Fotoserie: Giebel im noch nicht erwachten Meersburg

Meinen Urlaub in der neuen Heimat habe ich mit einem Ausflug nach Meersburg begonnen. Natürlich kommt es erstens anders und zweitens als man denkt. Deswegen berichte ich an dieser Stelle nicht von tollen Burgen, Museen und Galerien, sondern von Dachgiebeln. Wir werden sehen, wie es dazu kam.

Das beschauliche Dörfchen hat ein paar Sehenswürdigkeiten zu bieten, wovon mich das Zeppelinmuseum am meisten interessierte. David hatte es ausdrücklich empfohlen und laut Museumsseite hat es von März bis November Montags bis Freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Gegen 11 Uhr bot sich folgender Blick:

Zeppelin-Museum (geschlossen)

Der Ritter in der angrenzenden Burg meinte, dass das wahrscheinlich erst in der Woche vor Ostern aufmacht, weil „Meersburg dieses Jahr erst spät erwacht“. Die Burg war mir zu teuer, das Weinbaumuseum zu uninteressant, die Bibelgalerie zu unheimlich und die Pfahlbauten zu ungewiss (ob sie schon geöffnet haben). So habe ich aus der Not eine Tugend gemacht und den schönen blauen Himmel ausgenutzt, um Dachgiebel zu fotografieren. Wenn ich keinen vergessen habe, dürften so ziemlich alle (interessanten) Meersburger Giebel abgelichtet worden sein:

Giebel in MeersburgGiebel in MeersburgGiebel in MeersburgGiebel in MeersburgGiebel in Meersburg

Alle 50 Bilder in der Lightbox gibt es hier zu bewundern.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „Fotoserie: Giebel im noch nicht erwachten Meersburg“

  1. Die Pfahlbauten sind echt langweilig, die würde ich mir ersparen. Das Weinbaumuseum lohnt sich hingegen (zumindest wenn Wein mag), aber noch besser ist eine Weinprobe…
    Du kannst die Pfahlbauten ja von der Mainau aus mit einem Teleobjektiv aufnehmen 😉

  2. Ok, dann lasse ich die Pfähle links liegen und mache bei Gelegenheit mal einen Abstecher in das Weinbaumuseum. Gibt es da kostenlose Proben?

  3. Wir waren mit der Arbeitsgruppe da und haben anschließend noch eine Weinprobe im Weingut Aufricht/Hagnau gemacht. Ob es normalerweise kostenlose Proben im Museum gibt kann ich dir leider nicht sagen, ich denke das war unabhängig von einander.

Kommentare sind geschlossen.