Beetys Projekt Hörsturz: Runde 41

projekthoersturzSo, dann wollen wir mal in die nun mit Google Docs unterstützte aktuelle Runde im Projekt Hörsturz[1] eintauchen. Ist eine super Idee, dass Beety zwei Formulare angefertigt hat, in die jeder Teilnehmer seine Wertungen und seinen Vorschlag für die nächste Runde einträgt. Im Zuge dessen wurden die Wertungen auf ganze Punkte bis 10 geändert. Bei einigen Teilnehmern (die z.B. ohne WordPress unterwegs sind), hat das Verstimmung wegen totaler Blogumstellung hervorgerufen. Für mich unverständlich, denn die Einträge im Formular und die Punkte im Blog sind unabhängig, d.h. ich bewerte hier weiterhin mit halben Punkten bis 5 und rechne die Punkte fürs Eintragen um. Meines Wissens gilt das Mulitplizieren mit zwei noch nicht als Raketenwissenschaft und sollte sogar im Kopf berechnet werden können.

So, nach diesem kleinen Rant kann es endlich mit dem eigentlichen Inhalt losgehen:

  • The Thermals – I Don’t Believe You (von JuliaL49)
    Einfach ein stimmiger Song, über den im richtigen Moment einfach nichts drüber kommt.
    Punkte: 4,5 von 5
  • Mona – Listen To Your Love (von Nummer Neun)
    Es geht ähnlich fluffig los und das Potential zum Mögen ist da. Stimmlich stark an Kelly Jones erinnernd, was immer einen extra Punkt wert ist. Joa, ist nichts Besonderes, aber es hinterlässt einen aufmundernden Eindruck.
    Punkte: 4,5 von 5
  • Buzzcocks – Ever Fallen In Love (With Some You Shouldn’t) (von maloney8032)
    Jaja, der Song ist total lau und kein Punk, blabla. Das liegt meiner Meinung nach hauptsächlich an der mauen Videoqualität, denn in der richtigen Lautstärke und Abmischung rockt das gewaltig.
    Punkte: 5 von 5
  • The Phoenix Foundation – Bitte Bitte (von Graval)
    Da die vom anderen Ende der Welt kommen, wundere ich mich nur ein bisschen über den fremdsprachigen Titel und freue mich über den frischen Sound.
    Punkte: 4 von 5
  • Okkervil River – Lost Coastlines (von Mausz)
    Mal was Älteres. Muss ja auch mal sein. Ändert ja mal nichts an der Qualität des Songs. Sollte das Album mal wieder hören. (Mal = bin immer noch leicht Firefly-geschädigt)
    Punkte: 4,5 von 5
  • In Extremo – Der Rattenfänger (von Onkelosi)
    Wir betreten die zweite Hälfte und werden zumindest während der ersten Takte an den berühmtesten Namenstag diese Woche erinnert. Danach werden die Stimmbänder beansprucht und ich sehe schwarz (haha) für die Wertung.
    Punkte: 1 von 5
  • Cave In – In the Stream of Commerce (von Kristin)
    Seltsames Stück, das aus einem gemeinsamen Vorschlag von beety und cimddwc resultieren könnte. Sehr experimentell und eher geeignet im Albumverbund gehört zu werden als als Single zu dienen.
    Punkte: 3 von 5
  • Sublime – Santeria (von Freddi)
    Ja, auch ich lade das nicht runter, sondern höre mir das bei der DuRöhre an. Lohnt sich aber – ordentliche Stimme, Gitarre und Melodie.
    Punkte: 4 von 5
  • Slaughter Of The Bluegrass – Punish My Heaven (von Tenza)
    Klingt eher nach Verballhornung von Fiesta Mexikana als nach dem Abschlachten von Blaugras, aber das muss ja nicht gleich schlecht sein. Und ein bisschen Sibirien ist auch drin. Irgendwie.
    Punkte: 3 von 5
  • Mike Doughty – I Hear The Bells (von Sorkin)
    Aha, soll der 404-Error mich subtil darauf hinweisen, dass ich vier Punkte vergeben soll? Oder doch eher null? Hm, wie mir die vielen Liveversionen bei einem bekannten Videoportal zeigen, sollte das eher Ersteres sein.
    Punkte: 4 von 5

Hui, das war eine tolle Runde mit nur einem Ausfall und vielen guten Wertungen. Der Durchschnitt ist entsprechend 3,75 bzw. – ähm Moment, muss den Taschenrechner aufrufen – ja, das sind mal zwei genommen – gleich soweit – 7,5 Punkte. Puh, das war doch fast Raketenwissenschaft!

Für die nächste Runde sind wieder Sonderwünsche angesagt, d.h. ein Song in einer Sprache, die weder Deutsch noch Englisch ist. Da kommt natürlich nur Moneybrother – Livet börjar här in Frage. Leider muss ich da auf Grooveshark verweisen, da ich es sonst nirgends in aktzepabler Qualität gefunden habe.

  1. Für Uneingeweihte: Es handelt sich um ein Musikprojekt, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen zehn zufällig ausgewählte Songs bewerten sollen. Mehr dazu bei den Pojektregeln. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

7 Gedanken zu „Beetys Projekt Hörsturz: Runde 41“

  1. Huch, hab ich mich so negativ angehört? Soo schlimm war das jetzt gar nicht. Andere Wertungen in meinen Beiträgen als in der Auswertung fand ich doof, hab das Zehnersystem dann aber einfach nachgerüstet, tat gar nicht weh. 🙂 Aber hey. Bei so guten Pflichtsongs hättest du den Bonus ruhig noch mitmachen können. 😉

  2. Nicht unbedingt negativ, aber du hast dir viel Arbeit gemacht. Das wäre nicht nötig gewesen, wenn du nicht dieselben Wertungen haben willst. Ich sehe da eine große Diskrepanz im Kosten-Nutzen-Verhältnis.

  3. Weniger als ne Stunde Aufwand 😉 Mich hat ja jetzt schon verwirrt dass du noch das alte System nutzt… passt schon so, kann mein Blog jetzt eben beides. 🙂

  4. Echt hohe Wertungen – krass. Ist das das Original von Santeria, oder ein Cover? Ich kenn das nämlich so: http://www.youtube.com/watch?v=Udar4dcdSpM (ah, aber ich seh schon unter meiner Variante: „This is a cover of Santeria done by the band Avail.“

    Könnte nicht sagen, was mir besser gefällt – ist glaube ich situationsabhängig. Wie bei „500 Miles“. Das höre ich manchmal lieber von den Proclaimers und manchmal lieber von Less Than Jake.

Kommentare sind geschlossen.