Liedzeilen-Quiz #103

Hallo miteinander, liebe Rätselfreunde! Es ist wieder einmal Donnerstag Nachmittag und somit Zeit fürs Liedzeilen-Quiz. Auch diese Woche gelten die unten aufgeführten Regeln und dass jeder doofe Fragen (zum Thema) stellen darf. Legen wir los:

  1. Ein wahrer Sündenpfuhl mit drei zwei Lastern wird hier präsentiert, der jedoch durch die Zählweise relativiert wird. Wo man sich befindet, wird in der vierten gesuchten Zeile angedeutet.
  2. Wir suchen heute die bekannteste Version des gesuchten Songs, der nicht vom gesuchten Interpreten geschrieben wurde, was sicherlich eher unbekannt ist.
  3. Eine ziemlich andere Version des Songs beschäftigt sich mit einer Frage, die sich dieses Jahr ziemlich viele Menschen gestellt haben bzw. stellen.
  4. Vor einigen Jahren wurde um den Titel ziemlich viel Wind gemacht.
  5. Auch wenn wir es hier mit der bekanntesten Version zu tun haben, so kennen die meisten sicherlich eher die ältere Holzvariante des Interpreten.
  6. Wo wir vorhin von Lastern sprachen. Bleiben wir bei Fortbewegungsmitteln!
  7. Zum Album gab es noch gar keinen Tipp, was daran liegen könnte, dass wir es hier mit einem One Hit Wonder zu tun haben, der allerdings kein Nummer-Eins-Hit war. Eine spätere Version von einem bekannteren Künstler zum Tod des Schreibers schaffte es auf den vordersten Platz – zumindest in den Genrecharts.
  8. Es handelt sich nicht um einen neuen Song. Eher im Gegenteil.

Auflösung: Gesucht war City of New Orleans, der vom gleichnamigen Zug handelt und zwar in der bekanntesten Version von Arlo Guthrie (Text, Anhören). Geschrieben wurde der Song von einem gewissen Steve Goodman, der damit aber nicht erfolgreich war. Nach seinem Tod wurde er aber immerhin mit einem Grammy ausgezeichnet, als Willie Nelson den Song veröffentlichte. Arlo Guthrie ist der Sohn vom wesentlich bekannteren Woody. Die Melodie diente als Grundlage für Wann wird’s mal wieder richtig Sommer. Einen sehr interessanten Artikel zu den Aufnahmen gibt es hier.

Die richtigen Zeilen und dann auch den Interpreten wusste symBadisch.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den letzten 50+ Jahren (d.h. eigentlich keine Zeitbeschränkung).
  • Interpreten, die schon einmal zu erraten waren (Liste) sind ausgeschlossen. Zumindest theoretisch.
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst würde auch der komplette Text zählen. Als Anhaltspunkt sollte die Schreibweise von LyrDB dienen, die mir als Grundlage dient.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in einigermaßen regelmäßigen Abständen (15 Min) neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden auf Wunsch einige Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zugestellt. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

38 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #103“

  1. Welche Führerscheinklasse braucht man für die drei Laster?

    Soviel zum Thema „doofe Fragen“. Meint der Hinweis zur Zählweise etwas in der Art „nur 1x“, „nur ein bisschen“?

  2. Da gab’s doch mal so ’ne Schlagercombo namens „Wind“. Haben die was damit zu tun? Das Ganze auf Deutsch getralalat vielleicht?

  3. Andere Möglichkeit: der Titel kommt in einer Film- oder Fernsehspotsequenz vor, in der es windet (natürlich oder auch mit Windkanal).

  4. Nein, keine Band namens Wind. Aber Schlager kommt irgendwo vor.

    Keine Film- oder TV-Präsenz. Bzw. sehr viel, aber in anderer Weise, als du meintest.

  5. Nein, das hatte ich doch auch schon. Aber der Name könnte evtl. unabsichtlich in die richtige Richtung weisen.

    Korrektur: es war ein anderer Song und von einer anderen Band gecovert

  6. Huch, du bist im Spam gelandet :motz:

    Das Fortbewegungsmittel ist der Titel, aber das muss man wissen, denn auf den ersten Blick ist es etwas Unbewegliches.

