Erste Bilder mit der Balda Baldix

Vor zwei Wochen habe ich meine „neue“ Kamera, die Mittelformatige Balda Baldix vorgestellt. Der erste Film ist vollgeknipst, d.h. es sind zwölf Schwarzweißaufnahmen auf der Insel Mainau entstanden.

Die Kamera macht sich sehr gut, aber mit dem Licht muss ich noch viel besser umgehen lernen. Der Belichtungsmesser führt einen da schnell in die Irre. Es war allerdings ein sehr sonniger Tag, aber da der nächste Film ein 400er ist (der erste war ein 100er) muss ich das besonders beachten. Des Weiteren werde ich sparsam damit umgehen, denn Film und Entwicklung kosten zusammen über 50 Euro und das für ein Dutzend Bilder!

Genug der Vorrede, hier sind die guten Stücke (Kritik unbedingt erwünscht):

Testbilder mit Balda Baldix

Testbilder mit Balda Baldix

Testbilder mit Balda Baldix

Alle zehn gibt es hier zu bestaunen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „Erste Bilder mit der Balda Baldix“

  1. Das letzte Bild gefällt mir sehr, sehr gut. Beim ersten ist das Licht natürlich ein Problem und das zweite ist mir zu schief (war das Absicht?). Das letzte ist hingegen echt top. Irgendwie hat man da beim Ansehen das Gefühl, als würde gleich Kaiser Wilhelm II ins Bild laufen – großartig 🙂

  2. Ich staune vor allem darüber, wie leer es auf dem zweiten Bild ist. Als ich vor ein paar Wochen dort war, wäre so ein Bild überhaupt nicht möglich gewesen sein vor lauter Menschen

  3. Nummer Neun, es war alles andere als leer! Aber es war sehr heiß und unter der Woche, d.h. am Wochenende war wahrscheinlich nochmal doppelt so viel los.

    Trick für menschenleere Fotos: Warten!

  4. Wow, in Anbetracht des Preises sind das ja richtige „Feinkost-Bilder“ 🙂 Und der von Haus aus vorhandene Retrolook hat echt was. Besonders das dritte Bild ist wie aus einer anderen Zeit. Gefällt mir!

Kommentare sind geschlossen.