Sommer-Strohhalm

Wenn die Hitze drückt und das Sommerloch gähnt, greift der unfreiwillig unwillige Blogger gerne zu jedem Strohhalm und der kam diesmal im passend betitelten Sommerstöckchen aus Richtung Gedankendeponie geflogen. Es geht darum, acht Fragen zu beantworten, wie man das von Stöckchen kennt. Um es etwas abwechslungsreicher zu gestalten, denkt sich jeder Teilnehmer acht neue Fragen für den nächsten aus. Das hält die Sache frisch, außer natürlich man beantwortet alle Fragen so wie David

Genug der Vorrede – jeder Buchstabe bedeutet Schweiß – und zur Beantwortung von Konnas Fragen:

  1. Welcher Song ist dein Sommerhit dieses Jahres? Welcher dein Sommerhit aller Zeiten?
    Dieses Jahr hat sich noch kein Song herauskristalisiert, aber Kandiaten wären z.B. Mr Peterson von Perfume Genius oder Fuel Up von Stornoway für den lauen Sommerabend. Einen All-Time-Sommerhit habe ich nicht wirklich, denn das ist einfach nicht meine Jahreszeit.
  2. Fährst du im Sommer in den Urlaub? Wenn ja, wohin? Wenn nein, was machst du stattdessen?
    Ich fahre lieber im Frühling oder Herbst, denn dann ist das Wetter besser. Im Sommer versuche ich mit möglichst wenig Aufwand vor mich hin zu vegetieren und nebenbei eine Zeit- oder Klimamaschine zu erfinden.
  3. Was ist deine Lieblingssorte Eis? Hast du ein Stamm-Eislokal?
    Ich probiere immer gern Neues aus, alles was in Richtung Karamell-Kaffee-Pfefferminz geht. Ein Stammlokal habe ich schon lange nicht mehr, da mein aushäusiger Eiskonsum in den letzten Jahrzehnten stark nachgelassen hat.
  4. Weißt du noch, was du letzten Sommer getan hast? Berichte!
    Ja sicher! Das Buch mit allen pikanten Details wird demnächst erscheinen, deswegen kann ich hier noch nichts verraten.
  5. Wirst du in der Sonne schnell braun oder bekommst Sonnenbrand?
    Sonnenbrand natürlich und es gab in meiner Sonnenkarriere schon so einige heftige (in Italien und Frankreich). Aber da ich das weiß, meide ich die Sonne und werde weder braun noch rot.
  6. Deine Lieblingsbeschäftigung, der man hauptsächlich im Sommer nachgeht?
    Hm, was macht man denn im Sommer, was man sonst nicht macht?! Da gibt es außer Schwimmen im Meer Bodden eigentlich nichts und das ist nicht unbedingt meine Lieblingsbeschäftigung.
  7. Was ist dein bestes Mittel gegen zu hohe Temperaturen?
    Erfindung einer Zeit- oder Klimamaschine. Ist aber noch nicht 100%-ig ausgereift.
  8. Kannst du sehr hohen Temperaturen etwas Positives abgewinnen oder willst du es unbedingt kühler haben?
    Was ist daran denn bitte positiv? Auch bei 20° muss man nicht heizen und kann im T-Shirt vor die Türe – das reicht doch vollkommen aus! OK, draußen sitzen bis spät geht nur jetzt, aber das heißt ja nur, dass ich die 20° am späten Abend habe statt den ganzen Tag über.

Sodele, das wäre geschafft. Jetzt kommt der schwierige Teil mit dem Neuausdenken:

  1. Wie sieht dein perfekter Sommertag zu Hause aus? (also nicht im Urlaub, aber in näherer Umgebung)
  2. Wenn du drei Stunden im Stau stehen müsstest ohne Klimaanlage, welche Songs/Alben könnten dir die Zeit erleichtern?
  3. Gibt es eine Speise/ein Getränk, das du nur im Sommer(urlaub) isst/trinkst? Wenn ja, warum?
  4. Was war dein bisher heißestes Urlaubsziel?
  5. Wenn es eine Abstimmung über die Maximaltemperatur in D im Sommer gäbe, wofür würdest du stimmen und warum?
  6. Hattest du schon mal einen Sonnenbrand an einer unangenehmen/peinlichen Stelle? Wenn ja, wie kam es dazu?
  7. Wenn du ins Freibad gehst, was ist dein Hauptgrund? (z.B. Schwimmen, Sonnenbaden, Eis essen, Rutschen, Flirten, Beobachten, …)
  8. Welche Art Eis isst du am liebsten und warum? (z.B. im Hörnchen von der italienischen Diele, bunte Kreation einer Ladenkette, Einzelfertikpackung vom Kiosk, Großpackung aus dem Supermarkt etc.)

Und wer darf diese tollen Fragen beantworten? Zunächst mal jeder, der sich berufen fühlt und dann vielleicht noch cimddwc, Steve, Sir Donnerbold und Sascha.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

7 Gedanken zu „Sommer-Strohhalm“

  1. Dies ist glaub ich ein Jubiläums-Kommentar, denn es ist der 100te.
    Großes Kino sag ich da und gratuliere die und mir. *handschüttel*

    Ich hatte das Stöckchen ja nun schon und stimme mit dir überein: es ist einfach ekelig zu warm!

  2. Yay, Glückwunsch: ) Hab vorhin deinen Tweet zu Stöckchen gelesen, aber da war es zu spät. Der Beitrag wurde nämlich heute Morgen geschrieben und auf Nachmittag geschesuled. Kann auch anders herum sein – mein Gehirn ist kurz vor der Kernschmelze.

  3. Oh, dann haben mich ja gleich zwei Stöcken mit Fragen zu diesem Bastard-Wetter getroffen. 😀 Dann werde ich beide mal beanworten. Wenn ich bis dahin nicht vertrocknet bin… 😯

  4. Hui, ein Stöckchen. Oder Strohhalm. :clap:
    Ich mach‘ jetzt erstmal schön brav und vorbildlich meinen Unikram fertig, und dann geht’s an die Beantwortung. *Feder schwing*

  5. Oha, jetzt habe ich mich verlesen („Stornoway für den lauTen Sommerabend“) und auf diese Weise (und das, obwohl ich Stöckchen immer überlese) einen wunderbaren Song entdeckt. Nicht laut, aber trotzdem Dankeschön! 🙂

  6. Steve, du hast dich ja richtig ausgetobt 🙂

    SirD, die Uni geht natürlich immer vor!

    Chlorine, die sind wirklich nicht sehr laut, aber wirklich eine Entdeckung 😉

Kommentare sind geschlossen.