Mein schönstes/bestes Foto 2010

Wie schon im letzten Jahr soll ich mich auch für 2010 auf ein bestes/schönstes Foto beschränken. Diesmal war es nicht ganz so schwierig, da es weniger Kandidaten waren, aber die endgültige Entscheidung hat etwas gedauert.

Logo: bestes Foto 2010

Wie man schon am Logo erkennen kann, handelt es sich hier um zwei Blog-Paraden, die aus logistischen Gründen zusammengelegt wurden. Zum einen möchte gwegner unser schönstes Foto präsentiert bekommen und zum anderen will Martin unser besten Foto des Jahres sehen. Letztere Blog-Parade wurde zuerst gestartet und ist auch teilnehmerstärker, deswegen ist das jetzt die offizielle Anlaufstelle. Dort wird auch nach dem Einsendeschluss (Montag, 10.01 (= heute) um 23:59) eine Abstimmung über das beste Foto aller Teilnehmer laufen.

Nach dieser Einführung ist es nun Zeit, mein bestes Foto des Jahres zu präsentieren bzw. das, was ich nach eingehender Prüfung dafür halte. Ich habe es in den ersten Wochen nach meiner Ankunft in Konstanz gemacht und es war ein echt schöner Morgen (Klick aufs Bild führt zur schicken Lightbox):

Früh morgens in Konstanz

Ich habe mich schlussendlich für dieses Bild entschieden, weil es simpel ist und die Farben außergewöhnlich. In der engeren Wahl waren diese hier (Klick aufs Bild führt jeweils zur Lightbox):

Allensbach-EntePetrisberg im NebelWiesen-/Bleichstraße

Das erste ist meine Allensbach-Ente, von der ich bei der Aufnahme dachte, dass es das Foto des Jahres wird. Aber dann habe ich mich doch anders entschieden. Das zweite ist aus Trier und entstand an einem nebligen Frühherbstmorgen, bei dem das Fotografieren sehr viel Spaß machte (Artikel mit mehr Fotos). Das letzte im Bunde wurde in Greifswald aufgenommen an einer meiner Lieblingsstellen. Auch im Jahr davor hatte ich dort ein gelungenes Foto aufgenommen. Mittlerweile würde es nicht mehr funktionieren, denn wie man hier schon an den Fenstern sieht, wurde das Haus mittlerweile saniert.

War meine Entscheidung die richtige? Was meint Ihr?

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

11 Gedanken zu „Mein schönstes/bestes Foto 2010“

  1. Schön! Wenn du vorher noch schnell das Geländer abmontiert hättest, wär’s vielleicht noch schöner. 😉 Andererseits passen diese dunklen Linien auch wieder…

  2. Dann vielleicht mit etwas mehr Boden. Naja, müsste man wohl (wenn’s ginge) direkt vergleichen, um zu sagen, was (wenn überhaupt) wirklich besser ist…

  3. Julia, was soll ich sagen? Das Bild mit den beiden Stühlen in Konstanz ist mein neuer Desktophintergrund. Einfach hervorragend fotografiert!

  4. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, die Linien wegzudenken. Hätten wir nur das Naturthema wäre ich zwar sehr angetan, aber mein Blick würde weniger lang an dem Bild kleben bleiben. Das Geländer „trennt“ den Betrachter vom Naturschauspiel und verhindert somit ein Eingreifen in Selbiges.

  5. Martin, besten Dank 🙂 Mein Desktop sieht auch so aus. Möchtest du es in höherer Auflösung haben?

    Chlorine, auch dir vielen Dank. Besonders für die Erklärung 😉
    Die Editierfunktion flog letztes Jahr raus als das Plugin evtl. kostenpflichtig werden sollte. Das Alternativplugin habe ich nicht zum Laufen gebracht. Als die Aufregung vorbei war, habe ich es gelassen, da die Funktion viel zu selten genutzt wurde und ziemlich viel Ladezeit verbraucht.

  6. Besten Dank, ruediger. Du hast da ja einen guten Überblick, wie deine wiederholten Favs bei flickr zeigen. Vielen Dank dafür 🙂

Kommentare sind geschlossen.