Konzert: Stornoway im Studio 672, Köln am 22.09.10

September ist bei mir Konzertmonat und auch wenn es dieses Jahr nur ein einziges ist, so war es ein absolutes Highlight! Am Mittwoch spielten Stornoway in Köln und präsentierten Songs ihres Debütalbums Beachcomber’s Windowsill. Das hatte mich von Anfang an begeistert (Kritik) und so habe ich mich auf den weiten Weg in die Domstadt gemacht.

Ebenfalls anwesend waren Matthias und Ariane von den Whitetapes, denen ich natürlich direkt vor dem Studio 672 begegnete. Wir sicherten uns einen Platz direkt vor der Bühne und konnten so miterleben, dass trotz schleppendem Vorverkauf am Ende wohl die Kapazität voll ausgereizt wurde.

Als Vorband traten die Isbells aus Belgien auf, die ruhigen, intensiven Pop präsentieren:

Isbells, 22. September Köln

Nach kurzer Umbauphase ging es gegen halb Zehn endlich richtig los. Sänger Brian sprach Deutsch und hielt sich erstaunlich gut, bis er über „happy“ stolperte. Überhaupt war er sehr gesprächig, z.B. erzählte er von den Papageien in Köln und vom Vortag in Berlin. Bei den Aufnahmen für einen Radiosender stürmte eine Frau mit Puppenkopf die Szenerie und wollte trotz Textunkenntnis mitsingen. Jedenfalls ist Puppy jetzt mit auf Tour und bekam sogar I Saw You Blink gewidmet.

Stornoway Konzert 22. September Köln

Neben dem fast kompletten Album (zehn von elf Songs) bekamen wir auch den November Song zu hören, den Brian ganz alleine vortrug.

Stornoway Konzert 22. September Köln

Die anderen Bandmitglieder – Bassist Oliver, Drummer Rob, Keyboarder Jonathan – sollen natürlich nicht unerwähnt bleiben. Leider habe ich die aber nicht so oft bildlich festhalten können, da sie entweder meist verdeckt oder viel zu hibbelig waren.

Stornoway Konzert 22. September Köln
Stornoway Konzert 22. September Köln

Eine Geigerin griff ebenfalls bei einigen Songs unterstützend ein:

Stornoway Konzert 22. September Köln

Die zwei letzten Songs des regulären Sets, The End of the Movie und We Are the Battery Human wurden unplugged vorgetragen, was nicht ganz unfreiwillig geschah, wenn ich das richtig verstanden habe. Als Zugabe wurde natürlich Zorbing gespielt, aber mehr durften sie nicht, wie die Band versicherte.

Noch mehr Fotos gibt es bei flickr und hier die komplette Setlist:

Natürlich habe ich mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen und habe am nächsten Tag noch ein bisschen Köln unsicher gemacht. Da das Wetter so schön war, musste natürlich als erstes der Dom bestiegen werden:

Meine Frage per Twitter in die Runde, förderte einige Antworten zu Tage:

  1. 49suns http://yfrog.com/jct8xqj wer errät wo ich mich befinde bekommt 99 Gummipunkte und eine lobenswerte Erwähnung. from TweetDeck
  2. mudelpuetze @49suns auf dem kölner dom from web
  3. cimddwc @49suns Sieht nach Köln aus, so mit Brücke vor dem Dom. from Echofon
  4. Heuni @cimddwc @49suns Würde auch Köln sagen from web
  5. klti @49suns Ich kaufe ein ö 😀 from Echofon
  6. yellow_letters @49suns sieht nachm kölner dom aus XD from web
  7. Raevynn @49suns In der bösen K-Stadt – mein Beileid 😛 from web
  8. this quote was generated by twtQuote

Danach hat Sascha/endgueltig mir noch ein bisschen die Stadt gezeigt, inkl. „dem besten Eis der Welt“ (Oder war es der Stadt?) Besten Dank dafür und bis zum nächsten Mal!

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

2 Gedanken zu „Konzert: Stornoway im Studio 672, Köln am 22.09.10“

Kommentare sind geschlossen.