Englisch lernen mit TV-Serien #28: error/mistake

Habt Ihr Euch schon mal gefragt, warum es im Englischen so viele Wörter für „Fehler“ gibt? Es gibt error und mistake und dann hätten wir noch fault, failure, bug, blunder, gaffe, defect, usw. Je nach Zusammenhang, kann alles „Fehler“ bedeuten, aber mit einer jeweils etwas anderen Bedeutung. Mit diesen kleinen, aber feinen Unterschieden wollen wir uns heute mal befassen.

Als Beispielgrundlage dient die Serie State of Play, die ich neulich vorgestellt habe und es wäre ein Fehler, die nicht anzusehen (haha).

Fangen wir mit dem Dialog an, der mich auf die Idee fürs Thema gebracht hat. Zum Verständnis muss man wissen, dass eine junge Regierungsangestellte gestorben ist, mit der der Abgeordnete Stephen Collins eine Affäre hatte. Auf einer Pressekonferenz wird Collins Ehefrau dazu befragt:

REPORTER 1
What was your reaction to Sonia Baker’s death, Mrs Collins?

MRS COLLINGS
Everybody wants everybody in politics to be pristine, but they still expect them to be in touch with real life. This was a bit of real life that just… happened. We grew apart. Our marriage suffered from the strains of work – mine and Stephen’s. Mistakes are easy in those circumstances. In this case, there were mistakes on both sides.
I’m profoundly sorry that Sonia Baker died and my heart goes out to her parents and to her family. And l’m sure that conversations with her, in time, could have been constructive.

REPRORTER 2
Mrs Collins, what does „errors on both sides“ mean?

MRS COLLINS
Errors are what tills make. I said „mistakes„.

weitere Vokablen:
pristine – makellos
till – Ladenkasse

State of Play: Mistakes were made

Hier sieht man einen der Hauptunterschiede, nämlich dass error eher im technischen und v.a. wissenschaftlichen Sinne verwendet wird und mistake eher im menschlichen Bereich. Wäre mal interessant zu sehen, wie diese Passage synchronisiert wird. Für error im technischen Sinne, passt dieses Zitat, bei dem es um Unterschiede in einem Laborbericht geht:

DR JOY CIPRIANI
It was weird. The forensic laboratory said they’d made calculation errors. When l saw the new report, l knew they couldn’t be that far adrift. I rang them.

Im menschlichen Bereich kann man auch error verwenden, jedoch gibt es dazu widersprüchliche Angaben bzgl. Schuld und Versehen. Eine ungewöhnliche Definition gibt es im Wikipedia-Artikel zu Error. Dort wird aus Robinson, P. „In the Matter of:The Gatekeeper: The Gate Contracts“ zitiert:

An ‚error‘ is a deviation from accuracy or correctness. A ‚mistake‘ is an error caused by a fault: the fault being misjudgment, carelessness, or forgetfulness. Now, say that I run a stop sign because I was in a hurry, and wasn’t concentrating, and the police stop me, that is a mistake. If, however, I try to park in an area with conflicting signs, and I get a ticket because I was incorrect on my interpretation of what the signs meant, that would be an error. The first time it would be an error. The second time it would be a mistake since I should have known better.

Bei den meisten anderen Definitionen und Erklärungen, die ich gefunden habe, wird error als das schwerwiegendere eingeordnet und mistake als unintentional error definiert. Dazu folgendes Beispiel:

CAMERON FOSTER
Bob Coutts made a telling error. He said we can’t afford to upset the government over this.

CAL MCCAFFREY
We’ve got nothing on paper that implicates the government.

Hier heißt telling so viel wie aufschlussreich und impliziert, dass der unbekannte Bob sich verraten hat, als er eigentlich etwas absichtlich verbergen wollte. Dass mistake eher „ohne Schuld“ bedeutet sieht man im folgenden Beispiel:

STEHPEN COLLINS
I’ve just heard that Greer’s resigned from her post, but l want to put it on record that she did nothing wrong. The mistake she made was going on the recommendations of a senior Cabinet minister with no justifiable indication that he was a born liar.

