MediaMonkey 4.0 erschienen

Jauchzet und frohlocket, MediaMonkey 4.0 ist erschienen! Der beste Mediaplayer macht seinem Namen endlich alle Ehre und kann nun auch Videos. Aber das ist natürlich nicht das Entscheidende, denn wer eine große Musiksammlung hat und Ansprüche an die Verwaltung, Übersichtlichkeit, Beherrschbarkeit und Nutzerfreundlichkeit seines Musikplayers, der ist bei MediaMonkey bestens aufgehoben. Natürlich können alle gängigen mp3-Player inkl. Apple-Produkten damit synchronsiert werden.

MediaMonkey-Download

Ich bin schon seit der Version 2.5 vor einigen Jahren absolut begeistert dabei und habe einige Artikel zum Thema iTunes vs. MediaMonkey (hier geht es los) und zu Erweiterungen geschrieben (hier). Wenn meine Zeit es zulässt, werde ich in den nächsten Tagen (Wochen) einige weitere Tipps und/oder Beschreibungen zu MM veröffentlichen.

Die Betaversionen habe ich schon in den letzten Monaten genutzt und es gibt einige schicke Neuigkeiten auf der gewohnt übersichtlichen Oberfläche. Am besten aber Ihr aktualisiert bzw. installiert die neue Version gleich selber und probiert es aus. Den Download findet Ihr hier.

PS: Nein, das ist keine Werbung im herkömmlichen Sinne, sondern einfach nur eine Empfehlung eines begeisterten Nutzers…

Über juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „MediaMonkey 4.0 erschienen

  1. Ich nutze seit längerem Winamp und bin trotz des Quasi-Stillstandes des Programms ganz zufrieden. Ein Feature könnte mich aber zum Wechseln bewegen, nur dass ich das bisher noch nirgends gefunden habe. MediaMonkey werde ich auch noch selber testen, wollte Dich aber mal direkt fragen: Kann man in MM Songs flexibel zu Listen hinzufügen? Also ohne eine Playlist erst zu öffnen, den Song einzufügen und dann die Playlist wieder zu speichern, wie ich das in Winamp im Moment mache? Mir schwebt das als Tagging vor, wie man es vom Bloggen kennt (und es ist mir egal, ob das in den Tags des Songs oder in der Library-Datenbank landet). Auf die Weise würde ich gerne nach und nach Songs nach Kriterien gruppieren, um dann vielleicht mal auf einen Schlag alle französischsprachigen Songs hören zu können oder alle Instrumentalstücke etc.

  2. Hallo Johannes!

    Bei MM kannst du Playlisten immer und jederzeit erzeugen (Option ist im Rechtsklick-Kontextmenü enthalten). Playlisten werden in der Datenbank gespeichert und können als m3u-Playlisten exportiert werden.

    Des Weiteren hast du sechs frei wählbare Tags (wo du z.B. die Sprache zuordnen kannst) und die sogenannte Gruppierung (die ich für Hörspielserien nutze).

    Bei weiteren Fragen melde dich :)

  3. MM ist mir bisher unbekannt, ich schau es mir aber mal an. Ich nutze seit vielen Jahren amarok 1.4 bzw. dessen Nachfolger clementine (gibt’s auch für Windows!) und bin damit vollends zufrieden. Besonders die tabbed Playlists sind praktisch und die Sammlungsverwaltung ist schlicht und effektiv.
    Muss mich leider hin und wieder auch mit iTunes rumquälen, um Musik auf den iPod zu bekommen, ansonsten finde ich es persönlich massiv überladen und nicht sehr gut zu benutzen.

  4. Hallo zusammen,

    ich habe jetzt MM4 installiert und mir ist im Menü der Punkt “Media-Server” aufgefallen. Leider hab ich nirgendwo eine Beschreibung gesehen. Einen externen Streamingserver hatte ich schon mal am laufen aber wenn der hier funktionieren sollte, spare ich mir die externe DB!

  5. Hallo Andre,
    die externe DB wirst du noch brauchen. Aber Genaueres kannst du im Wiki nachlesen. (falls das nicht die gesuchte Antwort sein sollte, lass es mich wissen)

Kommentare sind geschlossen.