GSC 2011 – Startnummer 13: Irland

Irland (GSC 13)Kurz vor der Halbzeit besuchen wir das Land, auf dem der größte Druck lastet. Da kann man nur von Glück sagen, dass die Startnummer auch passt. Vertreten wird die grüne Insel dieses Jahr von Bomel, der keinen Vorentscheid durchgeführt hat, sondern zielsicher seinen Kandidaten ausgewählt.

Als Jove sich 2003 in Dublin gründeten und ganz klein anfingen, war sicher noch nicht klar, dass sie 2011, nun unter den Namen Royseven für ihr Heimatland Irland beim Gedankendeponie Songcontest antreten würden.

Doch die 6 jungen Musiker, die 2006 ihr Debütalbum „The Art of Insincerity“ veröffentlichte, avancierte schnell zu beliebten Gästen in der Dubliner Musikszene. Mit Vorbildern wie The Doors, Muse, Led Zeplin und Pink Floyd und ihren hochwertigen, alternativ Rock ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten: 2007 gewannen sie den „Best Band Award“ bei den Balcony Tv Awards und 2011 „Best Newcomer For Rock“ bei der VW Sound Foundation.

Als Vorband von One Republic traten sie auch vor einem größeren Publikum in Deutschland auf und brachten es so zu internationaler Bekanntheit.

Am 11. März 2011 kam ihr zweites Album „You say, we say“ heraus, von dem auch die Singleauskopplung „Killer“ stammt – der Song, der ihnen beim GSC den Sieg bringen soll…

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

4 Gedanken zu „GSC 2011 – Startnummer 13: Irland“

  1. Das ist natürlich alles andere als originell, aber es spricht mich erstaunlicherweise an. Dabei könnte so was sich auch beim ESC durchaus Chancen ausrechnen …

  2. Auch hier kann ich dem Vorgänger nur zustimmen: Etwas eintönig und schon hundert Mal dagewesen. Aber trotzdem irgendwie nett.

Kommentare sind geschlossen.