Beetys Projekt Hörsturz: Runde 53

projekthoersturzDa es heute mal wieder ziemlich heiß und schwül ist, gibt es die aktuelle Runde im Projekt Hörsturz[1] wieder kurz vor knapp – vorher habe ich mich einfach nicht aufraffen können. Und evtl. auch weil ich meine Tasche für den Urlaub gepackt habe. Aber das ist eine andere Geschichte. Hier soll es jetzt um Musik gehen.

  1. The Low Anthem – Hey, All You Hippies! (von Gondorff)
    Vor zwei Jahren noch hatten die Amis mein fünfliebstes Album des Jahres veröffentlicht, aber irgendwie ist das diesjährige an mir vorbeigerauscht. Muss ich mal nachholen – dank Spotify ganz einfach. Jedenfalls kommt hier Siebziger-Südstaaten-Feeling auf. So ein bisschen Elvis meets Eric (Clapton). Weniger Hall hätte es auch getan, aber soweit bin ich erstmal am Album interessiert.
    Punkte: 4 von 5
  2. Serj Tankian – Empty Walls (von cimddwc)
    Wir lösen die Handbremse und das Dreschtempo wird merklich gesteigert. Natürlich muss bei solchen Songs für die Strophe wieder gebremst und während des Refrains angezogen werden, weil sonst einerseits die Wirkung beeinträchtigt wird und andererseits der Hörer nicht weiß, wo er mitsingen soll.
    Punkte: 2,5 von 5
  3. Medications – Surprise! (von Kristin)
    Einerseits mag ich es nicht, wenn Leute die Kombi einer-/andererseits falsch verwenden, andererseits tue ich es selber auch mal gerne, weil man ja weiß wie’s gemeint ist. Beim vorliegenden Song weiß ich es nicht, weil ich außer einer Aufwärm-Drum-Gitarren-Übung noch nichts vernommen habe. Ah, die Stimme wird auch noch geölt.
    Punkte: 2,5 von 5
  4. Tera Melos – Frozen Zoo (von beetFreeQ)
    Sagt der da „tja“?! Passt irgendwie. Besonders motiviert sind die da nicht bei der Sache, oder? Ein bisschen Gepfeife hier, ein bisschen Geschrammel da, zwischendurch mal den Mund öffnen.
    Punkte: 2 von 5
  5. Kanye West & Jay-Z – Murder To Exellence (von David)
    Ach, David, musikalisch werden wir zwei beide nie Freunde. Zwischendurch war unsere Übereinstimmung angeblich mal hoch, aber mit solchen Kloppern wird das wieder ruiniert. Kinderchor. Verstimmte Alibi-Gitarre. Nuff said.
    Punkte: 0,5 von 5
  6. Grails – All The Colors Of The Dark (von Michael)
    Jetzt ist die Klavierübung an der Reihe. So ungefähr muss das abgelaufen sein: „Immer schön über kreuz die Finger und nimm die tiefen Töne, dass die Nachbarn alles mitbekommen. Mit aufgewärmten Fingern gehen wir dann zum modernen Western-Soundtrack über. Da habe ich noch was mit atmosphärischen Trompeten programmiert, einem Moment.“
    Punkte: 3 von 5
    PS: Das mit dem modernen Western scheinen auch die YT-Kommentatoren zu denken…
  7. The Indelicates – I am Koresh (von JuliaL49)
    Hach ja, kommt live noch besser. Ist nicht der beste Song des Konzeptalbums, aber der zugänglichste. Die meisten Teilnehmer haben die Botschaft nicht so ganz verstanden bzw. missverstanden (löbliche Ausnahme wie zu erwarten: cimddwc)
    Punkte: 4 von 5
  8. The Black Lips – Modern Art (von Nummer Neun)
    Eine von den Black-Bands, die ich immer durcheinander schmeiße. Lips gibt es auch öfter, oder?! Jedenfalls könnte ich auf diese hier öfter mal ein Ohr riskieren. Knackige Stimme und schöne Energie. Und umgekehrt auch.
    Punkte: 4 von 5
  9. Calvin Harris – Feel So Close (von Mars)
    Textlich glühender Kitsch, musikalisch Malen nach Zahlen. Und dann natürlich noch die Hand des Mixers. Kommt da dieslbe Zeile immer und immer wieder in verschiedenen Abmischungen?! Wow, das ist ein fastastisches Stück Kreativität, das wir hier serviert bekommen!
    Punkte: 0 von 5
  10. Adolar – Ich bin Slide (von Dr. Borstel)
    Hau rein, hier! Ja, Panik trifft hier auf die Spider Murphy Gang. Zumindest bis zur Brücke, denn dann sind wir plötzlich beim Shoegaze. Hmm, so ganz kann ich das nicht verarbeiten.
    Punkte: 2,5 von 5

Das war eine relativ ausgeglichene Runde (Durchschnitt 2,5), die mich mittelmäßig zurücklässt.

Für die nächste Sonderrunde (die ich wegen meines Urlaubs verpassen werde) sind Liveversionen gefragt. Einige der Bands, die ich in England sehen werde, habe ich schon fürs Projekt eingereicht, deswegen hier die Wombats:

  1. Für Uneingeweihte: Es handelt sich um ein Musikprojekt, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen zehn zufällig ausgewählte Songs bewerten sollen. Mehr dazu bei den Pojektregeln. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker