Englisch Lernen mit Doctor Who #4: gangrenous

In der goldenen Mitte der Aktionswoche gibt es einige besondere Highlights: erstens habe ich ein Wort ausgesucht, das mir schon öfter begegnet ist, ich mir aber nie merken konnte, zweitens tauchen zwei herrliche Nebenfiguren auf, die sogar eine eigene Hörspielserie bekamen, drittens gibt es eine der besten Doctor Who-Geschichten mit einigen einprägsamen Zitaten und viertens gibt es genau deswegen endlich wieder Schildkrötencontent[1].

Begeben wir uns also in The Talons of Weng-Chiang (Talon = Kralle) zusammen mit dem vierten Doktor (Tom Baker). Dieser beglückte den Zuschauer in den Siebzigern für sagenhafte sieben Staffeln, u.a. mit einigen der besten Geschichten und die vorliegende gehört dazu. Der Doktor und Companion Leela landen im viktorianischen London, wo junge Frauen auf mysteriöse Weise verschwinden. Daneben gibt es chinesische Magier, mannsgroße Ratten und absolut fantastische Dialoge. Eines meiner Lieblingszitate taucht in der folgenden Szene auf:

LITEFOOT
Haven’t you slept?

DOCTOR
Sleep is for tortoises.

LITEFOOT
Any news of Miss Leela?

DOCTOR
Not yet.

LITEFOOT
Should we inform the police?

DOCTOR
No, they already have nine missing girls on their list.

LITEFOOT
Yes, but surely missing under very different circumstances!

DOCTOR
No, if my suspicions are correct then I know what those poor girls were used for. And I can’t imagine a more grisly fate. He’s a blackguard!

LITEFOOT
Who’s a blackguard?

DOCTOR
I don’t know who’s a blackguard, but some slavering, gangrenous vampire comes out of the sewers and stalks this city at night – he’s a blackguard! I’ve got to find his lair and I havent’t got an hour to lose. Look.

Screenshot from "The Talons of Weng-Chiang"

weitere Vokabeln:
grisly – grausig
slavering – sabbernd
lair – Schlupfwinkel/Versteck/Höhle/Lager

Das Bild oben zeigt besagtes Schildkrötenzitat[2] und nicht das ausgesuchte Wort, weil die Untertitel es nicht enthalten. In diesen Folgen sprechen alle so schnell und ausführlich, dass viele Sachen weggelassen wurden, besonders von Jago, der eine wirklich unglaubliche Art zu sprechen hat.

Aber eigentlich soll es hier ja um das Adjektiv gangrenous (LEO) gehen bzw. um das zugehörige Substantiv gangrene (freedictionary), was ganz einfach brandig bzw. Wundbrand bedeutet oder gangränös bzw. Gangrän, wobei das wahrscheinlich nur Ärzte und Betroffene verstehen. Das ist nämlich eine Art Gewebs-Nekrose, d.h. abgestorbenes, verwesendes Gewebe. Bei Wikipedia gibt es einige unappetitliche Bilder, besonders im englischen Artikel – der deutsche hält sich ein bisschen zurück.

Warum habe ich das Wort dennoch ausgesucht? Es ist mir mittlerweile zum dritten Mal aufgefallen und jedes Mal wurde es so verwendet, dass ich nicht aus dem Zusammenhang erraten konnte, was es bedeutet. Doch dank des heutigen Beitrags wissen wir dann beim nächsten Mal Bescheid.

Oben habe ich auf die Hörspiele von Big Finish verwiesen, aber darauf werde ich heute noch nicht eingehen, denn die werden uns erneut begegnen. Wer mehr über Tom Baker wissen möchte, sei auf den entsprechenden Beitrag im Rahmen meiner Gastbeitragsserie verwiesen.

Zur Halbzeit würde ich gerne wissen, wie die Aktion Euch (bisher) gefällt und ob bei den restlichen Artikeln etwas anders gemacht werden soll.

Serien-Navigation:<< Englisch Lernen mit Doctor Who #3: a fit of pique
Englisch Lernen mit Doctor Who #5: stowaway >>

  1. Vor nunmehr drei Jahren rief Don eine Aktion zur Verbreitung von Schildkrötencontent ins Leben und lieferte dazu einige Beiträge. []
  2. Das es übrigens auch als T-Shirt gibt und ich erwähne das für den Fall, dass sich jemand wohltätig fühlt und mir nachträglich was zum 30. schenken möchte… []
Dieser Beitrag ist Teil 4 von 20 der Beitragsserie Englisch Lernen mit Doctor Who

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

6 Gedanken zu „Englisch Lernen mit Doctor Who #4: gangrenous“

  1. Und der Tägliche Disney-Cartoon Zur Täglichen Doctor-Who-Lektion™ (TDCZTDWL – niemand soll sagen, mein Blogname wäre der denkbar komplizierteste) bietet diesmal zwar keinen Wund-, aber einen Brand: Mickey’s Fire Brigade (1935)

    Viel Text zum Lernen gibt’s da allerdings nicht. Aber immerhin mit japanischen oder chinesischen Untertiteln…

  2. Hallo!

    Nachdem ich erst jetzt dazu komme deine Englischlern Blogs zu sichten und noch niemand sonst auf Deine Frage reagiert hat hier ein etwas verspätetes Feedback.

    Ich finds super. Ob ich, [copy/paste] gangrenous jemals brauchen werde, weiß ich nicht. Anyway, ich finde Deine Beiträge Klasse.
    Sollte ich widererwarten über gangrenous stolpern, lasse ich es Dich wissen 🙂

    Schönes WE

  3. cimddwc, eine gewagte Verbindung, aber immerhin 🙂

    Wolfgang, danke für dein Feedback! Du wirst garantiert mal über das Wort stolpern, wenn du (britische) Serien schaust.

  4. die bilder bei der englischen wiki sind hart – gute vorbilder für maskenbildner bei zombiefilmen. und das tortoises-shirt ist ja mal wirklich lahm, da muss sich doch mehr draus machen lassen als nur der spruch – eine schildkröte mit buntem schal dazu wäre zwar inhaltlich falsch, sähe aber geil aus 😉

  5. Oh, so ein T-Shirt würde ich sofort kaufen! Willst du dich nicht mal versuchen und dann bei Spreadshirt einstellen? :god:

  6. ich selbst bin ja der total-unbegabte in sachen kunst – aber ich hab da ne idee und versuch mal nen kontakt spielen zu lassen…

Kommentare sind geschlossen.