Foto-Projekt 52 (2010) #31: Küsschen

Projekt 52 (2010)Wir bewegen uns weiter zurück in der Zeit im Projekt 52[1] und wenden uns dem letztwöchigen Thema Küsschen zu.

Ein solches Thema stellt durchaus ein Problem dar bei einer Figur, die für ihren allumfassenden Hass bekannt ist (ähnlich wie der Trooper von Herrn Crosa). Doch wir verwirbeln hier die Grenzen der Realität auf wibbly-wobbly-Art und stellen uns vor, dass der erste Doktor beim ersten Aufeinandertreffen noch nichts vom Hass wusste, sondern einfach nur ganz dringend einen Pfefferstreuer suchte, als er auf Skaro landete. Deswegen ist eine solche Reaktion vorstellbar – ausnahmsweise in Farbe und bunt (größere Version):

31 Küsschen

Das Bild wurde aufgenommen mit einer Belichtungszeit von 1/3000 Sek, Blende f/5.6, Brennweite 13 mm und ISO-Empfindlichkeit 200. Nach dem Import in Lightroom habe ich es beschnitten und so bearbeitet, dass es ein bisschen romantischer aussieht (warme Farben, weiche Wolken). Ist das ungefähr gelungen?

  1. Es handelt sich um ein Foto-Projekt, bei dem die Teilnehmer jede Woche zu einem vorgegebenem Thema ein Foto machen. Die Regeln sehen vor, dass eine bestimmte Figur auf den Bildern zu sehen sein muss. In meinem Fall ist das ein Dalek namens Sgt. Pepper. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

9 Gedanken zu „Foto-Projekt 52 (2010) #31: Küsschen“

  1. Hmm, ist auch ne Taktik. Beim Küsschen geben ist der liebe Doktor ausser Reichweite des Schiess-Eisen und des Saug-Dingens.

  2. Basti, we are ALL Dalek!

    Gamlor, das ist wahrscheinlich der Hintergedanke gewesen 😉

    tobi, die hat er ja erst danach getroffen, wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht.

    Chlorine, das kommt auf deine Definition von „Norden“ an – ich bin momentan in Trier.

  3. Aaaaaaaaaaaaach, wie herzerwärmend! Ja, ist sehr romantisch. Als überzeugte Pazifistin kann ich diese alternative Storyline nur unterstützen!

  4. caroona, da solltest du mal den dritten Doktor in Angriff nehmen, speziell die Geschichten, die Malcolm Hulke geschrieben hat. War zwar kein Pazifist, aber ziemlich links und hat das sehr gut untergebracht.

    Chlorine, du hast es erkannt 🙂

    tobi, ich hab das neulich erst gelesen bei The Daily Drew (hier). Kennst du den Blog? Drew schreibt jeden Wochentag über eine Doctor Who-Folge (nicht Geschichte), gibt eine kurze Plotzusammenfassung und analysiert dann. Sehr, sehr interessant durch das umfassende Wissen und die Ehrlichkeit mit der er da rangeht.

Kommentare sind geschlossen.