Herbstlicher Frühnebel, nebliger Frühherbst, früher Herbstnebel und eine Regenbogenwolke

Vor einigen Wochen hat Jeriko eine Foto-Challenge ins Leben gerufen, bei der auf Facebook über das Thema abgestimmt wird[1] und dann bleiben nur ein bis zwei Tage, um das Thema umzusetzen und einzureichen. Mit zunehmender Begeisterung habe ich in den letzten Wochen teilgenommen, denn die Themen waren einfach sehr gut. Diesmal geht es um Frühherbst und das passte heute morgen perfekt. Wie fast jeden Tag im September gab es Frühnebel und heute lag er besonders tief im Tal, so dass ich mich schnell aufgemacht habe, das festzuhalten. Dabei sind u.a. diese Bilder entstanden:

Petrisberg im Nebel
Betautes Gras
Petrisberg im Nebel
Petrisberg im Nebel
Kastanie im Tau

Diese und noch ein paar mehr Bilder in etwas größer und mit dunklem Hintergrund, gibt es hier zu sehen (Anklicken und mit der rechtenlinken Pfeiltaste zum nächsten Bild). Für die Challenge habe ich das vorletzte, quadratische ausgewählt.

Heute abend dann habe ich eine seltsame Regenbogenwolke festgehalten, die mir schon öfter aufgefallen ist. Eine Suche brachte zutage, dass es sich um eine sog. irisierende Cirrocumulus handelt (mehr Infos). Und so sieht das in echt aus:

Regenbogenwolke (irisierende Cirrocumulus)

  1. Auf die Seite verlinke ich jetzt nicht, da ich mich dazu erst in Facebook einloggen müsste und dafür müsste ich erst Opera re-installieren und dafür müsste ich den Recher neustarten und darauf habe ich keine Lust. Einfach nach jeriko suchen… []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

7 Gedanken zu „Herbstlicher Frühnebel, nebliger Frühherbst, früher Herbstnebel und eine Regenbogenwolke“

  1. Besonders gefallen mir Bild 1, 4 und 6. Diese Wolkenart habe ich noch nie zuvor gesehen (oder nicht bewusst?); ein Wahnsinnsschuss, wenn du mich fragst! 🙂

  2. Jeriko, Danke! Da es aber in Berlin viele andere Annehmlichkeiten und Fotogelegenheiten gibt, nenne ich das nennt mal Jammern auf hohem Niveau 😉 Wobei es ja eigentlich nur darauf ankommt, dass man eine Situation nutzt und sich aufrafft, so wie du bei deiner Grunewald-Aktion.

    Chlorine, mir fiel die Art auch erst neulich zum ersten Mal auf. Die erscheint immer ungefähr an der gleichen Stelle, zu ähnlicher Zeit. Das liegt wohl daran, dass solche Wolken nur in einem bestimmten Winkel zur Sonne entstehen.

Kommentare sind geschlossen.