Liedzeilen-Quiz #111

Ein Blick in den Himmel und weg ist der Lümmel! Ich gebe einen Schnaps aus und hoffe auf rege Teilnahme für das 111. Liedzeilen-Quiz. Mal sehen, ob ich noch in ordentlichen Sätzen Tipps geben kann. Ansonsten bitte einfach munter drauf los raten.

  1. Vorbereitung ist alles und so ist sichergestellt, dass die angesungene Person zufrieden ist. Der Ich-Erzähler möchte im Gegenzug Information haben, überlegt es sich dann aber noch anders. (5 Zeilen)
  2. Wer die angesungene Person ist, wird im Titel und im gesamten Text mehr als deutlich.
  3. Den gesuchten Song kann man mittlerweile auf einem kurzweiligen Album finden, doch zuerst erschien er auf der Rückseite eines Bildes.
  4. Der Interpret ist laut Name unbekannt.
  5. Der Titeltrack des gesuchten Albums (auf dem der gesuchte Song später erschien) ist entgegen der Ansage ein episches Werk, das andeutete, was einige Alben später vom Interpreten zu erwarten war.
  6. Die gesuchte Band ist Fans einer bestimmten Serie von Serien bekannt.
  7. Ein Mitglied der Band wird öfter mal als Beispiel für den 27 Club genannt, was aber falsch ist.

Auflösung: Gesucht war Doctor, Doctor von The Who (Text, Standbildvideo). Der Song erschien erst als B-Seite zu Pictures of Lily (1967) und dann auf der 1995-er Version von A Quick One. Der Titelsong auf Letzterem ist ein neun-minütiges Medley, das eine Geschichte erzählt. Das war sozusagen der Vorläufer von Alben wie Tommy und Quadronphenia. Drummer Keith Moon starb mit 32, war also fünf Jahre zu alt für den 27 Club.

Lösen konnte wieder cimddwc, der wahrscheinlich durch seine TDCZTDWL am ehesten erkannt hat, dass ich eine Verbindung zu meiner dieswöchigen Doctor Who-Reihe gezogen habe.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den letzten 50+ Jahren (d.h. eigentlich keine Zeitbeschränkung).
  • Interpreten, die schon einmal zu erraten waren (Liste) sind ausgeschlossen. Zumindest theoretisch.
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst würde auch der komplette Text zählen. Als Anhaltspunkt sollte die Schreibweise von LyrDB dienen, die mir als Grundlage dient.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in einigermaßen regelmäßigen Abständen (15 Min) neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden auf Wunsch einige Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zugestellt. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

26 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #111“

  1. So, jetzt bin ich auch(?) da…

    Ist die angesungene Person prominent? Sind die Vorbereitungen umfangreich und langwierig?

  2. Zumindest bist du der einzige Rater, der sich zeigt 🙂

    Es geht nicht um eine prominente Person. Die Vorbereitungen sind relativ umfangreich, was aber hauptsächlich an der psychologischen Hürde liegt. (höhö)

  3. Tatsächlich auf der Rückseite eines echten Bildes, oder ist das nur ein Tip zum Namen eines Albums oder sonstwie im übertragenen Sinn?

  4. Ach so – ich hatte gedacht, „Rückseite eines Bildes“ gehört zusammen zum Titel.

    Suchen wir eine Band oder einen Einzelkünstler?

    Und könnte vielleicht mal jemand anderes mithelfen und -raten…?

  5. also ein familienmitglied? steuerberater? wurstfachverkäuferin?

    und der sechste tipp erscheint mir grammatikalisch nicht ganz korrekt zu sein, oder irr ich mich?

  6. Der sechste Tipp ist grammatikalisch gewagt, aber korrekt.
    Es ist kein Familienmitglied, aber Beruf ist richtig.

    David, gehört hast du davon schon.

  7. Ich würde mal sagen:

    Do you think it’s time that I made out my will?
    I’ll leave everything to you to pay my bill
    Just how long is there to go
    Please tell me I want to know
    But on second thoughts don’t tell me, I’m too ill.

    The Who, „Doctor, Doctor“

  8. Hab von Sekunde 1 an Doctor Who gedacht, das war mir dann aber doch zu offensichtlich. The Who kenne ich natürlich, was ein 27 Club ist weiß ich nicht, da werde ich mir mal deinen Link angucken müssen.

  9. Hehe, gerade weil es offensichtlicher nicht mehr ging, habe ich es ja ausgewählt. Und dann die Tipps möglichst weit entfernt davon gehalten.

Kommentare sind geschlossen.