Liedzeilen-Quiz #127

Nach einer kurzen Pause von vier Monaten gibt es endlich die nächste Ausgabe meines berühmten Liedzeilen-Quiz. Seid Ihr alle noch mit den Regeln vertraut? Falls nicht, stehen die unten zur genaueren Betrachtung bereit.

Je nachdem wie schleppend es voran geht, werde ich entsprechend schnell oder langsam neue Tipps geben. Es kann aber auch sein, dass es anfangs ruhig ist, wenn ich von meiner Tour um den Untersee völlig entkräftet zurückkehre und keinen Finger zum Tippen heben kann.

Genug geplappert, jetzt kann es endlich losgehen:

  1. Da ist aber jemand glücklich und das nur wegen einer Aussicht. Aber wie so oft liegt es im Auge des Betrachters, was als das Schönste bezeichnet wird. (4 Zeilen)
  2. Die romantische Verklärung des Themas ist aus heutiger Sicht etwas seltsam. Mittlerweile dürfte sich die Meinung ins Gegenteil gekehrt haben.
  3. Wir haben es mit einem älteren Titel zu tun und natürlich wurde der oft gecovert und natürlich suchen wir heute eine dieser Versionen.
  4. Die gesuchte Version ist auf einem Album nur mit Coverversionen zu finden, das leider das einzige der Band ist.
  5. Eines der Bandmitglieder ist weit berühmter als die anderen und zwar nicht nur als Solokünstler, sondern auch als Familienmitglied einer Person, die sehr enge Verbindungen zu einem früheren Quiz-Song hat.
  6. Zu meiner Person hat der Song auch eine Verbindung, denn ich war schon in der besungenen Stadt und habe angefangen, die Ursache für die gegenteilige Meinung zu verfolgen.
  7. Der Bandname mag umgangssprachlich für einen seltsamen Humor sprechen, aber es könnte auch eine Anspielung an einen Künstler des Genres sein.
  8. Die berühmte Person erkennt man nicht am Nachnamen, da der zweite Vorname clever gewählt wurde. Die Soloalben handeln vom Titel her vom Weggehen und Heimat.
  9. Bevor wir alle den Faden verlieren: mittlerweile ist bekannt, dass es sich um eine Stadt an der Ostküste der USA handelt, die nördlich südlich von New York ist und durch ein „modernes Medium“ in den letzten Jahre in ein nicht so vorteilhaftes Licht gerückt wurde.

Auflösung: Gesucht war Streets of Baltimore in der Version der Little Willies (Text, Standbildvideo). Mitglied der Band ist Norah Jones, die Tochter von Ravi Shankar, der George Harrison dazu inspirierte bei Norwegian Wood Sitar zu spielen.

Vor viereinhalb Jahren war ich in „dem schönsten Ort der Welt“ (mit einem bloggenswerten Hinflug), mitten in der Ausstrahlungszeit von The Wire, wo ein leicht anderes Bild der Stadt präsentiert wird.

Nach knapp 49 Stunden erlöste Beety die rätselnden Massen, die wahrscheinlich gerade mit Hochrechnungen bombardiert werden.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den letzten 50+ Jahren (d.h. eigentlich keine Zeitbeschränkung).
  • Interpreten, die schon einmal zu erraten waren (Liste) sind ausgeschlossen. Zumindest theoretisch.
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst wärde auch der komplette Text zählen. Als Anhaltspunkt sollte die Schreibweise von LyrDB LyricWiki sein, die mir als Grundlage dient. Falls es zwei Versionen gibt, so halte ich mich an die Gracenote-Version und nicht die editierbare.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in einigermaßen regelmäßigen Abständen (15-30 Min) neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden auf Wunsch einige Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zugestellt. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

35 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #127“

  1. ist es eine ganz klassische aussicht? vielleicht auf eine stadt? irgend etwas das den fortschritt symbolisiert und daher als positiv bewertet wird, wir heute würden das aber anders sehen?

  2. Hat das seltsam verklärte Thema was mit Atomkraft zu tun? Oder etwas in Richtung früherer technologischer Zukunftsvisionen?

