Action Figure Set: The 11 Doctors

Dieser Beitrag soll eine Besprechung von Spielfiguren werden und da ich mich damit überhaupt nicht auskenne, wird es wahrscheinlich reichlich seltsam und amüsant werden. Willkommen in Nerdistan! Dass man dabei auf „Bewegungspunkte, Quali der Bemalung, Extras, Größe, Spielmöglichkeiten“ achten sollte, hat Marco verraten. Sowas wird z.B. im Action Figure Glossary erklärt. Da habe ich mich nur kurz eingelesen, aber wer spezielle Fragen hat, darf diese gerne stellen und ich versuche dann in Laiendeutsch zu antworten.

Bisher zeigte sich meine Doctor Who-Begeisterung alleine in einer wachsenden DVD- und Hörspiel-Sammlung (und einem Plastik-Dalek), aber im Juni entschloss ich mich spontan das Action Figure Set: The 11 Doctors vorzubestellen und obwohl im Tardis Newsroom von einem Veröffentlichungstermin Anfang August die Rede war, kam es schon Mitte Juli an. Mittlerweile wird wieder Ende September als Lieferdatum angegeben. Ob es sich bis dahin lohnt, auf die ca. 65 € (£ 46,49 plus £7,50 Versand) zu sparen, sollen die folgenden Zeilen zeigen[1].

Die (und weitere) Fotos gibt es alle in groß bei flickr und auch unter obigem Link zu Forbidden Planet ist jede Figur einzeln zu betrachten.

Das Set hat eine ordentliche Größe mit 45x30x6 cm und sieht aus wie die Tardis des 11. Doktors (mit dem Sticker „St. John Ambulance“ und in frischem Holz). Die Figuren selber sind 13 cm groß (5 inch). Hat man die Klettverschlüsse überwunden, sieht man die elf in ihrem Plastikgefängnis:

11 Doctors

Aus dem habe ich sie nach einigem Überlegen befreit, denn erstens sind sie mir zu schade zum unberührten Rumstehen (bin ein „Fiddler“), zweitens werde ich die sicher nicht mehr verkaufen und drittens brauchte ich die für das Projekt 52. Also frisch geöffnet und die jeweils (!) vier (!) Kabelbinder abgemacht:

11 Doctors

Als erstes fällt der starke Geruch auf und dass sie teilweise noch ölig sind, wenn man die Gelenke bewegt. Und dann überrascht der Detailreichtum und die Originaltreue der Kostüme. Bis auf den sechsten Doktor haben alle ein Accessoire/Extra (Stock für den ersten, Recorder für den zweiten, Regenschirm für den siebten, Sonic Screw Driver für die anderen). Die Extras sind allerdings ziemlich klein und ich hatte schon erste Schockmomente, wo ich einen Schraubenzieher unwiderbringlich verloren glaubte.

Es lassen sich alle Arme und Beine mindestens einmal biegen und drehen, d.h. Hüfte, Knie und Ellenbogen bei allen, zur Seite bei allen bis auf den neunten und zehnten Doktor. Auch der Kopf dreht sich um die eigene Achse, wobei man da öfter mal sanfte Gewalt anwenden muss. Die Beinverrenkungen sind aufgrund der meist langen Mäntel nicht nutzbar, ohne dass die Figuren umfallen. Die Mäntel fühlen sich herrlich an, ein schön dünnes, biegsames Plastik. Zur besseren Übersicht ein paar kleine Grüppchen:

Doctors One to ThreeDoctors Four to SevenDoctors Eight to Eleven

Wie man sehen kann, ist die Bemalung gut gelungen und ich konnte keine Auslassungen und kaum Übermalungen erkennen (Ausnahme: Chucks). Zu den liebenswerten Details gehören der korrekt bemalte Schal des vierten Doktors, der Katzenanstecker des sechsten und das Einstecktuch der Doktoren zwei und sieben. Und weil es auf Details ankommt, auch ein paar Details. Freunden der Hörspiele wird vor allem diese Kombination zusagen:

Doctors Eight and Six

Des Weiteren wären da noch die Fliege des elften, die Schuhe des zehnten und der V-Ausschnitt des neunten:

11th Doctor: Bow ties are cool!10th Doctor: Look at my shoes!9th Doctor: Yes, some men can wear V-neck-shirts!

