Keine FeedBurner-Links im Feed (Konnas Blogseminar #7)

Die mittlerweile siebte Runde von Konnas Blogseminar[1] ist zwar schon abgelaufen, aber aus aktuellem Anlass beschäftige ich mich doch damit. Es geht um die Optimierung des Feeds und das ist ein wichtiges Thema.

Konnas Blogseminar

Das Anbieten ungekürzter Feeds ist eine Selbstverständlichkeit, darüber brauchen wir uns gar nicht unterhalten. In den letzten Wochen wurde das Thema öfter behandelt und ich verweise auf die hervorragenden Pladoyers von neunetz.com, Doktorsblog, Caschy, gesichtet.net, Perun und erneut neunetz.com.

Diese Links weisen aber schon auf mein eigentliches Thema hin. Schauen wir mal genauer hin! Diese Links habe ich aus meinem Feedreader kopiert, da ich sie dort für eine spätere Verwendung markiert hatte. Die Links von Neunetz und Perun haben den entscheidenden Vorteil, dass sie die tatsächlichen URLs des Beitrags sind und man daran den Beitragstitel ablesen kann (hier: „Über Volltextfeeds und Aufmerksamkeitsökonomie“, „Gekürzte Feeds und Blogs monetarisieren“ und „Gawker: Abgeschnittene Feeds führen nicht zu steigenden Website-Zugriffen“). Bei allen anderen sehe ich nur „feedproxy.google.com“ und weiß überhaupt nichts damit anzufangen! Das ist eine Funktion von FeedBurner anhand derer man die Klicks auf die Feedlinks statistisch auswerten kann. Das mag verführerisch klingen, aber wie wichtig sind diese Statistiken, wenn der Leser verärgert wird? Der Mensch kann mit dieser verunstalteten URL nichts anfangen und wenn ich darauf klicke, so wird zwar die URL in etwas lesbares umgewandelt, aber es ist ein ganzer Rattenschwanz an Informationen angehängt, z.B. „?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+gesichtet+%28GESICHTET.net%29&utm_content=Google+Reader“ bei Saschas Artikel oben. Wenn ich den Link an jemanden schicken möchte oder twittern oder bei einem Social Bookmarking Service abspeichern, dann ist der Link komplett unbrauchbar oder es hängt unnötiger Kram dran. Im Endeffekt schneidet der Verfasser sich also ins eigene Fleisch, weil die „falsche“ URL angegeben wird.

Ironischerweise wurde ich auf diesen Nachteil vor drei Jahren durch einen Hinweis bei Basic Thinking aufmerksam im Punkt 3 der kleinen Blogsünden. Dort steht auch, wie man das ausschaltet. Der folgende Screenshot zeigt ebenfalls, wie es geht:

Feedburner-Einstellungen

Nochmal in Worten: im Tab „Analyze“ unten links auf „Configure Stats“ klicken und den Haken bei „Item link clicks“ entfernen. Feddisch!

Dann endlich wird meine jede Woche automatisch erstellte Linkliste brauchbare Links produzieren. Und dann hätte auch mein Hinweis auf Homberthos Gewinnspiel einen Pingback ausgelöst und keine manuelle Intervention erfordert.

Und nun bin ich mal gespannt auf Eure Reaktionen, ob Ihr Euch bewusst für diese kryptischen Links entschieden habt oder ob Euch das gar nicht bekannt war oder oder oder.

  1. Das ist eine regelmäßige Aktion von Konna bei dem die Teilnehmer einige Aufgaben zur Verbesserung ihres Blogs erfüllen sollen/können/dürfen. Die Aufgaben kommen aus den Bereichen SEO, Content, Design und Optimierung. Mehr Infos gibt es auf der Projektseite. []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

44 Gedanken zu „Keine FeedBurner-Links im Feed (Konnas Blogseminar #7)“

  1. Danke für den Supertipp! Da wär ich selber nie drauf gekommen. Teilweise wurden schon die unschönen Feedburner-URLS benutzt statt des richtigen Links. So find ich das besser, weil es mehr Trackbakcs gibt.

  2. Denis, das muss neu sein, denn bei mir war es anfangs so. Glaub ich. Hoffe ich!

    daburna, dann hat es sich ja schon gelohnt 🙂

  3. Diese Links waren immer einer der Hauptgründe, dass ich mich nie für Feedburner erwärmen konnte. Dachte immer, das wäre ein notwendiges Übel. Danke für die Aufklärung!