  7. Katrina & the Waves, Wind => Hurricane Katrina?
    Ist der Titel also der Name eines anderen Hurricanes?

    Holzvariante = eine Akustikversion des Songs?

  8. Hurricane Katrina ist die richtige Spur. Die musst du nun geografisch einordnen.

    Die Holzvariante ist ein Wortspiel mit einem Namen.

  9. „Dealin‘ cards with the old men in the club car.
    Penny a point, aint no one keepin‘ score
    Pass the paper bag that holds the bottle.
    Feel the wheels a rumblin‘ through the floor.“

    „City of New Orleans“ von John Denver?

  10. Schräg.
    Ich dachte bei der Frage nach dem Wetter eher an Rudi Carrell. Dass man dann über Hurricans auf New Orleans kommt, ist schon erstaunlich.

  11. Ja, nun passt alles zusammen …

    @Julia: bitte beachte, dass sich meine Mailadresse geändert hat, wenn Du mich mal wieder anmailen willst. Hatte neulich versehentlich noch die alte FlyersFan-Adresse im Formular hinterlegt gehabt. Dort wurde aber die Weiterleitungsfunktion, für die ich die Adresse hauptsächlich hatte vom Provider deaktiviert, und in dieses Postfach schaue ich nun nicht regelmäßig rein. Deshalb habe ich auch Deine Mail bzgl. des Jubiläums-Rätsels erst vor ein paar Tagen gefunden … melde mich deshalb noch bei Dir!

  12. Yjgalla, das ist natürlich ungünstig, aber heute morgen hattest du ja noch Gelegenheit 🙂 (oder einer der Mitstreiter)

    symBadisch, danke für den Hinweis bzgl. Mailadresse, hatte mich schon gewundert. Dann bin ich mal auf deine Entscheidung gespannt!

  13. @juliaL49: beim Einschalten heute morgen war schon gelöst (Laaaaangschläfer), aber das macht gar nix, ich kann mich wie du weißt sowieso nie für einen Preis entscheiden.

  14. @Yjgalla: viele Wege füren nach Rom und manchmal auch zur Lösung … Wie kamst Du denn auf Rudi Carrell? Hattest Du da quasi schon den richtigen Song? Ich habe heute morgen erstmal die ganzen Tipps und Kommentare durchgelesen und bin dann über Julias Bemerkung zu den von cimddwc erwähnten Katrina and the Waves in die richtige Richtung gestolpert …

  15. Ach, die Langschläfer, tsts.

    Dass die Lösung in dem Rudi Carrell-Artikel stand, kann man ja nicht wissen, aber es wäre immerhin möglich gewesen 🙂

    Ich hätte auch gedacht, dass der Hinweis auf Fortbewegungsmittel und Katrina/Geografie zur Lösung führt. Ist das nicht so bekannt, dass City of New Orleans ein Zug ist?!?

  16. Ganz ehrlich: so genau hatte ich noch nie auf den Text des Songs geachtet, dass ich das mit dem Zug gewusst hätte. Richtig bekannt/geläufig waren mir immer nur die ersten beiden Zeilen des Refrains („Good morning America, how are you? Don’t you know me, I’m your native son“) … dabei folgt ja direkt danach die entscheidende Info … 😉

  17. @symBadisch: mir ist bei Tipp 3 einfach dieses „Wann wird’s mal wieder …“-Lied eingefallen und Julia hatte vorher auf eine andere Frage hin schon gesagt, dass irgendwo was mit Schlager vorkommt.

  18. @Yjgalla: ah, stimmt, der Hinweis auf Schlager … trotzdem witzig, dass Du dann gleich auf das Lied kamst …

    Ach ja und das mit den Lastern hätte natürlich auch gut zu „House of the Rising Sun“ gepasst … 😉

Kommentare sind geschlossen.