Beetys Projekt Hörsturz: Runde 52

projekthoersturzUnglaublich, aber wahr, dass die aktuelle Runde im Projekt Hörsturz[1] nicht die nächste nach der letzten ist, sondern die übernächste. Soll heißen, dass die vorletzte meine letzte war, aber natürlich für alle anderen die nächste nach der vorletzten. Alles klar?! Dann kann es ja weitergehen:

  1. Deastro – Daniel Johnston was stabbed in the heart with the moondagger by the king of darkness and his ghost is writing this song as a warning to all of us (von LemonHead)
    In Zeiten von selbst beschrifteten Kassetten wären solche Titel ignoriert worden, aber in Zeiten von scrollenden Beschriftungen ist alles möglich. Abgesehen von beliebigen Songs. Ist einfach nur die Qualität schlecht oder ist das wirklich extrem knatschig-verwurschtelt? Kann man anhören, muss aber nicht.
    Punkte: 2,5 von 5
  2. 3 Daft Monkeys – Paranoid Big Brother (von Michael)
    Dass ein Überwachungsfetischist unter Verfolgungswahn leidet, sollte eigentlich selbstverständlich sein. Doch hier gehen wir eher in die perkussive Folkecke und werfen noch ein paar Kelten in den Topf. Der getragene Mittelteil macht die Sache interessant.
    Punkte: 3,5 von 5
  3. Björk – Crystalline (von Mars)
    Björk halt. Die Dame kann man schlecht einordnen, aber erkennen kann man sie doch immer. Ploppig-knuffig und übertrieben-künsterlisch. Wird mir auf immer fremd bleiben.
    Punkte: 2 von 5
  4. The Eagles vs Dragonforce – G3RSt – Hotel California In Fire And Flames (von maloney8032)
    OMFG! Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Göttervergewaltigung. Punkt.
    Punkte: 0 von 5
  5. Sunny Day Real Estate – Grendel (von Fabian)
    *klonk* *grunz* *blinzel* Huch, da kam ja doch noch was. Perfekte Einschlafmusik. Im positiven Sinne.
    Punkte: 2 von 5
  6. Woven – Prickly Pear (von Kristin)
    Das wiederum ist Einschlafmusik im negativen Sinne, denn diese knarzigen Pseudobeats ruinieren Alles und Jeden in Grund und Boden.
    Punkte: 1 von 5
  7. Blind Pilot – The Story I Heard (von Freddi)
    Die Grundzutaten stimmen, aber der Funke mag nicht überspringen. Muss sicherlich erst sacken. Fürs Potential gibt es einen halben Punkt extra.
    Punkte: 3 von 5
  8. Sick Puppies – I Hate You (von cimddwc)
    Hass macht krank. Wissen wir ja schon lange. Der hier scheint nicht wirklich vom Hass aufgefressen zu sein, denn es blitzt nur zwischendurch mal auf. Kann man durchaus mal machen.
    Punkte: 3 von 5
  9. Carpark North – Shall we be grateful (von Konzertheld)
    Schwer zu fassen. Vor meinem inneren Auge taucht ein blitzend-glitzerndes 80er-Jahre-Video auf mit viel Spandex, auftoupierten Haaren und lächelnden Blondinen. Diese Ära ist zu Recht lange vorbei.
    Punkte: 1,5 von 5
  10. Noel Gallagher’s High Flying Birds – The Death Of You And Me (von David)
    Zum Abschluss noch was wohlig-bekanntes. Objektiv gesehen ein billiger Abklatsch und der verzweifelte Versuch beatle-esk-experimentell zu wirken. Objektiv geht hier aber nicht und deswegen genieße ich das einfach.
    Punkte: 3,5 von 5

Mpf, war eher weniger gut mit einem Schnitt von 2,2. Deswegen was Bierernstes für die nächste Runde: The Indelicates – I am Koresh[2]

  1. Für Uneingeweihte: Es handelt sich um ein Musikprojekt, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen zehn zufällig ausgewählte Songs bewerten sollen. Mehr dazu bei den Pojektregeln. []
  2. Jaja, die Phase geht wieder vorbei! Kann aber noch dauern… []

Über juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

Ein Gedanke zu „Beetys Projekt Hörsturz: Runde 52

Kommentare sind geschlossen.