Vor allem wenn ich laufe. Da stimmt einfach alles und das hier ist noch mal ein Fortschritt zum letzten Album.
    Punkte: 5 von 5
  4. The Heavy – Big Bad Wolf (von Konzertheld)
    Nein, ich höre jetzt nicht weitere Videos von Frankie, sondern das hier. Leicht anders. Also ein kleines Bisschen. Auch das erinnert mich an Bekanntes. So eine Mischung aus RHCP, Bloodhound Gang und Jimi Hendrix.
    Punkte: 3 von 5
  5. Handsome Boy Modeling School – The Truth (von David)
    Eine kleine Reise in die Vergangenheit. Die Rythmus-Abteilung übertreibt es ein bisschen, aber evtl. liegt der Fehler beim Abmischer.
    Punkte: 3 von 5
  6. Goldfish – Fort Knox (von Mars)
    Da hat jemand meine Gedanken gelesen und alles, was ich „musikalisch“ verabscheue in einen „Song“ verpackt.
    Punkte: 0 von 5
  7. The Freak Fandango Orchestra – Requiem For A Fish (von Michael)
    Dubdidu. Partybegrüßungsmusik. Durchaus. Ein paar Worte mehr hätten es ruhig sein dürfen.
    Punkte: 3,5 von 5
  8. Ramona Falls – Russia (von Kristin)
    Ist das jetzt eine Ballade, die durch das aufmüpfige Klavier beschleunigt wird oder ist das ein flotter Song, der durch die Streicher gebremst wird? Jedenfalls gelungene Kombination und irgendwie klein und episch zugleich. Sehr schön.
    Punkte: 4 von 5
  9. DZ Deathrays – Blue Blood (von beetFreeQ)
    Waren das schon zehn?! Ach ne, sind ja bloß neun diese Woche. Es geräuscht jedenfalls vor sich hin. Und der Sänger schein ein Exkrementproblem zu haben. Entschuldigt meinen Klohumor, aber irgendwie trifft das einen empfindlichen Nerv, so dass die theoretisch annehmbare Musik für mich unerträglich wird.
    Punkte: 1,5 von 5

Gar nicht mal so übel. Oder zumindest auch Gutes dabei.

Nächste Runde sind Musicals gefragt und da ich die Rocky Horror Picture Show und David Koresh Superstar erst kürzlich hatte, gibt es heute passenderweise Christmas aus Tommy von The Who:

Das ist die Filmversion. Wer ProxTube hat, kann auch die Albumversion (mit den Filmszenen) anhören.

  1. Für Uneingeweihte: Es handelt sich um ein Musikprojekt, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen zehn zufällig ausgewählte Songs bewerten sollen. Mehr dazu bei den Pojektregeln. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

2 Gedanken zu „Beetys Projekt Hörsturz: Runde 59“

  1. Joa, es geht so auf und ab 🙂 Aber das hier war schon eine ordentliche Runde und da lasse ich mich eher positiv von guter Musik beeinflussen.

Kommentare sind geschlossen.