Englisch Lernen mit Doctor Who #5: stowaway

Die Arbeitswoche neigt sich ihrem Ende zu und in der heutigen Englischlektion geht es auch um ein Ende, allerdings ein viel schockierenderes als das bevorstehende Wochenende. Einige Fans werden dieser Einschätzung sicherlich widersprechen, aber der Grundgedanke dahinter ließ garantiert keinen kalt[1]. Außerdem gibt es heute eine dreifach passende musikalische Einlage.

Vor dem Vergnügen kommt aber die Arbeit und die bringt die Geschichte Earthshock des fünften Doktors (Peter Davison). Darin landen er und die drei Companions Adric, Nyssa und Tegan in einer Mine im 26. Jahrhundert. Natürlich gibt es dort mal wieder seltsame Vorgänge und bald landen die vier auf einem Raumschiff, wo sich folgender Dialog abspielt:

(TRILLING BEEP)

BERGER
Bridge.

RINGWAY (OVER INTERCOM)
I’ve apprehended two stowaways.

BRIGGS
„Apprehended“! Why can’t he say „caught“? So melodramatic!

BERGER
Take them to the brig.

BRIGGS
I’d rather have them up here.

RINGWAY (OVER INTERCOM)
Vance and Carson are dead – murdered by the stoways.

BRIGGS
That’s all we need.

Screenshot from Earthshock
v.l.n.r.: Doctor, Ringway, Adric, Berger, Briggs

weitere Vokabeln:
apprehend – ergreifen/festnehmen, auch: begreifen/verstehen
brig – Bau (Gefängnis)

Wie man wahrscheinlich aus dem Zusammenhang herleiten kann, ist ein stowaway ein blinder Passagier (LEO)[2]. Als Verb wird es getrennt geschrieben als to stow away (freedictionary) und erklärt sich von selber, denn to stow heißt verstauen und away dürfte den meisten als abwesend/weg bekannt sein.

Laut dem Online Etymology Dictionary hieß stow auch mal „a place“ und kommt deswegen häufig in Ortsnamen vor. Die Verwendung als „put away to be stored, pack“ im nautischen Sinne geht zurück bis ins Jahr 1555, stow away („to conceal“) gibt es seit mindestens 1795 und das hier gesuchte Wort stowaway seit 1850.

Nach soviel trockenen Informationen ist Auflockerung gefragt und die kommt in Form einer fröhlichen Melodie mit dem passenden Namen The Stowaway (geschrieben von Murray Gold, gesungen von Yamit Mamo). Um es noch passender zu machen, habe ich ein Fanvideo ausgesucht, in dem ebenfalls der fünfte Doktor auftaucht. Da das Children in Need-Special vor drei Jahren aufgenommen wurde, sieht Peter Davison etwas anders aus als vor 28 Jahren, aber der Gedanke zählt:

Für die dritte Verbindung zum Video verweise ich auf einen Link, der etwas über die aktuelle Staffel verrät und deswegen bitte nur klicken, wenn Euch das egal ist oder Ihr schon den Trailer für morgen gesehen habt: Spoilerlink.

Wer mehr über den fünften Doktor und Tierärzte wissen möchte, sei auf den zugehörigen Beitrag meiner Gastbeitragsserie verwiesen.

Serien-Navigation:<< Englisch Lernen mit Doctor Who #4: gangrenous
Englisch Lernen mit Doctor Who #6: sensible >>

  1. Ja, das ist eine kryptische Andeutung, aber ich möchte nichts verraten für diejenigen, die die Geschichte und besonders das Ende noch nicht kennen. []
  2. Allerdings nicht diese Sorte und auch nicht diese. []
Dieser Beitrag ist Teil 5 von 20 der Beitragsserie Englisch Lernen mit Doctor Who

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

6 Gedanken zu „Englisch Lernen mit Doctor Who #5: stowaway“

  1. Der tägliche Cartoon bietet zwar keine blinden Passagiere, aber die Geschichte der Seefahrt – oder so. Einer der klassischen Goofy-„How to“-Cartoons: How to be a Sailor (1944) – mit schön viel Text vom Erzähler.

  2. Na, dann wissen wir ja jetzt Bescheid! Sind die Videos eigentlich alle von demselben Nutzer? (ich sehe die immer gleich in der E-Mail, da GMail das ja jetzt unterstützt)

  3. Das Wort in Verbindung mit Doctor Who hatte ich auch auf meiner Liste, allerdings eine andere Folge, und zwar die Titanic Weihnachtsspecial-Folge mit der Kylie 🙂

Kommentare sind geschlossen.