Beetys Projekt Hörsturz: Runde 56

projekthoersturzNach einem tollen musikalischen Samstag Abend (Bericht mit Fotos folgt), steht nun die aktuelle Runde im Projekt Hörsturz[1] an und was ich so bei den anderen Teilnehmern gelesen habe, wird das nichts im Vergleich zu gestern.

  1. Kettcar – Verraten (von Dr. Borstel)
    Oja, deutsch! Wunderbar! *plonk* *bzzzzzzzzzz* *gnapf* Oh, schon vorbei?! Schade.
    Punkte: 0 von 5
  2. The Lost Lyrics – Frau Brandes (von Michael)
    Oja, deutsch! Wunderbar! Oja, Tuben! Fantastisch! Soll das wieder eine Ohrenbluten-Runde werden?!
    Punkte: 0,5 von 5
  3. Almah – Trace Of Trait (von cimddwc)
    Oja, Metaldrums! Wunderbar! Immerhin besser als die ersten beiden „Songs“. Aber auch hier würde ich panisch nach dem Sendersucher grapschen, wenn es mir unterkommen würde. Und ich noch Radio hören.
    Punkte: 1 von 5
  4. Feist – The Bad In Each Other (von beetFreeQ)
    Hach, geht doch. Immerhin klingt das nach Musik. Aber eher von der verhuschten, knarzigen, zu erarbeitenden Sorte. Kann man mal machen, aber nicht immer.
    Punkte: 2,5 von 5
  5. Nickelback – Bottoms up (von Konzertheld)
    Das ist ein Ironiebeitrag, oder?! Meine Augen tränen und das liegt evtl. nicht nur an den eben geschnittenen Zwiebeln. Naja, es klingt nicht nach den Standard-Weichspülern, sondern eher nach Standard-[wie-auch-immer-das-Genre-heißt]-Kost.
    Punkte: 1, 5 von 5
  6. Sleepytime Gorilla Museum – Formicary (von Kristin)
    Wird sich der angedeutete Aufwärtstrend fortsetzen?! Immwerhin interessant. Aber trotzdem zu guck-mal-wie-cool-experimentell-wir-sind.
    Punkte: 2 von 5
  7. EELS – Spectacular Girl (von Mars)
    Immerhin ein Song, den ich schon kenne. Erinnert mit seinen Glöckchen und Sprüngen an Beautiful Freak (das Album), aber irgendwie nicht wirklich spektakulär.
    Punkte: 3 von 5
  8. Beerjacket – Eggshells (von JuliaL49)
    Hach und Doppelhach. Musik mit Herz und Aussage. Kann man stundenlang hören. Hab ich schon ausprobiert.
    Punkte: 4,5 von 5
  9. Cashier No. 9 – Goldstar (von Nummer Neun)
    Oh, zum Abschluss noch mal eine mögliche Entdeckung! Locker-knuffelig und nicht zu aufdringlich. Könnte etwas peppiger sein in den Stimmen, aber die zwischengepfefferten Drums machen das zum Teil wieder wett.
    Punkte: 4 von 5

Nach einem grässlichen Start hat sich diese Runde nochmal erholt. Hoffentlich wird das nächstes Mal wieder angenehmer. Es sind Soundtracks gefragt (zum zweiten Mal) und mir war irgendwie nach fröhlichem Depressivismus und so habe ich das hier ausgewählt:


Glen Hansard and Marketa Irglova – When You’re Mind’s Made Up von ixinski13

  1. Für Uneingeweihte: Es handelt sich um ein Musikprojekt, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen zehn zufällig ausgewählte Songs bewerten sollen. Mehr dazu bei den Pojektregeln. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker