10 aus 20: neues Kaiser Chiefs-Album selbst zusammenstellen

Ungewöhnliche Ideen garantieren mediale Aufmerksamkeit und die Kaiser Chiefs haben sich für ihr neues Album The Future is Medieval etwas ausgedacht, das wunderbar in diese Kategorie fällt:

Es stehen 20 Songs zur Auswahl und jeder kann selbst zehn davon aussuchen, die Reihenfolge bestimmen und ein Cover zusammenbasteln. Klingt interessant und macht Spaß. Mit £ 7,50 ist das auch noch angemessen bepreist. Der Clou: wenn jemand anders deine Zusammenstellung kauft, bekommst du jeweils £ 1 wieder zurück (deswegen wird das über Paypal abgewickelt).

So ungefähr sieht das aus, wenn man die Songs zusammenklöppelt (mit 30 Sekunden langen Hörbeispielen):

Kaiser Chiefs: Album Creator

Problem ist natürlich, dass jetzt jeder sein eigenes Album erstellt und praktisch kaum einer die der anderen kauft. Vielleicht aber auch nicht. Es gibt ein Gewinnspiel, wonach derjenige mit den meisten Verkäufen bis Montag eine Widmung und Karten für ein Konzert nächste Woche gewinnt – mehr Infos. Ebenfalls interessant ist eine statistische Aufstellung hier, welche Songs wie oft verkauft wurden.

Der wichtigste Link mit der besten Zusammenstellung wo gibt: mein Album. KAUFEN!

Nächste Woche oder so werde ich vielleicht eine Kritik zu diesem Album schreiben, wobei das ein bisschen seltsam sein wird. Aber wir werden sehen.

PS: Am Anfang hatte ich Probleme, die Seite zu Gesicht zu bekommen. Ein Hinweis in den FAQs hat mich auf die Lösung gebracht:

Why can’t I create an album on my iPad or iPhone?
The part of the website that lets you create your own album is coded in Flash. Unfortunately this code isn’t supported by Apple so it won’t work on their products. You can buy someone else’s album on the site using your iPad but not create your own. Also your download file is in a zip format – iPads cannot open this file format, so you will need to use a desktop or laptop to open it.

Das mit dem iPhone ist irrelevant, aber Flash ist hier der Übeltäter. Wenn man eingestellt hat, dass keine Infos gepeichert werden dürfen, erscheint der Album Creator erst gar nicht. Wer also das gleiche Problem hat wie ich geht wie folgt vor:

– Rechtsklick auf der Seite (irgendwo wo Flash läuft)
– Auswahl von „Globale Einstellungen“, Tab „Speicher“
– Anklicken von „Zulassen, dass Webseiten Informationen auf diesem Computer speichern“ (oder das zweite mit „Fragen, ob …“, aber auf keinen Fall „Verhindern, dass …“)

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „10 aus 20: neues Kaiser Chiefs-Album selbst zusammenstellen“

  1. Ist auf jeden Fall mal was anderes und eine Klasse Idee, schade das ich Musik aus der Richtung nicht höre. Das einzige was dabei wirklich problematisch ist, ist wie du bereits erwähnst, dass dann jeder sein eigenes Album zusammenstellt. Aber, das soll der band ja nicht zum Nachteil gereichen. 😉

  2. Der Band gerät das garantiert nicht zum Nachteil 😉 Mit der Methode verdienen sie wahrscheinlich sowieso wesentlich mehr als über Verkäufe im Laden bzw. über Downloadshops, wo nur wenige Pennys pro Pfund übrig bleiben. Da macht 6,50 oder 7,50 pro Album keinen großer Unterschied.

  3. Andi, Paypal ist eine einfache Möglichkeit, das Geld wieder an dich zurückzuzahlen, wenn du deine Zusammenstellung verkaufst. Oder mit anderen ählichen Bezahlsystemen, die aber alle nicht so verbreitet wie Paypal sind. Bei Kreditkarte oder ähnlichem würde das bestimmt nicht so einfach funktionieren.

  4. Mag sein das es lediglich mit PayPal eine vernünftige Möglichkeit gibt Geld zurück zu zahlen. Aber ich mag PayPal nicht. Da verzichte ich lieber auf die „Rückzahlung“ (wie Du schon erwähnt hast, stellt man sich wohl lieber ein Album zusammen, als man eines von anderen kauft), und bezahle mein selbst erstelltes Album auf andere Weise.
    Die Idee und Umsetzung mit den selbst erstellten Album finde ich aber genial!

Kommentare sind geschlossen.