Blick über den Tellerrand vom 19. June 2010

Etwas fürs Archiv (1): Geordnetes Monatsarchiv (18. June 2010)

Für mein Monatsarchiv hab ich aber „natürlich“ eine eigene Funktion geschrieben, die mir eine schönere Darstellung nach Jahren gruppiert bietet – darum geht es in diesem Beitrag.

Blogs: Wie ein neues Linkverhalten die Blogosphäre beleben könnte (17. June 2010)

Wenn alle Blogger im deutschsprachigen Raum es sich zum Ziel setzten würden, mindestens einmal pro Woche zu einem ihnen bisher unbekannten, über eine Suchmaschine gefundenen Blog zu verlinken, dann könnte dies der Blogosphäre eine völlig neue Dynamik verleihen.

IT Crowd Series 4 – Trailer (15. June 2010)

Everything continues (14. June 2010)

It was therefore fitting that the solution would be provided by one such supporter, namely comment #19 on the original post. A reader by the name of Ah Fong discovered that a website called Google Reader (oh, the irony) had archived all three years of posts from the original blog’s RSS feed. All I had to do was copy and paste 435 posts, one by one, reformatting the HTML code in the process. A hellish job, yes, but in the absence of a response from Google to the campaign, it was the only one that could be undertaken.

How To Permanently Delete Your Account on Popular Websites (12. June 2010)

Below we’ll take a look at the account deletion processes of popular websites and services, and how easy or difficult they make it. Then we’ll discuss why sites make things so complicated, and some things to consider when designing your own deletion policies.

WM-Fieber im Netz: Ist die Fußball-WM schlecht für Twitter? (11. June 2010)

Daher frage ich mich, ob das zu erwartende, mehr als vier Wochen andauernde Bombardement mit WM-Tweets am Ende eine in ihrer Größe unbekannte Nutzergruppe von dem Dienst wegtreiben könnte und Twitter zumindest bis zum 11. Juli zu einem Ort im Web wird, an dem sich nur wohlfühlt, wer Fußball liebt? Was glaubt ihr?

We Are Scientists present … the rules of writing a World Cup anthem (10. June 2010)

The football anthem occupies a genre all of its own. It must delicately balance patriotic spirit, jovial sportsmanship and a lack of delicacy. Artists including New Order, Bob Dylan, Led Zeppelin and the Beatles have entered the maze and found their way out the other side. Others – such as Madonna, U2 and the Beatles – have notoriously crashed on the rocks, ending promising careers and spending decades wandering along pop music’s abandoned outer banks. The latest big success story is, of course, us. Here’s how we did it.

Die GEZ ist tot! Es lebe die Rundfunksteuer! (10. June 2010)

Aus diesem Grund muss der ÖRR auch sein anspruchsvolles Programm stärken und teure aber massenkompatible Unterhaltungskost aus seinem Programm herausschmeißen. Der Auftrag des ÖRR lautet nicht, das Volk mit banalem Klamauk zu bespaßen. Bei dieser Abgrenzung lässt sich jedoch nur schwer eine rote Linie ziehen. Darf der ÖRR einen hervorragende Kabarettsendung wie Neues aus der Anstalt senden, oder ist dies bereits Unterhaltung?

Die GEZ – eine effektive Behörde (10. June 2010)

Selbst wer bewusst auf Radio- und TV-Konsum verzichtet, muss künftig also Rundfunkgebühren entrichten. Damit werden ARD und ZDF endgültig zu einem Staatsfernsehen. Ein Staatsfernsehen, dessen Subventionierung man sich nur noch auf zwei Wegen entziehen kann. Der eine ist die selbst gewählte Obdachlosigkeit. Der andere die Auswanderung.

Owen Pallett – “Game Of Pricks” (Guided By Voices Cover) Live Video (8. June 2010)

One of the best songs from one of the best bands off one of the best albums. Former Fantasy Owen Pallett chose Alien Lanes‘ “Game Of Pricks” for his contribution to a series the A.V. Club has going for 25 Tuesdays, getting 25 modern artists to cover 25 not-as-modern artists

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker