Blick über den Tellerrand vom 26. May 2010

Spotify Plugins and Widgets for Bloggers (25. May 2010)

Several Spotify-related widgets, code stubs and WordPress plugins have appeared to enhance your blog or website. Here’s a look at some of them.

Musik: The National – High violet (22. May 2010)

Aktuell würde meine Antwort auf die gleiche Frage vermutlich “The National” lauten. “High violet” ist The Nationals “X & Y”. Mit starken Alben und Anerkennung in der Indie- / Alternative-Anhängerschaft hat die Band die Grundlage für den aktuellen Erfolg geschaffen.

Musik in 140 Zeichen – Ringelpietz (21. May 2010)

Mein Plan ist wie folgt: Ich gebe einmal die Woche ein Album vor und wer Lust hat kommentiert dieses Album (unter der Bedingung es auch gehört zu haben) mit nur 140 Zeichen. Gut, wir könnten auch 160 Zeichen nehmen wie in der guten alten SMS, aber 20 Zeichen sind nun einmal für den Namen reserviert.

Wie ich auszog Popular Damage zu sehen und Verachtung erlernte (20. May 2010)

Es gab auch, sie nannten es jedenfalls so, Schalen, die wie kleine Regenschirme aussahen, allerdings aus Leder und mit Loch unten. Anscheinend machen sich Hipster keine gemütlichen Fernsehabende mit Erdnüssen (diese würden ja durch das Loch rieseln), da Erdnüsse ja bekanntlich relativ viel Fett enthalten und der gemeine Hipster dann nicht mehr in seine Röhrenjeans passt. Ich weiß es nicht. Ich wollte auch gar nicht wissen, was das kostete.

Dailybeatz Presents: 1 Year Anniversary “Blogwave Summer” Mixtape (19. May 2010)

Wie soll der Bub denn heißen? – Fotobuch zu gewinnen! (20. May 2010)

Wie kann man gewinnen?
Ganz einfach: Einfach in den Kommentaren einen Namen vorschlagen, wie mein Sohn hier in den Beiträgen genannt werden soll.

Darstellung von Webseiten auf Apples iPad (19. May 2010)

Die Seite ist erfrischend schlicht gehalten und erwartet euch mit einem virtuellen iPad. In jenes könnt ihr die Adresse eurer (oder einer beliebigen) Website eintragen und bekommt dann angezeigt, wie die Seite auf dem “nur” 1024×768 Pixel fassenden Bildschirm des Apple iPad dargestellt wird.

DNA/How to Stop Worrying and Learn to Love the Internet (19. May 2010)

I suppose earlier generations had to sit through all this huffing and puffing with the invention of television, the phone, cinema, radio, the car, the bicycle, printing, the wheel and so on, but you would think we would learn the way these things work, which is this:
1) everything that’s already in the world when you’re born is just normal;
2) anything that gets invented between then and before you turn thirty is incredibly exciting and creative and with any luck you can make a career out of it;
3) anything that gets invented after you’re thirty is against the natural order of things and the beginning of the end of civilisation as we know it until it’s been around for about ten years when it gradually turns out to be alright really.

Keep The Pound! (19. May 2010)

Bei solchen Themen werden gern Umfragen auf den Inseln verteilt, und anscheinend gibt es eine Mehrheit in der Bevoelkerung, die die Einfuehrung des Euro begruessen wuerde. Als Mitglied der European Union waere das natuerlich sofort machbar. Aber das Stichwort lautet British sovereignty.

Homöopathie: Wo bleiben die Nobelpreise? (18. May 2010)

Der Alkohol darf 16 Nebenbestandteile enthalten. Ich greife eines heraus, das wir alle kennen, nämlich das hochgiftige Benzol. Der Benzolgehalt darf 2 ppm betragen. Das entspricht D6. Denken wir wieder an Belladonna D30. Dieses enthält also 10^24 mal mehr Benzol als Belladonna. Das Hahnemann – Präparat mit C30 entspricht D60. Da ist dann 10^54 mal mehr Benzol drin als der Stoff, der auf dem Etikett angegeben ist. Aus allem folgt: Hochpotenz-Homöopathika können gar nicht hergestellt werden.

Eyjafjallajökull, ein Berg mit Komplexen – eine Psychoanalyse (18. May 2010)

Irgendwie kann man ja auch verstehen, dass dem Eyjafjallajökull nach fast 200 stillen, friedfertigen Jahren der Kragen platzt. Stellen Sie sich nur mal die unglaublichen Kräfte vor, die dieses kleine Berglein im Schach halten musste, damit das friedliche Volk der Isländer ungestört der Entwicklung seiner eigentümlichen Sprache frönen konnte! Und jetzt auch noch die Finanzkrise! Island, entblößt vor aller Welt! Da kann man schon mal durchdrehen. Das müssen wir verstehen.

Spotify: Neue Produktpakete geben Anlass zu Spekulationen (18. May 2010)

Spotify betreibt mit den zwei neuen Paketen eine Feinabstimmung seines auf dem Freemium-Modell basierenden Produktportfolios. Die komplette Version inklusive mobilem Zugriff und Offline-Modus kostet monatlich rund 10 Euro, die abgespeckte, werbefreie Premium-Version 5 Euro und die für jeden zugängliche Open-Variante mit in der Dauer begrenztem Zugriff kostet nichts.

Facebook Privatsphäre überprüfen (17. May 2010)

Auswärtsspiel: oslog.tv (17. May 2010)

Aus Gründen, die uns selbst nicht ganz klar sind und die wir noch nicht einmal mit “Alkohol” angeben können, fahren Stefan Niggemeier und ich nach Oslo, um uns den ganzen Irrsinn aus der Nähe anzuschauen und kleine Filme darüber ins Internet zu stellen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker