Englisches Gleislayout am Beispiel Sheffield

Während meines Englandurlaubs habe ich einige Bahnkilometer zurückgelegt und kann sagen, dass die britische Bahn besser als ihr Ruf ist. Es ist zwar chaotisch, da es an die zwanzig verschiedene Anbieter gibt, aber wenn man sich darauf einstellt, dann ist es halb so wild. Die Buchung der Tickets hatte ich schon vorher erledigt (siehe England-Seite), aber darum soll es jetzt nicht gehen, sondern um das Fahren selber.

Die Züge sind oft sehr kurz, nur zwei oder drei Wagen lang (engl: Coaches) und deswegen halten die auf Untergleisabschnitten wie z.B. 1A. Kennt man ja auch hierzulande und das sollte nicht für Verwirrung sorgen. Dass die Bezeichnungen in Steigen (= platform) und nicht in Gleisen (= tracks) erfolgt, kann zu Ungenauigkeiten führen, aber anscheinend ist den Engländern das egal[1]. In Sheffield war ich vor die Herausforderung gestellt worden, das Gleis 2C zu suchen und natürlich auch zu finden. Es bot sich mir folgendes Bild, das von oben und mit krakeliger Hand gemalt etwa so ausgesehen hat:

Sheffield-Gleise-1

Der rote Punkt bin ich bzw. war ich bzw. soll mich darstellen. Ich hatte extra einen jungen Mann gefragt, wo ich hin muss und der zeigte ganz ans Ende des Bahnsteigs, hinter Gleis 2B. Klingt logisch, oder? Es war schon dunkel, was mich aber nicht daran hinderte, zu bemerken, dass an dieser Stelle weder Anzeigentafel noch Zug zu finden waren. An 2A, 2B, 3A und 3B war dies ganz anders und so begann ich mich ein wenig zu wundern. Als die Zeit zur Abfahrt des Zuges gekommen war und offenbar niemand anders mit mir von Sheffield in den schönen Peak District reisen wollte, habe ich einige offiziell aussehende Menschen (= mit Uniform) gefragt, wo denn bitte Gleis 2C bzw. der Zug nach Manchester zu finden sei. Die meinten, auf der anderen Seite auf der anderen Seite stünde einer. Verstanden? Ein weiteres Bild wird Aufklärung verschaffen:

Sheffield-Gleise-2

Voll logisch, oder? Auf der anderen Seite des Bahnsteigs auf der anderen Seite der Gleise liegt das nächste Gleis. Oder so ähnlich. Zum Glück fuhr dieser Zug ausnahmsweise ein paar Minuten später, sonst hätte ich da zwei Stunden auf den letzten Zug des Tages warten müssen.

  1. Wie z.B. möchte man ausdrücken „Am selben Bahnsteig gegenüber“?! []

Veröffentlicht von

juliaL49

Wilde Mischung aus musikinteressiertem Konzertbesucher, fernsehbegeistertem Whovian, radfahrendem Läufer, fotografierendem Atheisten und ausgewandertem Bioinformatiker

5 Gedanken zu „Englisches Gleislayout am Beispiel Sheffield“

  1. Pingback: DerEnglischBlog
  2. Hierzulande hätten sie’s wohl Gleis 201 genannt (zumindest kenn ich von irgendwoher ein Gleis 501, das am Ende des Bahnsteigs zwischen Gleis 4 und 5 liegt, oder etwas Sinngemäßes)…

  3. endgueltig, wo läge denn bei dieser „Logik“ das Gleis 9 3/4?

    cimddwc, bei 201 gibt es immerhin den subtilen Hinweis, dass da etwas anders ist. In Minden (glaub ich) ist es so, dass alle geraden Bahnsteige nebeneinander liegen und die ungeraden ein Stück die Strecke runter, was an sich unlogisch ist, aber immerhin in sich logisch.

Kommentare sind geschlossen.