Liedzeilen-Quiz #121

Heute ist Rätseltag und nachdem der Film über 20 Stunden bis zur Lösung brauchte, gibt es jetzt etwas leichtere Kost. Auch hier gilt, dass Fragen jeglicher Art (die ultimativ zur Lösungsfindung führen) erlaubt sind. Und da sich der Song bei mir schon seit Tagen als Ohrwurm eingenistet hat, kann ich es kaum erwarten, den hier zu präsentieren. Los geht’s:

  1. Ein ziemlich deprimierter Erzähler berichtet von seinem traurigen Leben mit kaputten Hirngespinsten, Platzängsten und trüben Aussichten. (4 Zeilen)
  2. Der Titel des Albums ist etwas ungewöhnlich im musikalischen Bereich, aber im Zusammenhang mit dem Interpreten passt das hervorragend.
  3. Die gesuchten Zeilen stehen in starkem Kontrast zum Titel und Refrain des Songs, die überaus positiv und optimistisch sind.
  4. Der gesuchte Song stammt aus der Zeit bevor der Interpret Sünden begangen hat, für die es Kritik hagelte.
  5. Wie schon angesprochen ist der Song nicht unbedingt aus dem Radio bekannt, aber aus einem anderen Medium, das oft für die Bekanntwerdung von Songs sorgt. Wer dieses Wissen mit dem vorherigen Tipp kombiniert, hat schon fast die Lösung.
  6. Der Interpret hat eine Beeinträchtigung, die es wahrscheinlich möglich machte, dass ein übergroßes, lächerliches Kommunikationsinstrument in einem der Videos mitmacht. Dieser Song ist Gegenstand in dem angesprochenen Medium und bezieht sich auf die Kritik.
  7. Albumtechnisch befinden wir uns heute in der kategorischen Zeit. Oder so ähnlich.
  8. Kommen wir noch mal auf den Songtitel zu sprechen. Der verrät nämlich gleich, dass es um das Thema geht und zwar für relativ lange Zeit.
  9. Da es am nächsten Morgen immer noch nicht gelöst ist, müssen wir ungewöhnlichere Maßnahmen ergreifen: für weitere Hinweise siehe man meinen Twitter-Account und zwar sowohl die Tweets als auch die Leute, denen ich seit neuestem folge.

Auflösung: Gesucht war I Believe (When I Fall in Love it Will Be Forever) von Stevie Wonder vom Album Talking Book (Text, Video).

Den Song kennt man (hoffentlich) aus dem Film High Fidelity, wo über Stevie Wonder gesprochen wird und der Song den Abschluss bildet. John Cusack hat das Video am Wochenende getwittert „for the ladies“ und wenn ich nicht kurz vorher beschlossen hätte, den Song hier zu bringen, hätte ich das glatt retweetet.

Im Film wird jebenfalls über Stevie Wonder gelästert, nachdem ein Kunde im Musikladen nach I Just Called to Say I Love You gesucht hat. Im Video dazu hantiert Wonder mit einem roten Telefon und es gibt eine Liveversion, wo er mit einem Riesenhörer auf der Bühne steht, was ziemlich lächerlich aussieht. Die Frage von Barry alias Jack Black dazu lautet:

Rob, top five musical crimes perpetuated by Stevie Wonder in the ’80s and ’90s. Go. Sub-question: is it in fact unfair to criticize a formerly great artist for his latter day sins, is it better to burn out or fade away?

AnJu konnte (nach ebenfalls über 20 Stunden) zum ersten Mal die Rätselkrone erobern.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den letzten 50+ Jahren (d.h. eigentlich keine Zeitbeschränkung).
  • Interpreten, die schon einmal zu erraten waren (Liste) sind ausgeschlossen. Zumindest theoretisch.
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst wärde auch der komplette Text zählen. Als Anhaltspunkt sollte die Schreibweise von LyrDB dienen, die mir als Grundlage dient.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in einigermaßen regelmäßigen Abständen (15-30 Min) neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden auf Wunsch einige Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zugestellt. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

36 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #121“

  1. Im zusammenhang mit Sünden und Internet würde mir dass Löschenlassen von Youtube- und ähnlichen Inhalten einfallen.

  2. Haben die „Sünden“ denn mit der Musik selbst was zu tun oder ist es was aus dem Privatleben?

  3. Ich würd ja noch was fragen, aber alleine raten macht kein Spaß … Ich schau morgen früh nochmal rein.

  4. Zu 6.: Ein Hörrohr?
    Und um durchzublicken zu versuchen: dabei geht’s um einen anderen Song als den gesuchten? Aber beide sind aus einem Film bekannt?

  5. Yjgalla, du bekommst eine Tapferkeitsmedaille!

    cimddwc, kein Hörrohr, sondern etwas weitreichenderes.
    Der gesuchte Song kommt im Film vor, der andere wird erwähnt und führt zu einem Gefühlsausbruch.

  6. Haben die musikalischen Sünden was mit der Verwendung eines bestimmten Instrumentes zu tun (nebenbei: als Queen begonnen hat, Synthesizer zu verwenden, wurde das auch gerne als Sündenfall gesehen), mit einem anderen Genre, mit einem Duettpartner, mit einem Auftrittsort, mit… was anderen?

  7. Serie von Alben desselben Künstlers? Und bekannt genug, dass man erfolgreich danach googeln könnte, wenn man die Verklausulierung entklausuliert? 🙂

  8. Vielleicht kommt ja die Erleuchtung über Nacht 🙂

    Ich denke mir ebenfalls einen hübschen Tipp aus und dann wird es morgens flugs gelöst.

  9. Ist das „Kommunikationsinstrument“ denn ein akustisches? Ich dachte zuerst an Telefon, aber das passt irgendwie nicht zum Rest vom Tipp. Und die Beeinträchtigung bezieht sich auf einen Sinn?

  10. Meinst du die Musik im allgemeinen oder die Musik in Form des gesuchten Songs? Ersteres ja, zweiteres nur für den Zuschauer, da der Song am Ende des Films gespielt wird.

  11. Fassen wir mal zusammen:
    Einzelinterpret, der eine Sinnesbeeinträchtigung hat, die es ermöglichte, dass er nicht mitbekam, wie dämlich er einen Video wirkte.
    Der Intertpret ist schon länger im Geschäft und hat später doofe Musik gemacht, davor aber einige tolle Alben.
    In einem Film über Musik wird genau das angesprochen. In dem Film geht es u.a. um Mixtapes und der gesuchte Song wird am Ende gespielt.

    Auf, auf!

  12. Du vermutest, dass der Musiker die Requisiten abgelehnt hätte, hätte er (oder sie?) sie denn gesehen?

  13. Shattered dreams, worthless years,
    Here am I encased inside a hollow shell,
    Life began, then was done,
    Now I stare into a cold and empty well.

Kommentare sind geschlossen.