  4. Wurde soeben geändert, klasse Tipp. Google Analytics verwende ich sowieso nicht, also brauche ich die verunstalteten URLs nicht wirklich. Ich dachte auch immer, dass es irgendwie mit dem Feedleser-Zähler zusammenhängen würde.

    Mal sehen ob das irgendwelche Auswirkungen zeigt.

  5. Konna, mittlerweile ist es ja kein Problem mehr, zu wechseln. Du kannst mit einem WP-Plugin deine normale Feed-URL zu Feedburner schicken und bekommst dann schöne Statistiken (haha), kannst den Feed als E-Mail-Abo anbieten und mit weiteren Sachen aufhübschen. Aber das geht auch mit den Plugins Feedstats und Copyfeed von bueltge – ist also gar nicht nötig.

    Thomas, sehr schön! Die Anzahl der Abonnenten wird ja immer noch gezählt, aber nur nicht mehr, wie oft jemand auf den Link geklickt hat.

  6. @Julia: Das mit der Zahl der Linkklicks ist sowieso Blödsinn und stimmt nicht. Du bietest Fullfeed an… ich lese den Beitrag… will oder kann nicht kommentieren… also klicke ich nicht. Also für mich eine Zahl ohne wirklichen Mehrwert auf die man zugunsten der lesbaren URL absolut verzichten kann.

  7. Danke für den Tipp! Hab mich neulich schon gewundert, was ständig dieser Rattenschwanz an der URL will… wird direkt geändert.

  8. Ahhh, jetzt verstehe ich erst, was du neulich in deinem anderen Beitrag gemeint hast 😀

    Ganz ehrlich, ich mochte die Art von Links auch nie und hab sie versucht, so gut es ging zu vermeiden… manchmal war ich da anscheinend nachlässig.

    Aber jetzt weiß ich ja, wie man die Funktion gänzlich deaktiviert, was ich gerade natürlich sofort erledigt habe. Mir war die Funktion bislang gänzlich unbekannt, ich kann mich nicht erinnern, die jemals aktiviert zu haben?!?

    Insofern vielen lieben Dank für den Tipp 😉

  9. Diese komischen Links sind mit ein grund, warum ich nie zu feedburner gegangen bin.
    Wenn man sie ausschalten kann, könnte ich ja nochmal darüber nachdenken… aber DER Mehrwert fällt mir immer noch nicht ein 😕

  10. tobi, wunderbar!

    Sascha, was meinst du mit „vermeiden“? Bei deinem eigenen Feed hast du ja keinen Einfluss darauf. Meinst du das Verlinken von fremden Beiträgen?
    Ich meine die Funktion ist standardmäßig aktiviert, weswegen diese Links ja so häufig auftauchen.

    Marc, ich bin schon fast von Anfang an bei FeedBurner gewesen und dabei geblieben. Ein weiterer Vorteil ist, dass man verschiedene Feeds mit einem Account verwalten kann (Blog 1, Kommentare 1, Blog 2, etc) und so zumindest einen groben Überblick über die Feedleser hat. Der E-Mail-Aboservice ist ebenfalls ein Mehrwert (nutzen zwar wenige, aber immerhin). Und wenn du mal umziehen willst, geht das über FeedBurner einfacher.

  11. Done! Hatte schon mal davon gelesen. Danke für den Hinweis; so ist’s echt die galantere Lösung.

    Grüße!
    Chris

  12. Genau das meinte ich xD Was mich allerdings ein bisschen beruhigt, denn dann werden Informationen über den Originallink doch von FeedBurner weiter gereicht. Aber ich bezweifle, dass das immer reibungslos fkt.

  13. Gut gebrüllt Löwe, ich war auch schon kurz davor mich über die Links aufzuregen.

    Ich hatte das bei mir von Anfang an nicht aktiviert, weil mir mal irgend ein SEO erklärt hat, dass diese Links irgendwie zu double Content führen könnten (jaja Blogger und SEO-Halbwissen) 🙂

  14. Nach dem Artikel gerade von Marc bin ich hier hergekommen. Klasse, den Artikel werden ich dann gleich mal privat an meine Feedburner URL kryptischen Leute aus meiner Blogroll schicken 😉
    Und… hab Dich auch gleich mal in meinen Feedreader gepackt. Sieht interessant aus was Du so schreibst. Freu mich auf ein Kennenlernen.

