Englisch Lernen mit TV-Serien #40: recuse

Mit kurzem Abstand geht es weiter im Englisch-Kurs. Wir bleiben im Friends-Universum und werfen einen Blick auf die neue Serie mit Matthew Perry namens Mr Sunshine. Nach bisher vier Folgen kann ich noch nicht soviel sagen und wahrscheinlich ist das auch besser so. Aber hey, es ist Matthew Perry!

Kommen wir also zum eigentlichen Sinn dieses Beitrags und widmen uns einem im Ernstfall wichtigen Wort. Wer schon viel Matlock und Perry Mason auf englisch geguckt hat, dem wird das vielleicht bekannt vorkommen. Allen anderen wird jetzt geholfen. Die Verwendung des Wortes ist nicht im juristischen Sinne, aber gucken wir uns erstmal das Beispiel aus 1.02 Employee of the Year an. Der wertvollste Mitarbeiter gewinnt einen einen Golfwagen, den Chefin Crystal vergibt.

ALICE
I can’t believe everyone’s so excited to win something my nana uses to get her mail.

ALONZO
Yeah, people get crazy about competition. I don’t have time for it, though. I’ve got kids coming in for Eli Cutler, so I’m gonna recuse myself.

ALICE
Recuse yourself?

ALONZO
I’m sorry, baby. That’s a sophisticated way of saying I’m gonna take myself out of it.

ALICE
I know what it means. I’m just a little surprised you think you have to do that.

ALONZO
Well, it’s just that running the arena’s charity and outreach program gives me a natural advantage. I mean, what’s more valuable than helping people?

ALICE
Oh. Yeah. I suppose.

ALONZO
Yeah. Yeah.

ALICE
But then… Maybe I should recuse myself. I mean I got the socal wireless people coming in for a pretty big deal today. This is a business. What’s more valuable than bringing in a ton of money?

ALONZO
All right, well, at the end of the day, who’s to say who is more valuable than who?

ALICE
Crystal. Crystal’s gonna say, at the end of the day, who’s more valuable than who.

Mr Sunshine: recuse

Die Beschreibung von Alonzo, dass er sich aus dem Rennen nimmt, ist zwar vom Ergebnis korrekt, aber die Begründung fehlt. Es heißt nämlich, wegen Befangenheit ablehnen (s. LEO) und ich finde das passt hier nicht so ganz. Im (amerikanischen) Rechtssystem kann ein Richter aus diesem Grund abgelehnt werden und zwar er/sie selber oder von jemand anders.

Laut Merriam-Webster wurde der Begriff erst 1949 zum ersten Mal verwendet, d.h. das Lateinische recusare (ablehnen) für diese spezifische juristische Bedeutung eingeführt. Wer die komplette Bedeutung nachlesen möchte, kann das im legal dictionary tun. Das ist wieder mal ein Beispiel für ein knackiges englisches Wort, wofür man im Deutschen einen halben Satz benötigt.

Welche anderen knackigen Begriffe kennt Ihr? Und wie findet Ihr Mr Sunshine?

Serien-Navigation:<< Englisch Lernen mit TV-Serien #39: urbane
Englisch lernen mit TV-Serien #41: moot >>

Dieser Beitrag ist Teil 13 von 18 der Beitragsserie Englisch lernen mit amerikanischen TV-Serien

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „Englisch Lernen mit TV-Serien #40: recuse“

  1. Gerade gelesen: Eyewatering. Da muss man sich im Deutschen mit solchen Sachen wie „…, dass es einem die Tränen in die Augen treibt“ oder „das es weh tut“ behelfen.

  2. Aha. Mr. Sunshine. 4 Folgen gesehen, nur der Pilot war gut, somit flog die Serie. Scheint was ich so lese eh nicht der Brüller zu sein. So einzelen Worte sind nicht das Problem, wurde erstens erklärt und wenn selbst Alice nicht weiß was es heißt, woher ich dann? 😉 Mein „QuickDic“ findet das Wort „recuse“ übrigens nicht. 😉 Leider denke ich nicht ständig dran mir fremde Worte aufzuschreiben, allerdings muss man eh nicht alles verstehen, sondern den Inhalt, was im Normalfall kein Problem dastellt.Dennoch eine interessante Rubrik. 🙂

  3. Tja, recuse scheint zu speziell zu sein 🙂

    Und ich bin kurz davor trotz Matthew Perry der Serie keine weitere Aufmerksamkeit zu schenken. Andererseits werden es nicht mehr viele weitere Folgen diese Staffel werden.

Kommentare sind geschlossen.