Gastbeitragsserie über Doctor Who

Die Rückrunde ist angelaufen und die während meines Urlaubs fleißigen Gastautoren werden nach und nach mit einem Gegenbeitrag beliefert. Da es elf Beiträge sind (acht Urlaubsvertreter plus drei weitere – der dritte ist noch zu vergeben) habe ich die Gelegenheit genutzt, um Doctor Who ein wenig bekannter zu machen. Soll heißen, dass ich eine blogübergreifende Gastbeitragsserie gestartet habe, wo alle fünf bis sieben Tage ein Doktor und ein Aspekt der Serie vorgestellt wird.

  1. William Hartnell
  2. Patrick Troughton
  3. John Pertwee
  4. Tom Baker
  5. Peter Davison
  6. Colin Baker
  7. Sylvester McCoy
  8. Paul McGann
  9. Christopher Eccleston
  10. David Tennant
  11. Matt Smith (noch offen!)

Egal, ob man schon Fan der Serie ist, noch nie davon gehört hat oder schon immer mehr wissen wollte, jetzt ist Gelegenheit dazu. Nacheinander werden Beiträge bei Sascha/endgueltig, Suriel/Resistance is Futile, Martin/Loft 75, Marc/LemonHead, Andreas/cimddwc, Oliver/Plerzelwupp, Robert/Spontis, Markus/Der Englisch-Blog, Konna/Gedankendeponie und Alex/BeetFreeQ erscheinen. Ich habe versucht, die geplanten Zusatzaspekte auf die Blogs abzustimmen und hoffe, dass das gelingt und ankommt.

Hier in diesem Beitrag werde ich die Links ergänzen, sobald die Beiträge erschienen sind. Soll ich diesen Beitrag oben halten (sticky) oder jedes Mal neu veröffentlichen (das Datum ändern) oder merkt Ihr Euch das? Jedes Mal einen neuen Hinweis zu schreiben, halte ich für Blödsinn. So, hier also die Liste: [Edit]Habe die Liste weiter nach oben gesetzt und diesen Teil vor dem „Knick“ auf der Startseite sichtbar gemacht.[/Edit]

Der elfte Doktor, Matt Smith, ist noch nicht vergeben! Bis nächste Woche Freitag läuft noch mein Dalek-Namensgebungs-Gewinnspiel und der Gewinn ist besagter Gastbeitrag. Matt Smith wird im Januar zum ersten Mal in Erscheinung treten und somit ist dies eine einmalige Gelegenheit. Nachtrag: tobi wird der Gastgeber sein.

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

18 Gedanken zu „Gastbeitragsserie über Doctor Who“

  1. oh ja, eine geile idee! der doc kann jeden missionierungsversuch brauchen in deutschland, diesem entwicklungsland in sachen doctor und tardis!

  2. tja julia, man kann halt nicht einfach mal eben in deutschland doctor who anschalten und kucken, obs wirklich interessant ist für einen 🙁

  3. Suriel, dein Beitrag ist in der Mache und sollte Samstag erscheinen 🙂

    tobi, deswegen habe ich ja im Beitrag bei Sascha auf blinkbox verwiesen, wo man einige Folgen kostenlos ansehen kann.

  4. Also jetzt muss ich doch mal schleimen und ein riesen Kompliment loswerden. Deine Gastartikel sind wirklich sehr anschaulich, ausführlich und keineswegs langweilig. Zunächst war ich etwas überrascht: „Doctor Who“ klang mir zwar im Ohr, aber anfangen konnte ich damit nichts. Natürlich hab ich damals, als Dein freundliches Angebot kam, auch gleich bei Wikipedia nachgeschlagen und gleich begeistert. Allerdings auch mit einer gewissen Skepsis – „was gibt’s denn da noch über die einzelnen Staffeln zu sagen?“ dachte ich. Nun – es gibt sehr viel zu sagen und wenn die Serie voll ist, müsste das auch bei Wikipedia referenziert werden.

  5. Die ultimative Lobhudelei™ bin ich ja schon im Kommentar zu Deinem Artikel bei mir losgeworden – deshalb nochmals: DANKE JULIA!

  6. Also ich muss jetzt einfach auch noch einmal an dieser Stelle meinen Hut vor dieser Gastbeitragsserie ziehen! Großartig! P.S. Und das mit den Tweets bei mir auf dem Blog macht mich noch wahnsinnig 😉

  7. Vielen dank für die Serie, ich bin Dr. Who-Süchtig, seit ich mehrere Jahre in Birmingham gelebt habe :hurra: :clap:

Kommentare sind geschlossen.