Die Handstellungen sind teilweise etwas zu locker bzw. zu eng für das jeweilige Accessoire, so dass man entweder Gewalt anwenden muss (beim zweiten und elften Doktor), oder darauf achten muss, dass nichts verloren geht (beim dritten bis fünften Doktor). Neben den komplett drehbaren Armen sind auch die Hände abnehmbar, was aber evtl. nicht beabsichtigt ist, da der arme Patrick Troughton ständig seine rechte Hand suchen muss.

Die Detailtreue ist wie gesagt absolut fantastisch und bis auf Paul McGann sehen alle Figuren ihren Vorbildern sehr ähnlich. Besonders gut getroffen finde ich den trotzigen Ausdruck von William Hartnell und die Schnute von Colin Baker. David Tennant schielt leider etwas, was aber an der Hornbrille liegen könnte.

Insgesamt gefällt mir das Set sehr gut und auch wenn ich mich mit Actionfiguren so gar nicht auskenne, halte ich den Preis für gerechtfertigt. Wer also ebenso Who-verrückt wie ich ist und/oder solche Figuren sammelt, der sollte beherzt zugreifen. Fragen bitte in den Kommentaren stellen.

PS: Wer noch mehr Doctor Who-Figuren und sonstige Extras sehen möchte, schaue im Photostream von Police-Box-Travelervorbei.

  1. Bei play.com gibt es das Set auch, aber wie ich bei Marco schon schrieb, verschicken die in diesem Fall nur an eine UK-Adresse. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

7 Gedanken zu „Action Figure Set: The 11 Doctors“

  1. Na siehste mal, du kannst doch wunderbar Reviews zu Actionfiguren schreiben 😀

    Die Figuren sehen, so in Großaufnahme, wirklich sehr cool aus und viele Bewegungspunkte find ich auch immer klasse (man will damit ja auch was anstellen *g*) Allerdings hab ich auch schon erlebt, dass eine Figur zu viele Bewegungspunkte hat. Ich hab da nämlich eine, wo man die Füsse nicht nur nach vorn, sondern auch zur Seite kippen kann. Sehr merkwürdig, weil sie dann überhaupt nicht steht.

    Hier find ich das aber schon fast optimal. Die Packung ist auch wirklich super. So kann man sie sich darin auch mal ins Regal stellen, ohne, dass sie vollstauben. Bei Blisterpacks geht das ja leider nicht :/

    Aber wie gesagt… sehr gutes Review! 🙂

  2. Schöne Review, da will man ja schon fast bestellen… aber ich sollte mir vielleicht vorher doch erst die Doctoren 1-8 anschauen.

    Ich habe aber auch ein kleines DW Action Figure Set, und zwar einen 5-teiligen „Time Squad“ mit 10, einem Dalek, einem Weeping Angel, einem Slitheen und Davros. Die sehen natürlich nicht Originalgetreu aus, aber halt irgendwie knuffig 😀

  3. du hast das set schon? narf, und ich überlege schon seit ich das gesehen habe ob ich mir das gönnen soll – und natürlich steigert dieses review das verlangen!

    narf! :kopfwand:

  4. Besten Dank, Marco 🙂 Kippende Füße fände ich hier ganz vorteilhaft, weil das ungewöhnliche Beinstellungen zulassen würde.

    adastra, immer ran an die Doktoren! Hast du Fotos oder Links von deinem Set?

    tobi (Glückwunsch zum 100. Kommentar!), bei Forbidden Planet steht, dass alle die ab dem 17. Juni bestellt haben, bis Ende September warten müssen. Ich hatte zum Glück schon am 13. bestellt 😀

  5. Nee hab leider keine Fotos, aber könnte evtl. nächste Woche welche machen. Habe spontan im Netz diese Bilder gefunden:
    Packung
    Figuren

    Meine Packung ist allerdings unausgepackt und steht so wie sie gekauft wurde im Regal – fand ich irgendwie cooler, vor allem mit dem trashig-tollen 2005er Logo drauf und so 😉

Kommentare sind geschlossen.