  3. Nein, gar nicht. Dass wird jetzt das Gegenteil „wissen“ hat mit Fiktion zu tun, die auf eben diesen geänderten Eigenschaften basiert.

  4. Tip 4 kann man auf 2 Arten lesen, also muss ich mal nachfragen: Die Band hat außer dem Cover-Album kein weiteres Album rausgebracht?

  5. Aussicht auf eine Stadt also … von weiter oben (aus einem Flugzeug oder den Wolken oder so) oder aus einem Gebäude in der Stadt? Auf einzelne Gebäude (Wolkenkratzer, Denkmäler, etc)?

  6. Zu Tipp 5: ist Solokünstler Solomusiker oder was anderes (Schauspieler, Maler, whatever)?

  7. Keine Aussicht im wörtlichen Sinne, sondern Ansicht.
    Mitglied ist auch solo als Musiker unterwegs.
    Original ist nicht britisch.

  8. Etwa so: Ich sage, etwas ist schön und das ist meine Ansicht.
    Stadt in den USA!

    Natürlich ist es erst vorbei, wenn gelöst ist.

  9. So, bitte nicht aufgeben 🙂

    Nochmal zu dem An-Aus-Sicht-Geklüngel: das ist gar nicth so kompliziert! Im gesuchten Song heißt es „Hach, wie schön ist Panama!“ und da geht nix drüber. Heute wissen wir dank moderner Medien, dass es in Panama lauter Spione gab, die sich als Schneider verkleideten und dass das Leben dort ziemlich mies ist.

  10. Nein, falsche Küste.

    PS: Wenn ich jetzt im Grammarnazi-Modus wäre, würde ich sagen, dass es den Begriff US-amerikanisch nicht gibt.

  11. Vorsicht, ich bin ein Lehrerkind! :motz: Dieser Begriff ist sogar im Duden zu finden – umgangssprachlich gebräuchlich auch als nähere Bestimmung von „amerikanisch“ (Latein-, Süd-, Mittel-, …) 😉

    Back to the matter: also New York?

  12. Hehe, schau mal nach bei USA erklärt für die Argumente gegen US-amerikanisch.

    Zurück zur Frage: du bist zu weit nördlich.

  13. Nein, das ist doch ein total deprimierender Song. Wir suchen einen fröhlichen, wo die Stadt positiv gesehen wird.

    Muss mal einen neuen Tipp basteln. Dauert aber ein paar Minuten.

  14. Mein Problem ist eher, dass ich so überhaupt keine Ahnung von Musik habe und die Anspielungen deswegen vermutlich nicht richtig deuten kann 😀

  15. So, nachdem ich mit dem Projekt Hörsturz durch bin, kann ich mich mal wieder dem Quiz widmen… nur komm ich nicht weiter. „Immer“ diese Umständlichkeiten mit Coverversionen… 🙂 Seh ich das richtig, dass es noch keinen Tip zum Originalinterpreten gibt?

    @schokopirat: Die Anspielungen werden im Zweifelsfall immer erst hinterher klar. 😀

  16. Ja, es gab noch keinen Hinweis zum Original, weil mittlerweile ja die offensichtlicheren Tipps dran sind.

    Nur soviel: der Song wurde von zwei Personen geschrieben und genau genommen war ihre Version nicht das Original, denn eine andere wurde ein paar Monate vorher aufgenommen und veröffentlicht.

  17. Nach meinen Recherchen kann das eigentlich nur „The Streets Of Baltimore“ sein. Und zwar die folgenden Zeilen:

    Well her heart was filled with gladness
    When she saw those city lights
    She said the prettiest place on earth
    was Baltimore at night

    Die entsprechende covernde Band dazu dürften dann die Little Willies sein, zu denen nämlich Norah Jones gehört, auf deren einzigem Album laut Wikipedia aber wohl neben einigen Coversongs auch eigene Kompositionen drauf sein sollen.

  18. Yay! :hurra:

    Ohne das Wissen um die Stadt an der Ostküste in der Nähe von Washington D.C. wäre ich aber auch nicht drauf gekommen. Ich hab mich am Ende nämlich anhand von Coversongs mit Städtenamen im Titel durchgehangelt. 😉

Kommentare sind geschlossen.