Beetys Projekt Hörsturz: Runde 54 (Liveversionen)

projekthoersturzEigentlich hätte ich die aktuelle Runde im Projekt Hörsturz[1] wegen meines Urlaubs verpasst. Aber da es nur wenige Teilnehmer gab, wurde um eine Woche verlängert und zumindest meine Wenigkeit macht noch mit. Mal sehen, wie das wird, wenn nur Liveversionen bewertet werden können. Was ja irgendwie passend ist, denn in meinem Urlaub habe ich fünf Konzerte besucht.

  1. Heywood Banks – Yeah Toast (von Mars)
    Da hat aber jemand Spaß! Ist das eine Comedy-Show oder ein Live-Video?!? Sing! Endlich! Damit das nervtötende Piepsen aufhört! Wie jetzt, der spielt auf einem Toaster?! Och nö, das muss nicht sein. Nicht am Sonntag Morgen.
    Punkte: 0 von 5
  2. The Wombats – Techno Fan (Live at Glastonbury 2011) (von JuliaL49)
    Vor einer Woche und ein paar Stunden habe ich das selber live erlebt und das trübt natürlich meinen sonst so objektiven Bewertungsmodus. Zugegeben, das hier klingt ein bisschen lasch, aber im Dunkeln und mit echten Lasern macht das viel mehr her. Deswegen habe ich mir auch das zugehörige T-Shirt gekauft.
    Punkte: 4 von 5
  3. State Radio – Mansin Humanity (von Michael)
    Ok, live ist das Spektakel. Aber sind die tatsächlich wach?! Anscheinend nicht und wer so lustlos und 08/15 präsentiert, kann mich nicht begeistern.
    Punkte: 2 von 5
  4. Placebo with Frank Black – Where is my Mind (von Gondorff)
    Oh, diese Kombi dagegen könnte was werden! Jo, so muss das klingen. Akustisch-elektronisch und Spaß dabei!
    Punkte: 4,5 von 5
  5. Blood Red Shoes – Surf Song (von Konzertheld)
    Ja, wir haben mitbekommen, dass da ein Schlagzeug und eine Gitarre involviert sind und einige Whoohoos haben wir auch vernommen. Wann kommt der Song?! Wenn man dabei ist, macht das bestimmt Laune, aber von hier aus erschließt sich mir das überhaupt nicht.
    Punkte: 3 von 5
  6. Talk Talk – Chameleon Day / Living in Another World (Live at Montreux) (von dehkah)
    Jetzt kommt der Kulturteil. Die Kultur, die auf meiner wegen der ganzen Warterei schlecht gewordenen Milch gewachsen ist. Aha, da geht noch was. Aber die Stimme mag ich nicht. Klingt so belegt und als ob der jeden Moment einen Haufen Schleim aushusten würde. Bäh, nein, das ruiniert den ganzen Song.
    Punkte: 1 von 5
  7. Primus – Tommy The Cat (live at Hangover Fest 2011) (von beetFreeQ)
    Prrdumprrdumdum. Och nö, Megaphon?! Es mag noch nicht zu allen Menschen durchgedrungen sein, aber es gibt noch andere Instrumente als den Bass. Das Tolle bei einer abwechslungsreichen Anwendung ist, dass durch Hinzufügen ebenjener das Wohlbefinden des sogenannten Zuhörers gesteigert werden kann. Sollte manch einer mal drüber nachdenken.
    Punkte: 1,5 von 5
  8. Madsen – Nachtbaden (von Dr. Borstel)
    Richtig, heute ist nicht Samstag! Aber morgen ist trotzdem frei. Klingt komisch, ist aber so. Genauso wie der Song. Der Refrain erinnert mich an einen uralten Mitgrölsong. Das würde ich natürlich jetzt gerne wissen. Der Rest interessiert mich nicht (um mal zu zitieren).
    Punkte: 2 von 5
  9. Andrew Bird – A Nervous Tic Motion of the Head to the Left (von Kristin)
    Grandioser Titel schon mal. Piepst. Pfeift. Zupft. Trommelt. Ergebnis: knuffig.
    Punkte: 3,5 von 5
  10. Robert Rodriguez/Chingon – Malagueña Salerosa (von David)
    Ist das der Regisseur?! Egal, die beherrschen ihre Instrumente. Die Stimme ist einen Ticken zu bemüht rauchig-dramatisch. Aber ansonsten ein würdiger Abschluss der Runde.
    Punkte: 3,5 von 5

Das Ausrechnen des Durchschnitts ist mir jetzt zu kompliziert. Dürfte so durchschnittlich sein…

Für die nächste Runde empfehle ich eine Band, die bei Dry the River im Vorprogramm gespielt haben: Hey Sholay – In Bed With Old St Nick (Kids on Funny Stuff in Bear Suits):

  1. Für Uneingeweihte: Es handelt sich um ein Musikprojekt, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen zehn zufällig ausgewählte Songs bewerten sollen. Mehr dazu bei den Pojektregeln. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

Ein Gedanke zu „Beetys Projekt Hörsturz: Runde 54 (Liveversionen)“

Kommentare sind geschlossen.