Kopfnicker-Mixtape (Beetys Blog-Parade)

Gute Ideen dürfen ruhig wiederholt werden und Beety veranstaltet erneut eine Blog-Parade zum Thema Mixtapes, diesmal mit drei optionalen Themenvorschlägen. Da die Laufzeit ganze sechs Wochen beträgt, habe ich auf eine Eingebung zu einem knackigen Oberbegriff gewartet oder eine zu einem der vorgegebenen Themen Kopfkino, Kopfnicker oder Kopflos erhofft. Diese Woche war es dann soweit, als ich ein Video gesehen habe (dazu gleich mehr) und ich präsentiere:

Kopfnicker: Das Wohlfühl-Elektro-Mixtape eines Nicht-Elektro-Hörers

Wie Ihr wahrscheinlich wisst, ist elektronische Musik normalerweise nicht mein Ding, weil ich das generell für seelenlose Musik halte. In den letzten Jahren sind mir aber einige wunderbare Gegenbeispiele begegnet und um diese soll es hier gehen. Um mein Mixtape aufzufüllen, habe ich die mir bekannten Vertreter (Architecture in Helsinki, The xx, Yeasayer, to my boy, MGMT) bei Last.fm und Spotify abgesucht auf gleiche ähnliche Künstler, die mir bekannt vorkommen, und diese dann einer näheren Prüfung unterzogen. Die Auswahl mag Kenner der Materie überraschen bzw. gerade nicht, aber wie gesagt, ist das eigentlich nicht mein Genre und ich bin danach gegangen, ob diese Songs (Stücke?) mich ansprechen, wie z.B. von Miike Snow, Dead Disco und Delphic. Ich habe auch ein paar alte Bekannte eingefügt, wie die Klaxons, Phoenix und La Roux.

Kommen wir endlich zum fertigen Produkt. Das Mixtape hat 90 Minuten Spielzeit und ich habe hoffentlich eine gute Abwechslung und Rhythmus gefunden. Wer Spotify nutzen kann, dem sei die entsprechende Playliste ans Herz gelegt. Für alle anderen habe ich eine mit Grooveshark gebastelt:

Kommen wir nun noch ein bisschen zum Hintergrund. In den letzten Wochen habe ich verstärkt The xx auf meinem iPod gehört, weil ich in spontan Anfang des Jahres das Album XX gekauft habe und irgendwann hat mich die Musik in den Bann gezogen. Ebenso ging es mir beim Video zu O.N.E. von Yeasayer, das ich am Donnerstag bei MusicFansMic und Nicorola (inkl. kostenlosem Download) gesehen habe und absolut hypnotisiert davor saß:


Yeasayer „ONE“ By: Radical Friend from ODDBLOOD on Vimeo

Und, mit dem Kopf genickt? Welche Songs gehören eigentlich nicht rein oder gibt es bessere? Immer her mit den Vorschlägen, damit ich mich weiter mit diesem Genre auseinander setzen kann.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

7 Gedanken zu „Kopfnicker-Mixtape (Beetys Blog-Parade)“

  1. Huh, sofort URL vormerken! Aber ich glaube, immer und überall kann ich das nicht hören. Vor allem sind die Alben so durchwachsen.
    Da fällt mir ein: könnte man die Yeah Yeah Yeahs da noch reinpacken? (wobei mir bei It’s Blitz die Zusatz-Akustik-Songs am besten gefallen 😉 )

  2. Ich glaube mittlerweile ändert sich das bei den Bands ja von Album zu Album. Temporär würde ich sie reinpacken. … Vor allem weil die Yeah Yeah Yeahs wirklich sehr großartig sind.

Kommentare sind geschlossen.