Damit ist hoffentlich die ungefähre Richtung klar. Die meiner Meinung nach zutreffendsten Definitionen für die beiden Wörter habe ich von BrainyQuote rausgesucht. Dort sind jeweils Zitate aufgeführt, die das Verständnis für die Bedeutung verbessern:
mistake = „To err in knowledge, perception, opinion, or judgment; to commit an unintentional error.“
error = „A departing or deviation from the truth; falsity; false notion; wrong opinion; mistake; misapprehension. “

Die weiteren Fehlerbegriffe handele ich nur kurz ab.

fault = Defekt, Fehlfunktion, Schuld, Störung, Versehen (LEO, BrainyQuote)
failure = Betriebsstörung, Bruch, Defekt, Fehlfunktion, Misserfolg, Unterbrechung, Versager (LEO, BrainyQuote)
bug = Computer-/Programmierfehler
blunder = Fehlleistung, Schnitzer, Versehen, grober Fehler (LEO)
gaffe = Ausrutscher, Fauxpas (LEO)
defect = Defekt, Fehlstelle, Macke, Manko, Störstelle (LEO, BrainyQuote)

Wer gute Zitate hat oder Fragen zu Unklarheiten, möge sich auf die Kommentare stürzen.

Des weiteren bleibt mir nur zu sagen, dass man bei läppischen £3,98 bei Amazon UK [Partner-Link] zuschlagen sollte. Sascha und Schorsch sind z.B. der Meinung und evtl. auch noch Steve.

Hallo an an die Leser des Englisch-Blogs, die über Markus Linkempfehlung hergekommen sind. Interesse an meiner kleinen Englisch-Lern-Serie über TV-Serien? Dann abonniere am besten den Feed dieser Kategorie, um keinen Beitrag mehr zu verpassen.

Serien-Navigation:<< Englisch lernen mit TV-Serien #27: to descale
Englisch Lernen mit TV-Serien #31: radiator >>

Dieser Beitrag ist Teil 16 von 25 der Beitragsserie Englisch lernen mit britischen TV-Serien

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

8 Gedanken zu „Englisch lernen mit TV-Serien #28: error/mistake“

  1. Ich kann die Frage der Synchronisation im ersten Beispiel aufklären:

    Mrs Collins: (…) und Fehler gab es in diesem Fall auf beiden Seiten (…)

    Reporter: Mrs Collins ‚Defizite auf beiden Seiten‘ wie meinen Sie das?

    Mrs Collins: Ich bin kein Buchhalter, ich sprach von Fehlern.

    Also eine relativ gute Synchronisation, da nicht wörtlich sondern in diesem Fall nach Aussage übersetzt wurde.

  2. Mjoa, ich würde sagen, das ist katastrophal. Denn die Reporterin hat aus dem Gedächtnis gesprochen und ich würde niemals aus Fehlern Defizite machen.

  3. Würde ich nicht so sehen, da sich die Reporterin ja nicht nur auf den einen Satz bezieht, sondern die kompletten Ausführungen von Mrs Collins interpretiert.
    Eigentlich sogar relativ gut, weil sie die Befragte absichtlich falsch zitiert um sie aus der Reserve zu locken.

    Sicher ist es nicht logisch, verfälscht aber den Sinn des Dialoges nicht. Und in diesem Fall finde ich es gut in der Synchro lieber einen kleinen Logikfehler einzubauen, als auf wörtliche Übersetzung zu pochen die es in diesem Fall einfach nicht gibt, jedenfalls nicht ohne denn Sinn zu verfälschen.

  4. Zu „fault“ fällt mir ein Comic-Wortspiel ein: Die Ducks wollen/müssen (auf Dagoberts Geheiß, versteht sich) einen Berg hochklettern, und einer von Donalds Neffen weist ihn auf eine Felsspalte hin, die er benutzen soll, um leichter zu klettern: „this is your fault“. 😀

    (Aus dem selben Comic ist auch „this is gneis“, und Donald wundert sich, warum der Neffe, der das gesagt hat, den fraglichen Stein so schön findet…)

    Und (geologische) Verwerfungen wie die mir namentlich nahestehende San-Andreas-Verwerfung in Kalifornien heißen auch „fault“.

  5. Schorsch, zum aus der Reserve locken, war die Formulierung gut, aber trotzdem hätte man meiner Meinung nach was anderes als „Defizite“ nehmen können. Ich würde das niemals in Bezug auf eine Beziehung verwenden.
    Und ja, es ist besser nicht die wörtliche Übersetzung zu nehmen, um den Sinn zu transportieren.

    Andreas, das hast du nur geschrieben, weil ich mich extra dagegen entschieden hatte, die völlig andere Bedeutung von fault wegzulassen… Aber ein gutes Beispiel nichtsdestotrotz 🙂

  6. Aus linguistischer Sicht unterscheidet man error und mistake auch ganz knapp gesagt wie folgt:

    Bei einem mistake handelt es sich um einen Fehler, den man (durch eigenes Nachdenken) selbst korrigieren kann. (weil man es eigentlich besser weiß)

    Bei einem error handelt es sich um einen Fehler, den man wieder machen würde, weil man es nicht besser weiß.

Kommentare sind geschlossen.