Beetys Projekt Hörsturz: Runde 36 (WTF?)

projekthoersturzDiesen Moment habe ich gefürchtet, denn die aktuelle Runde beim Projekt Hörsturz[1] trägt den Sondertitel WTF? (What the fuck?) und soll soviel heißen wie „wah, so einen kranken Scheiß hörst du und das gefällt dir auch noch?!?“. Da ich mit solcher „Musik“ oft wenig anfangen kann, ist mein Vorschlag entsprechend harmlos. Doch der hat es zum Glück nicht in die Pflichtsongs geschafft.

Eine zusätzliche WTF-Wertung werde ich nicht einführen, sondern im Text widergeben. Fangen wir also an und lassen unsere Ohren verknoten:

  • The Ting Tings – Impacilla Carpisung (von Konzertheld)
    Kommen jetzt gleich Run DMC und die Ghostbusters um die Ecke?! Wahnsinnig originelle Idee, viele bekannte Riffs in einen Song einzubauen! Abgesehen davon wäre das bei einem Konzert wahrscheinlich tatsächlich witzig, aber so als Hörer einer miserablen Aufnahme finde ich das todlangweilig. Der eigentliche Song könnte ganz gut sein, aber leider ist es schwierig, den zu hören.
    Punkte: 1 von 5
  • Animaniacs – The Nations of the World (von maloney8032)
    Eine weitere unglaubliche originelle Idee passend zum Samstag Vormittag, der idealen Zeit zum Disneyfilmchen gucken. Musikalisch eher grässlich auf jeder Ebene. Immerhin schön kurz, was wiederum dem Titel widerspricht.
    Punkte: 0 von 5
  • The Avalanches – Frontier Psychiatrist (von Mars)
    Soundschnipsel sind natürlich eine beliebte Wahl für diese Kategorie, aber wenn sie mit zwei Musikübeln der Welt (Scratching, Blasinstrumente) verbunden werden, so kann ich das nicht gutheißen.
    Punkte: 0 von 5
  • Messer für Frau Müller – The Best Girl In The USSR (von LemonHead)
    Russen sprechen deutsch und es werden alle möglichen Kurzlautkombinationen durchprobiert. Zur Abrundung noch ein bisschen Gameboyhintergrundgedödele und fertig ist das beknackeste Mädel diesseits des Urals.
    Punkte: 0,5 von 5
  • iwrestledabearonce – Tastes Like Kevin Bacon (von Heiko)
    Gerade als ich eine Pause im Projekt machen wollte, kommt ein bisschen Abwechslung daher. Es ist bezeichnend für die Runde, wenn so ein Schreik(r)ampf von mir willkommen geheißen wird…
    Punkte: 0,5 von 5
  • Squirrel Nut Zippers – The Kraken (von beam)
    Dass ich Trompeten gerne verbieten würde, sollte mittlerweile bekannt sein und hier haben wir wieder ein exzellentes Beispiel für die Beweisführung. Da hilft auch kein dünnes Stimmchen zur Ablenkung.
    Punkte: 0 von 5
  • The Lovely Eggs – Have You Ever Heard A Digital Accordion? (von Dr. Borstel)
    Das kenne ich schon, hat sich aber nicht positiv in meiner Erinnerung eingenistet. Immerhin können wir von Musik sprechen. Ha, da fällt mir ein, dass ich vielleicht „Two Virgins“ für die Runde hätte vorschlagen sollen. Seltsame Verbindung, aber so funktioniert das nun mal mit Verbindungen. Der Akzent hier ist übrigens schick und es macht sogar ein bisschen Spaß zuzuhören. Interessante Reimentscheidungen.
    Punkte: 3,5 von 5
  • Die Antwoord – Beat Boy (von Khitos)
    Gmpf, muss ich das jetzt runterladen? Minuspunkt! Aber das geht gar nicht, wenn ich mindestens Null Punkte vergeben will. So infantil wie die da vorgehen, ist das hoffentlich als Satire über die moderne Ausbeutungsgesellschaft gemeint.
    Punkte: minus 3 von 5
  • Igorrr – Tendon (von beetFreeQ)
    Aha, das dritte Musikübel (künstliche, knarzige Drumbeats) wird von beams Angetrauten beigesteuert. Man muss den Mainstream wirklich sehr hassen, wenn man das hier gerne hört. Ich würde vermuten, dass hier jemand in Nowosibirsk die Sendersuche auf einem schlechten Radio aufgenommen hat.
    Punkte: 0 von 5
  • Man Man – Against the Peruvian Monster (von Kristin)
    Bald ist es vorbei! Und es klingt auch nur leicht dissonant. Ganz viel leicht. Ach, das war nur das Intro. Der eigentliche Song ist (im Vergleich zum Rest hier) Standardkost und gar nicht mal schlecht.
    Punkte: 2 von 5

Ein rekorderdächtiger Schnitt von 0,45 (bzw. 0,75) und nur zwei Songs tatsächlich komplett gehört (einer ist sehr kurz, bei einem hat es an der Tür geklingelt). Da kann ich einigen Teilnehmern nicht beipflichten, dass es so eine Runde öfter geben sollte – außer natürlich wir wollen dem Namen des Projektes Ehre machen.

Als Ausgleich für dieses Ohrenbluten brauche ich was Schmeichlerisches und da bietet sich Tensheds – Flying Cars (Acoustic) an:

  1. Für Uneingeweihte: Es handelt sich um ein Musikprojekt, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen zehn zufällig ausgewählte Songs bewerten sollen. Mehr dazu bei den Pojektregeln. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

3 Gedanken zu „Beetys Projekt Hörsturz: Runde 36 (WTF?)“

  1. Ich freue mich natürlich sehr, dass ich bei einer aus Deiner Sicht sehr schwachen Runde noch 2 Punkte abstauben konnte, hätte Dich aber nicht so eingeschätzt, dass Du vieles außergewöhnliche außerhalb Deines Geschmacks als ‚keine Musik‘ abstempelst. Ich dachte, Du seist da als MusikFAN und eben nicht nur Musikhörer etwas aufgeschlossener. Schade. 🙁

  2. Für mich muss Musik eine gewisse Harmoniestruktur enthalten, sonst ist es eine Soundcollage oder Geräuschkulisse. Vielleicht habe ich in den entscheidenden, prägenden Jahren einfach zu viel Beatles gehört, aber kohärent sollte es schon sein, damit ich es als Musik einordne.

Kommentare sind geschlossen.