Liedzeilen-Quiz #122

Die Nummer 122 sitzt irgendwo zwischen den Stühlen, nix Halbes und nix Ganzes, aber das hält uns ja nicht von einer fröhlichen Raterunde ab. Rein ins Vergnügen:

  1. Nochmal die eigene Darstellung bestätigt und die daraus resultierende „Fortbewegung“. Dazu wird lamentiert, dass man trotz regelkonformen Verhaltens wieder alleine fantasieren muss.
  2. Im Titel ist von einer großen Eigenschaft die Rede, während die Geschichte eher nach dem Alter unterscheidet.
  3. Es ist mal wieder eine Coverversion gesucht und während der Originalinterpret sich eher fürs Essen erwärmte, so kann der gesuchte Interpret das ganz ohne Zusätze.
  4. Den Albumtitel bzw. ein Teil davon findet man auch als Band, Fernsehserie, Buch und sogar als Song.
  5. Und damit auch den gesuchten Song, denn das Album ist danach benannt.
  6. Relativierung des vorherigen Tipps: nur eine bestimmte Ausgabe hieß so wie der Song. Eine andere Ausgabe wurde nach dem Interpreten benannt, was wesentlich sinnvoller ist, denn das Veröffentlichungsdatum bezieht sich auf den.
  7. Der gesuchte Interpret ist den meisten wahrscheinlich nicht unter seinem elementaren Namen bekannt, sondern eher in seiner Funktion als königlicher Sänger.

Auflösung: Gesucht war The Great Pretender in der Version von Freddie Mercury (Text, Originalvideo, Extended Video). Der Song erschien in den Achzigern als Single und ein Jahr nach Freddies Tod im Albumverband. In den USA hieß das Album wie der Song und im Rest der Welt wie der Interpret.

Der Begriff Pretender bezeichnet im englischen einen angeblich rechtmäßigen Thronanwärter und es sind insbesondere „The Young Pretender“ und „The Old Pretender“ aus der Stuartlinie bekannt. Die Band Pretenders hat sich nach dem Song der Platters benannt und den Fernsehinteressierten wird sicherlich die Serie aus den Neunzigern bekannt sein.

Das königliche Quecksilber brachte Yjgalla auf die richtige Spur zur Lösung.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den letzten 50+ Jahren (d.h. eigentlich keine Zeitbeschränkung).
  • Interpreten, die schon einmal zu erraten waren (Liste) sind ausgeschlossen. Zumindest theoretisch.
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst wärde auch der komplette Text zählen. Als Anhaltspunkt sollte die Schreibweise von LyrDB dienen, die mir als Grundlage dient.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in einigermaßen regelmäßigen Abständen (15-30 Min) neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden auf Wunsch einige Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zugestellt. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

36 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #122“

  1. Es ist eine nicht gewöhnliche Fortbewegung und hier auch nur im übertragenen Sinne gemeint. Allerdings weder Beruf noch Beziehung.

    PS: danke für den Link ;))

  2. Hat der Originalinterpret was Essbares im Namen (z.B. Meatloaf)?
    Was ist das „das“, das der Coverer ohne Zusätze kann? Erwärmen? Und ist das von vornherein in seinem Namen? 😕

    Rät eigentlich sonst noch jemand mit…?

  3. Nein, nichts Essbares, sondern ein Hilfsmittel.

    Ja, Erwärmen, was allerdings ein wenig schlampig formuliert ist. Der Name hat mit Wärme zu tun.

    Anscheinend überlassen die stillen Mitrater (die garantiert anwesend sind!) dir die ganze Arbeit.

  4. Hat das Hilfsmittel auch mit Wärme zu tun? (Ich glaub ja nicht, dass es eine Band namens „Heizplatte“ gibt, aber man kann nie wissen).

  5. Öhm, Backofen ist wiederum zu groß. Es wird eher bei großen Parties oder im Restaurant verwendet.

    Heizplatte ist gar nicht mal so schlecht!

  6. Hat der Name des Interpreten was mit Pflanzen zu tun? Oder Sand? Oder irgendwas anderes was sich öfters im Freien befindet?

  7. Im Interpretenname ist etwas enthalten, das sich drinnen wie draußen befindet. Bzw. mittlerweile nicht mehr so oft, da es sich als schädlich herausgestellt hat.

  8. Evtl. fällt mir da was zu Tip 4. ein, aber ich finde zwar Buch, Serie und Song die so heißen, aber die einzige Band mit genau dem Namen, die ich finden kann, scheint irgendwas obskures aus Skandinavien zu sein. (???)

  9. Jetzt muss ich nachhaken: Es geht um ein Gerät, vermutlich aus einem mehr oder weniger reinen Metall, das mit Hilfe der Sonne Essen erhitzt? Mir schwirrt da ein Solarkocher im Hirn rum, aber die gibts a nun nicht zuhauf in Restaurants.

    Höhere atomare Masse als Eisen?

  10. Ja doch, dass muss es sein
    „Oh yes I’m the great pretender (ooh ooh)
    Adrift in a world of my own (ooh ooh)
    I play the game but to my real shame
    You’ve left me to dream all alone “
    Freddie Mercury – The Great Pretender

  11. Da bin ich aber froh, dass es keine Kapelle „The solar cookers“ gibt… 😉

    Quecksilber im Thermometer, Warmhalteplatten fürs Essen, ja? Ich hatte die Hinweise aus Interpret A und Interpret B quer aufeinander bezogen und dachte, Solarkocher werden doch nie im Leben aus Quecksilber gemacht…

  12. :clap:

    Kaum ist man mal wieder beschäftigt und kriegt den/die entscheidenen Tip/Kommentare nicht mit.

    Wobei das Album ja kein richtiges Album war, sondern nur eine posthume Compilation…

    „während die Geschichte eher nach dem Alter unterscheidet“ aus Tip 2 verstehe ich übrigens nicht so ganz.

  13. Ach, Moment, du meintest mit Geschichte gar nicht die Geschichte im Liedtext, sondern die historischen Thronfolger? Muss man auch erst drauf kommen…

  14. Ja, in dem Fall war „die“ Geschichte tatsächlich „die“ Geschichte und nicht die des Songs. Kann man ohne Betonung schlecht herauslesen.

Kommentare sind geschlossen.