Blick über den Tellerrand vom 28. November 2009

  • Individuelles Kalender-Set gratis!!!! (27. November 2009)
    Hier gibt es gratis ein absolut kostenloses, absolut flexibel einsetzbares Kalender-Set für lau! Kopiert Euch einfach die folgenden Zahlen (für alle Tage und die Jahreszahl) und Buchstaben (für die dreibuchstabigen Monatskurzbezeichnungen) und bastelt Euch euren eigenen Kalender!!
    0000000000 0000000000 0000000000 0000000
    1111111111 1111111111 1111111111 1111111111 1111111111 1111111111 1111111111 1111111111 1111111111 1111111111 1111111111 1111111111 1111111111 1111111111 1111111111 1111111111 1111[…]

  • WordPress: Retweets und TweetBacks mit dem Plugin von Topsy.com (27. November 2009)
    So weit war ich zufrieden, aber eine Kleinigkeit hat mich dann doch gewurmt. Beim Einbinden des dazugehörigen Javascripts wurde ein "&" (Ampersand; kaufmännisches Und) nicht maskiert:

  • Homöopathisch behandelt; Leber weg (27. November 2009)
    Tja – jedenfalls hat sich hier mal wieder gezeigt, dass der Mythos der „sanften Naturmedizin Homöopathie“ die niemanden schadet genau das ist: ein Mythos – und zwar ein sehr gefährlicher!

  • Urheberrecht: Video-Nutzung bei YouTube, kino.to und Co (26. November 2009)
    Videos sind angesagt im Internet: Per DSL kommen die neuesten Kinofilme in Minutenschnelle ins Haus, per UMTS und Datenflat kann man sie sich auf dem Mobiltelefon anschauen, YouTube erlaubt das Einbauen in die eigene Website und mit zusätzlichen Programmen kann man sie auf die eigene Festplatte speichern. Nur: was darf man und womit verstößt man gegen das Urheberecht?

  • Basht die Nigeria-Connection! (die besten Anti-419er Links) (26. November 2009)
    blogger machen sich einen spass daraus, die nigeria-connection mit deren eigenen mitteln zu bekämpfen! die trophäen hängen sie ins netz.

  • Reborn Coma Man’s Words May Be Bogus (25. November 2009)
    According to Caplan, Houben’s apparent lucidity after spending more than two decades in complete isolation — circumstances known to be psychologically and cognitively damaging — is hard to believe.

  • Kostenfreiheit bei fristgerechter Beseitigung des Abmahngrundes (24. November 2009)
    Mit dieser Petition wird die Schaffung einer kostenlosen Vorstufe bei Abmahnungen im Internet beantragt, die dem Beklagten die Möglichkeit einräumt innerhalb einer bestimmten Frist den Abmahngrund zu beseitigen, nachdem der Kläger (Abmahner) mit dem Webseitenbetreiber in Verbindung getreten ist.

  • Und was machen die Blogs im Jahre 2009? – Maingold (24. November 2009)
    Alle möglichen Dienste, von Twitter bis Facebook, wollen die Kommunikation auf ihre eigenen Seiten verlagern. Gelingt ihnen das dauerhaft, wird ein Teil der Blogs aussterben, und das ist ein Problem. Ich merke selber wie ich zunehmend nicht mehr in der Lage bin, alle möglichen Kommunikationskanäle zu befüllen. Was bei diesen Versuchen am meisten leidet, sind leider die Blogs, weil sie am meisten Arbeit machen. Aber auch hier gilt wieder das bereits oben erwähnte, wenn es keine guten Inhalte mehr gibt, werden auch die schnellen Empfehlungen auf Twitter und Facebook darunter leiden. Man kann ja nicht immer nur Musikvideos präsentieren.

  • Mein Leben & ich (24. November 2009)
    Sie müssen sie wirklich hassen, bei RTL, die letzten Zuschauer, die noch ein paar Restansprüche an ihr Programm haben.

  • Blogjulklapp 2009: Die Auslosung (22. November 2009)
    Und hier ist sie: Die Auslosung für meinen Blogjulklapp 2009. Sagenhafte 83 Teilnehmer haben sich zusammengefunden. Damit hätte ich niemals gerechnet, ich bin unglaublich begeistert ob der Menge, die Gefallen an meiner kleinen Idee gefunden haben.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „Blick über den Tellerrand vom 28. November 2009“

  1. oldman, natürlich nicht, das ist ein Pluginfehler. Grmpf, ausgerechnet wenn ich mal darauf vertraue und nicht nachprüfe…

    ruediger, dafür sind die Links ja da 🙂

  2. Ich wusste jetzt auch nicht, unter welchem Artikel ich kommentieren soll – nich, dass der mit meinem Kommentar dann gelöscht wird 😀

    Das über kino.to ist interessant, auch wenn ich schon finde, dass man äußerst doof sein muss, um auf irgendeine Anmeldungsfalle o.ä. da reinzufallen. Die Petition habe ich gleich unterzeichnet und verlinkt – danke dafür 😉

  3. Moritz, den Kommentar hätte ich dann zur Not verschoben (das geht neuerdings mit dem WP-Ajax-Edit-Plugin).

    Und ja, doof muss man bei dem kino.to ein bisschen sein – wenn man sich im Internet auskennt. Ich weiß nicht wie „unschuldig“ die Seite aussieht und wie leicht man da über Suchmaschinen hinkommt, aber wenn jemand sich im Internet (noch) nicht auskennt, dann erkennt man das Illegale an der Sache evtl. nicht.

Kommentare sind geschlossen.