Doctor Who für Anfänger Teil 1: die neue Serie

Hinweis: Es gibt eine aktualisierte Version dieses Beitrags.

Meine Gastbeitragsserie über Doctor Who ist seit ein paar Tagen abgeschlossen und ich habe nun über jeden der elf Doktoren einen eigenen Beitrag geschrieben. Was noch fehlt ist eine Art Beginner’s Guide für diejenigen, die völlig neu dabei sind oder bestehende Fans, die nur die neue Serie kennen. Dafür ist dieser und mindestens ein weiterer Beitrag gedacht. Ich werde zu jedem Doktor ein paar Anhaltspunkte geben und welche Folgen gut als Einstieg geeignet sind.

Je nach Zählweise gibt es mittlerweile ca. 200 Geschichten und die alleine beschäftigen den Zuschauer mehrere Jahre. Doch auch in anderen Formaten gibt es mehr als genug Material, d.h. es gibt Bücher, Hörsiele und Comics, die entweder die Fernsehgeschichten nacherzählen oder komplett neu sind. Dazu kommen noch diverse Spin Offs, auch jeweils als TV-Serie, Buch, Hörspiel, Comic etc. Nicht zu vergessen die schier unendliche Welt der Fan Fiction.

Damit wollen wir uns heute erst mal nicht beschäftigen, sondern gehen ganz traditionell den TV-Weg. Eingeteilt habe ich das nach alter und neuer Serie. Beginnen werde ich wie die Logik vorschreibt mit der neuen Serie. Am Ende des Beitrags gibt es weiterführende Links. Wer Ergänzungen oder weitere Tipps hat, darf diese gerne nennen und bei Bedarf werde ich diese in den Beitrag einfügen.

Kategorie: totaler Anfänger

Wie erhofft habe ich einige Leute überhaupt auf die Serie aufmerksam gemacht und für diejenigen ist die neue Serie, auch Doctor Who (2005) genannt, der optimale Einstieg. Eine längere Einführung bietet mein Beitrag über den neunten Doktor bei Konna. Die Staffeln bestehen (wie bei britischen Serien üblich) aus 13 Folgen plus ein Weihnachtsspecial. Die viereinhalbte Staffel, die dieses Jahr lief, bildet eine Ausnahme, aber das nur der Vollständigkeit halber.

Run!Der neunte Doktor beehrte uns eine Staffel lang und ist ein ziemlich cooler Einzelgänger, der von Rose wieder an seine Menschlichkeit (haha) erinnert wird. Christopher Eccleston spricht in seinem nativen nordenglischen Dialekt („Lot’s of planets have a north.“) und zeigt wunderbar die verletzliche und euphorische Seite des Doktors.

Snow!Danach übernahm der zehnte Doktor in Form von David Tennant, der noch euphorischer und lebenslustiger durchs Universum stapft. Er übernimmt viel Verantwortung („I’m sorry, I’m so so sorry.“), rettet Menschen, Planeten, Galaxien, Universen in epischem Umfang, kann aber auch bei scheinbar unwichtigen Themen seine Stärken zeigen. Meine Empfehlungen:

  • 1.1 Rose (Einstieg aus Sicht von Rose, mit der zusammen der Zuschauer den Doktor kennenlernt),
  • 1.9/1.10 The Empty Child/The Doctor Dances (während des zweiten Weltkriegs sucht ein Gasmaskenzombiejunge seine Mutti und dann taucht auch noch der schicke Captain Jack auf – die wahrscheinlich beste Doppelfolge überhaupt),
  • 2.4 The Girl in the Fireplace (auf einem verlassenen Raumschiff mitten im Weltall gibt es lauter Zugänge ins Frankreich des 18. Jahrhunderts und Uhrwerksdroiden),
  • 3.10 Blink (praktisch alleine muss Sally Sparrow den weinenden Steinengeln entkommen und durch das Auflösen eines Zeitparadoxes den in der Vergangenheit gefangenen Doktor befreien)

Dem aufmerksamen Kenner wird aufgefallen sein, dass bis auf die erste alle Folgen von Steven Moffat geschrieben wurden. Er versteht es, die Essenz von Doktor Who in Skriptform zu packen, d.h. wirklich spannende und unheimliche Geschichten aus einfachen, persönlichen Zutaten zu basteln und das Ganze mit einer Prise Humor zu würzen. Erfreulicherweise wird er ab nächstem Jahr Produzent und Hauptdrehbuchschreiber. Es gibt also keinen besseren Zeitpunkt, um mit Doctor Who anzufangen!

Bei Videoload gibt es die gesamte erste Staffel im Stream kostenlos auf Englisch mit deutschen Untertiteln (Rose, Das leere Kind, Der Doktor tanzt).

Schöne selbstgemalte Bilder zu den einzelnen Folgen aus Staffel eins, zwei und drei gibt es bei Gamlor (Spoiler!).

Wer gleich ins kalte Wasser springen möchte, dem kann ich die Komplettbox der Staffeln 1-4 empfehlen, die es momentan für vergleichsweise wenig Geld gibt (Partnerlinks: Amazon UK für £ 58,48 plus Versand, Amazon DE für € 100,99). Die DVDs sind mit Untertiteln für Hörgeschädigte ausgestattet und ab der zweiten Staffel auch mit Audiodeskriptionen für Sehbehinderte.

Kategorie: fortgeschrittener Anfänger

Wer schon ein bisschen mehr über die Serie gehört hat und vielleicht auf deutsch gesehen hat[1], sollte den nächsten Schritt wagen und die Serie im Original schauen.

Wer schon Fan ist, kann sich bei den folgenden Seiten mal umschauen:

Im zweiten Teil wird es dann um die alte Serie gehen und wenn es nicht zu viel wird, um Hörspiele und weitere Linktipps.

Serien-Navigation:
Doctor Who für Anfänger Teil 2: die alte Serie >>

  1. Wer schon länger hier liest, wird wissen, dass ich gegen Synchronisation bin. Die Serie ist gut verständlich auf englisch und komplett mit Untertiteln versehen, so dass man nach ein bisschen Eingewöhnen im Original schauen kann. Danach will man nie wieder zurück! []
Dieser Beitrag ist Teil 1 von 4 der Beitragsserie Doctor Who für Anfänger

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

8 Gedanken zu „Doctor Who für Anfänger Teil 1: die neue Serie“

  1. hmm hast du ältere doctoren wie mccoy, tom baker, pertwee oder hartnell gesehen netty? weil dann wäre eine solche meinung eher selten 😉

  2. Ich kenne die alten Folgen nicht, darum geb ich besser kein Urteil über die Doctoren ab. Laut dem Quiz wäre es der 5. Doktor =)

    @Julia: Hat sich da noch Link-Fehler eingeschlichen? Die beiden Links bei „…ausführliche Kolumne in zwei Teilen, in der auf den Kultstatus..“ zeigen bei mir auf die gleiche Seite.

  3. tobi, wird noch hinzugefügt! Ich selber höre nur ein paar englischsprachige Podcasts, aber ich werde das selber mal testen.

    Netty, DT hat schon was, aber ich könnte mich z.B. nicht definitiv entscheiden, wer der Beste ist. Es ist eigentlich immer derjenige, den ich gerade gucke 😉

    Gamlor, danke für den Hinweis, wird sofort korrigiert.

    Lizzy, richtig, ein weiterer Grund, unglaublich ungeduldig zu sein.

Kommentare sind geschlossen.