Beetys Projekt Hörsturz: Runde 35

projekthoersturzHuch, schon vierter Advent und dank des unfähigen Einzelhandels habe ich noch keine Geschenke. Doch das soll hier nicht Thema sein, denn es steht die aktuelle Runde beim Projekt Hörsturz[1] an.

  • IAMX – Kiss And Swallow (Moonbootica Remix) (von Fabian)
    Wenn bei kostenlosen Downloads „Remix“ steht, ist das für mich eine Erleichterung, denn wahrscheinlich wird es mir nicht gefallen und ich spare Zeit. So auch hier. Der ursprüngliche Song könnte durchaus Potential haben, aber die vermaledeiten künstlichen Drums und Verzerrung zerstören nun mal alles, was sich ihnen in den Weg stellt.
    Punkte: 0,5 von 5
  • Muse – United States Of Eurasia (+ Collateral Damage) (von Dany)
    Ist ziemlich theatralisch, auch wenn es sehr reduziert anfängt, aber der Bombast ist vom ersten Anschlag spürbar. Und sobald es losdonnert, ist die Verwandtschaft zu Freddie & Co nicht mehr zu leugnen. Mal abgesehen davon, kann man das in der richtigen Stimmung durchaus genießen. Erwischt man das Stück aber auf dem falschen Fuß, so wird man ziemlich genervt sein. Ich schwanke gerade, denn für den frühen Sonntag Morgen ist das eindeutig zu viel.
    Punkte: 2,5 von 5
  • Peter Gabriel – The Book of Love (von Steve)
    Und noch mehr Geigen! Von dem guten Mann kenne ich nur die üblichen Verdächtigen und entsprechend wenig ruhigere Stücke, die mir aber durchaus zusagen. Er hat es drauf, emotionale Songs so zu reduzieren, dass es nicht kitschig wirkt (naja, fast immer), aber das hier bleibt einfach flach. Kommt wahrscheinlich von den Geigen, die alles übertünchen. Der Text schrammt so gerade am Kitsch vorbei und könnte durch eine kitschlosere Inszenierung noch gerettet werden.
    Punkte: 3 von 5
  • Rotary Ten – Itchy Feet (von JuliaL49)
    Ha, ein Beispiel aus einem meiner liebsten Alben dieses Jahres und man kann das nicht laut genug hören. Die Zeile „When I got halfway home I forgot wether I was going or coming back from somewhere“ hat sich über Monate in meinem Musikgedächtnis eingenistet. Die Hooks sind einfach perfekt für meinen Geschmack.
    Punkte: 5 von 5
  • Kanye West – Lost In The World (von David)
    Von himmelhoch jauchzend kommen wir jetzt zum betrübten Teil. David hat zwar spaßeshalber Null Punkte vergeben, aber er findet den „Song“ doch ganz toll. Was bitte ist daran Musik? Das hört sich nach Bandsalat und falsch zusammengesetzen Tonbändern an. Es ist richtig unangenehm zuzuhören, weil ich Angst um meine (nicht vorhandenen) Kassetten habe.
    Punkte: 0 von 5
  • Afraid of Stairs – Not Today (von Dr. Borstel)
    Kurz und knackig und voller Energie! Das habe ich jetzt gebraucht, da macht der Doktor seinem Namen alle Ehre! Erstaunlich, wie viel kohärente Musik man in zwei Minuten packen kann – da sollte sich Herr West mal eine Scheibe von abschneiden oder besser gleich die ganze Salami mitnehmen. Oh, toll, die Band bietet sogar einen kostenlosen Download eines anderen Songs an.
    Punkte: 4,5 von 5
  • Eight Legs – Vicious (von Basti)
    Ah, genau mein Beuteschema. Ein Album habe ich von denen und das sollte auszubauen sein. Alleine der Akzent ist super und genauso wie ich über langweiligen Dancemist meckere, so bereitet mir auch noch der 23895. Song dieser Machart Vergnügen.
    Punkte: 4,5 von 5
  • Irie Révoltés – Travailler (von Tenza)
    Das hier hingegen ist normalerweise überhaupt nicht auf meinem Speiseplan, macht aber doch Laune. Hat was von Mattafix und kann man wahrscheinlich ebenso in kleinen Dosen hin und wieder konsumieren.
    Punkte: 3,5 von 5
  • Poets & Pornstars – Rock ’n Roll (von Nummer Neun)
    Da mag wohl jemand AC/DC und Extreme. Der Titel hält jedenfalls was er verspricht und ich bin wach. Yeah, momma!
    Punkte: 4 von 5
  • Gentle Giant – Raconteur, Troubadour (von maloney8032)
    Das ist ein ziemlicher Mischmasch und die Hälfte der Elemente hätte es auch getan, um einen eindeutigen Stil zu präsentieren. Stellenweise werden mehrere Songs nebeneinander gespielt und es hört sich nach einem sich warmspielenden Orchester an (oder nach der Brücke in A Day in the Life). Schade, klingt sonst ganz gut.
    Punkte: 2,5 von 5

Heute hatten wir mal wieder die gesamte Bandbreite an Punkten mit Ausschlag nach oben und so kommen 3,0 Punkte im Durchschnitt heraus.

Die nächste Runde läuft unter dem Motto WTF? und es soll etwas Verrücktes sein, was bei anderen Kopfschütteln hervorruft. Nun, Meister beety könnte da praktisch seine halbe Sammlung vorschlagen, aber so verknirschten Kram habe ich nicht im Angebot, weil ich auf der Kopfschüttel-Seite dieser „Musik“ zu finden bin. Deswegen habe ich folgendes Beispiel ausgesucht: David Lindley – Rag Bag

  1. Für Uneingeweihte: Es handelt sich um ein Musikprojekt, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen zehn zufällig ausgewählte Songs bewerten sollen. Mehr dazu bei den Pojektregeln. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „Beetys Projekt Hörsturz: Runde 35“

  1. Et tu, Brut… äh, Julia? I’m disappoint. Schon lustig, wie einseitig doch manchmal der Musikgeschmack der Hörsturz-Truppe ist. Für mich ist „0 von 5“ die absolute Ausnahmewertung, wenn ich etwas wirklich verabscheue und Kanye, der einer der erfolgreichsten Musiker weltweit ist, bekommt von den Hörsturzlern fast durch die Bank weg 0 Punkte. Die Punkte interessieren mich ja zum Glück überhaupt nicht aber ich hatte doch gehofft, dass ein paar Teilnehmer mal über ihren Indie/Singer-Songwriter-Tellerrand gucken würden und merken, dass es da draußen auch andere Musik gibt. Klar, wenn jmd. Metall vorschlägt geht mir das ähnlich wie euch bei Kanye, aber geschlossen von fast allen 0 Punkte zu bekommen, das hat mich jetzt doch ein bisschen überrascht.

  2. Als einseitig würde ich den Geschmack der Hörsturzteilnehmer nicht bezeichnen. Und du weißt selber, dass erfolgreich nicht gleichzusetzen ist mit qualitativ hochwertig. Ich halte Kanye für überschätzt und auch wenn ich etwas voreingenommen bin, weil ich seinen Stil nicht mag, so ist nicht alles Gold, was er scheißt.
    Ich habe meine Meinung begründet und stehe zu den 0 Punkten. (Die ich eher vergebe als du, da ich andere Maßstäbe ansetze, aber das ist selbstverständlich.)

  3. Sage ja auch gar nicht, dass das so ein toller Song wäre und ab und zu 0 Punkte würde ich auch noch verstehen, aber dass das von fast allen kam wunderte mich einfach.

Kommentare sind geschlossen.