Liedzeilen-Quiz #101

Die große Sause von letzter Woche ist vorbei, es geht alles wieder seinen geregelten Gang und die Regeln gangen gelten wieder wie vorher (siehe unten). Die einzige Neuerung ist, dass ich eine andere Songtext-Seite empfehle. Nun aber genug der Vorrede und rein ins Vergnügen:

  1. In den gesuchten sechs Zeilen ist von Verletzungen die Rede und von Geben und Nehmen, was alles ziemlich bedauerlich ist.
  2. Der Albumtitel versteckt sich in den Lösungen der letzten Woche.
  3. Ein Instrument, das (wahrscheinlich) vor Veröffentlichung des gesuchten Songs bei Aufnahmen zum Einsatz kam, stammt aus dem Vermächtnis einer vor kurzem arbeitslos gewordenen Person.
  4. Der Song existiert in unzähligen Varianten, was schon mit dem Original begann, weil er für ein anderes Album geschrieben, schließlich in verschiedenen Versionen veröffentlicht und dann natürlich ganz oft gecovert wurde, u.a. vom gesuchten Künstler.
  5. Die Schreibweise des gesuchten Künstlers lässt eine andere Herkunft vermuten, aber der motorisierte Ursprung erklärt diese Fehleinschätzung.
  6. Nicht das gesuchte, aber das Vorgängeralbum wurde von einem jungen, lauten Kollegen als das beste des Jahres im zugehörigen Genre bezeichnet.
  7. Der Schreiber des Songs, ein eher stiller Zeitgenosse, veröffentlichte die Originalversion des gesuchten Songs zusammen mit einem abgemilderten Fluch.
  8. Das Album wird namentlich in einem Song erwähnt von einer Band, die vor kurzem mit einem ziemlich ekligen Video (passend zum Songinhalt) von sich reden machte.
  9. Die gesuchte Band hat einen Song von einem Künstler gecovert, der beim Postpunk schon mal gesucht wurde und der gecoverte Künstler wiederum hat eine Verbindung zum Originalinterpreten des “heute” gesuchten Songs. Eine direkte Verbindung gibt es auch, denn der gesuchte Künstler hat einen seltenen Song der ersten Band der Originalkünstlers gecovert.
  10. Es ist vielleicht interessant zu wissen, dass aktuelle Veröffentlichungen mich immer wieder mal zur Wahl des Songs inspirieren.

Auflösung: Gesucht war Isn’t It A Pity in der Version von Galaxie 500, die sich nach einem Ford-Modell benannt haben (Text, Anhören). Der Song stammt ursprünglich von George Harrison und die anderen gecoverten Songs waren Rain von den Beatles und Listen the Snow Is Falling von Yoko Ono. Der Arbeitslose ist Conan O’Brien und der laute Junge ist Thurston Moore von Sonic Youth. Die Band mit dem ekligen Video ist Xui Xui mit ihrem Song Dear God, I Hate Myself.

Auf die Idee gekommen bin ich durch die Wiederveröffentlichung der drei Alben von Galaxie 500, über die bei auftouren, Monarchie & Alltag und bei Drowned in Sound berichtet wurde.

Es mag überraschend sein, aber Yjgalla konnte nach knapp 20 Stunden lösen.

Die Regeln

  • Zu erraten sind bestimmte Liedzeilen, die von mir umschrieben werden. Die Umschreibung enthält Hinweise auf Interpret, Album und Songtitel und auf die entsprechenden Textzeilen, damit es eindeutig wird.
  • Der gesuchte Song stammt aus den letzten 50+ Jahren (d.h. eigentlich keine Zeitbeschränkung).
  • Interpreten, die schon einmal zu erraten waren (Liste) sind ausgeschlossen. Zumindest theoretisch.
  • Erstkommentatoren landen in der Moderation und wer sicher gehen möchte, dass sein Kommentar nicht verloren geht, darf gerne vorher schon kommentieren, denn Kommentare sind auch ohne Lösungsvorschläge erwünscht.
  • Zur Absicherung der Lösung darf diese per Suche überprüft werden. Die Fragen sind hoffentlich so formuliert, dass eine Suche ohne Vorwissen sinnlos ist. Aber natürlich ist es jedem (bzw. seinem Gewissen) überlassen, wie weit er/sie bei der Lösungsfindung geht.
  • Wer als erster die gesuchten Liedzeilen in die Kommentare schreibt, gewinnt. Da die Anzahl der Zeilen aufgrund von nicht eindeutigen Zeilenumbrüchen schwierig ist, kann auch eine Lösung gewinnen, die nicht alle bwz. ein paar mehr Zeilen enthält. Dabei behalte ich mir das letzte Wort vor, denn sonst würde auch der komplette Text zählen. Als Anhaltspunkt sollte die Schreibweise von LyrDB dienen, die mir als Grundlage dient.
  • Solange die Lösung noch nicht gefunden wurde, gibt es in einigermaßen regelmäßigen Abständen (15 Min) neue Hinweise.
  • Dem Gewinner werden auf Wunsch einige Songs in digitaler Form aus meiner Sammlung zugestellt. Es soll sich jedoch keiner von dem drohenden Gewinn abhalten lassen, mitzumachen.

Über juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

28 Gedanken zu „Liedzeilen-Quiz #101

  1. Vermächtnis jetzt in einem übertragenen Sinn? Wenn die Person vor kurzem arbeitslos wurde, scheint sie ja noch zu leben. Die besagte Peron ist auch Musiker (gewesen)?

  2. Ist die Person arbeitslos geworden, weil ihr besonderes Tätigkeitsfeld hinfällig geworden ist oder sowas? (Also nicht in einem normalen Beruf normal gekündigt, sondern eher wie der Osterhase, wenn man Ostern abschaffen würde…)

  3. Also der Osterhase war es nicht, aber es ist ein besonderes Tätigkeitsfeld, das gerade nicht hinfällig geworden ist, sondern der Person nach einer sehr kurzen Phase wieder entzogen wurde.

  4. Zu den Leuten, denen öfters die Aufgaben entzogen werden, gehören Fußballtrainer und Politiker.

  5. “stiller Zeitgenosse” = singt nicht? Macht leise Musik? Ist generell schüchtern?

    “abgemilderter Fluch” = sowas wie “verflixt” statt “verflucht” (nur halt irgendwas Englisches)?

  6. Das “still” bezieht sich auf einen Spitznamen; er hat gesungen, u.a. den Originalsong.

    Die Abmilderung ist genau so gemeint. Allerdings ist der Song nicht als Fluch aufzufassen, sondern eben nur der Titel.

  7. Soll ich es nochmal aufschlüsseln?

    Gesuchter Künstler hat u.a. diese drei Songs gecovert:
    – gesuchter Song, der von einem Künstler stammt, der in Band X war
    – Song von Band X
    – Song von Künstler, der mal bei Postpunk vs. Leser gesucht wurde und Verbindung zu Band X hat

    So, jetzt aber!

  8. Die Aufschlüsselung macht den Tip zwar klarer, aber ob das hilft, auf die Lösung zu kommen…? Bestimmt wieder so ein Fall von “hinterher ist alles klar”. :)

  9. Lande über den jungen lauten Kollegen und den motorisierten Ursprung bei Galaxie 500. Passt das?

  10. 6 Zeilen, ja? Dann entscheid ich mich für die:
    “How we break each other’s hearts
    And cause each other pain?
    How we take each other’s love
    Without thinking anymore
    Forgetting to give back
    Isn’t it a pity? ”
    Isn’t It a Pity – Galaxie 500 (Original von George Harrison)

Kommentare sind geschlossen.