  15. Danke für den netten Artikel, ich bin durch Tanja hierher gestossen!

    Aufgefallen ist mir die Tatsache bereits schon, doch war ich irgendwie zu faul um eine Lösung zu suchen.

    Nun habe ich es auch geändert 🙂

  16. @Jeffrey: Supi 🙂 Musste den Effekt gleich ausprobieren, cron neu angestoßen, cache gelöscht und schön steht Deine richtig Artikel URL in meiner Blogroll.

    @Julia: Das ist super, ich bin voll happy. Wenn die anderen jetzt noch nach und nach ändern, werden wir den kryptischen Feedburner URLs bald Herr 🙂

  17. Hi,

    ganz vielen lieben Dank.

    Diese Frage habe ich mir schon ein paar mal gestellt, und dank dem Hinweis von Tanja jetzt endlich eine Lösung gefunden!!

    vielen Dank, ab jetzt sind meine Links wieder sauber :clap:

  18. Super Tipp!
    Dank Tanjas Mail habe auch ich hierher gefunden. Den Haken hatte ich ebenfalls drin.
    Was das brachte? Keine Ahnung, ich weiß nicht einmal ob ich ihn selbst gesetzt hatte. Bei allen anderen Feeds habe ich ihn gleich mit entfernt 😉 .

  19. Also ich bin der Meinung, das die Libnks früher noch nicht so aussahen und bin Dir sehr Dankbar für den Tipp. ich werde das auch gleich einmal ausschalten :kopfwand:

  20. Die böse böse Tanja hat mich auch hier hingelockt. 😆

    Danke für den Tipp. Bei mir gibt’s jetzt nur noch die richtigen Links zu den Artikeln und nicht diese hässlichen Dinger von Feedburner.

    … und in meinen Feedreader wirst du jetzt auch gleich rutschen. 😀

    Lg

    Pascal

  21. Vielen Dank für den Tipp! Mir selbst war der desolate Zustand meiner Feed-URLs nicht bewusst. Erst durch Grazy Girl bin ich drauf aufmerksam gemacht worden.

    Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. :hurra:

  22. @juliaL49: So wie ich das aus den Namen erkenne, sind das ein paar von denen aus meiner Blogroll, die ich, wie oben angekündigt, angeschrieben habe. Natürlich mit Link zu Deiner Anleitung 😉
    LG Tanja

  23. Crazygirl, du bist gut verbunden 🙂 Und manchmal ist auch heutzutage noch eine E-Mail wirkungsvoller als ein Blogbeitrag. Wie hast du denn von diesem hier erfahren? Ich nehme an über Marcs Hinweis, oder?

    @all Eure Blogs werde ich mir die Tage auch alle ansehen und hoffe auf viele tolle Neuentdeckungen 😀

  24. Ja, ich habs definitiv von Marc 😉
    Und da ich ja gerade auch neu mit meiner Blogroll rumgespielt habe (Artikel Rocking Blogroll), hatte ich mir meine „Pappenheimer“ in der Datenbank angesehen. Und dann einfach eMails verschickt. Ich dachte mir, dass das wohl effektiver sein wird als ein Blogartikel, mit dem man aber generell auch schon viel erreicht.

  25. Hallo,

    danke für den Beitrag. Habe den Link nun auch bei mir entfernt. Werde aber wohl weg von feedburner gehen, dort zeigt es mir seit 2 Wochen hin und wieder Fehler an und der normale Feed geht aber. 😕
    Der Grund warum ich Feedburner nutze, ist das man die Anzahl der Feedleser sieht, bin eine Frau und daher auch neugierig 😉 Daher tue ich mich schwer es zu ändern *lach*

  26. Hallo Nadine, die Feedstatistiken kannst du auch mit anderen Mitteln sehen (z.B. dem Plugin Feedstats von Frank Bültge). Was heißt denn Fehler? Bekommst du Nachricht im Health-Abschnitt, dass der Feed nicht geht und dann kurze Zeit später geht es wieder? Wenn das der Fall ist, würde ich es ignorieren.

  27. Hallo Julia,

    ich bin auch über Marcs Blog hierhin gekommen. Wenn man es nicht besser weiß, dann ändert man auch nix :roll:
    Aber dank Deines Tipps konnte ich meinen Feed-Links nun auch ein schöneres Aussehen verpassen, danke schön :clap:

    Schönen Gruß
    Sylvi

Kommentare sind geschlossen.